Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Explosion

Explosion in Dortmund — Gas-Herd war manipuliert

19.02.2013 | 11:50 Uhr
Explosion in Dortmund — Gas-Herd war manipuliert
Explosion zerreißt Wohnhausdach

Dortmund-Nordstadt.   Die schwere Explosion, die am Montagmorgen ein Dachgeschoss am Nordmarkt zerstört hat, wurde durch einen Gasherd ausgelöst. Einen technischen Defekt schließt die Polizei inzwischen aus — der Mieter ist verletzt und konnte noch nicht vernommen werden.

Einen Tag nach der Explosion im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses am Nordmarkt steht für die Polizei fest: Schuld war ein "manipulierter Gas-Herd". Die Ermittlungen der Kripo und eines Experten für Gasanlagen hatten ergeben, dass die Gasversorgung ohne Mängel war. Ein technischer Defekt ist damit ausgeschlossen.

SPEZIAL
Alle Dortmunder Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Polizei, Feuerwehr, Gericht: In Dortmund passiert jeden Tag ziemlich viel. Hier gibt's alle wichtigen Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Stattdessen stellte der Sachverständige fest, dass der Mieter offenbar am Gasherd in der Küche herumgestellt hatte. Der 21-Jährige konnte aber noch nicht vernommen werden — er befindet sich derzeit noch im Krankenhaus. Laut Einschätzung der behandelnden Ärzte sei der junge Mann auch in den nächsten Tagen noch nicht vernehmungsfähig sein. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht.

Die Explosion an der Nordstraße 63 hatte am Montagmorgen das komplette Dachgeschoss zerstört.



Kommentare
20.02.2013
10:54
Explosion in Dortmund — Gas-Herd war manipuliert
von WattNuh | #3

Erst einmal am Gasherd rumschrauben und sich dann eine Zigarette anstecken .- das passt! Man kann wirklich nur von Glück reden, dass da nicht viel mehr passiert ist.

19.02.2013
14:00
Explosion in Dortmund - Gas-Herd war manipuliert
von schRuessler | #2

Noch ist gar nicht klar, was da genau passiert ist, da treten schon die ersten Schlauberger auf den Plan, die dem 21jährigen das Mitleid verweigern.

Jeder, der nur ein bisschen ehrlich zu sich ist, wird sicher in seinem bisherigen Leben irgendwann Fehler gemacht haben, die auch hätten böse enden können.

Aber weil man dann Glück hatte, kann man sich über andere erheben, die dieses Glück nicht hatten.

19.02.2013
12:59
Explosion in Dortmund - Gas-Herd war manipuliert
von stoffel747 | #1

Man kann nun mal nicht an Gas- oder elektrischen Gerätschaften rummfummeln wenn man keine Ahnung hat. Hat ihm wohl keiner gesagt. Schade. Jetzt ist er schlauer geworden. Ich wünsche ihm gute Besserung, Mitleid bekommt er keins. So dumm kann man auch mit 21 Jahren nicht sein.

1 Antwort
Sie werden ...
von hamicha | #1-1

sich wundern wieviele mit 50+ noch dumm rumlaufen und nix dazugelernt haben.
Ab da kann es dann auch katastrophal (wegen z.B. Demenz ) werden.
Mit freundlichen Grüßen

Aus dem Ressort
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule ein
Stadt richtet...
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.
Dortmunder verübte brutalen Überfall auf Villa am Tegernsee
Raub
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee äußerst brutal ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Mehr als zehn Monate nach der Tat hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst — sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke