Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Sexuelle Belästigung

Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund

08.08.2011 | 12:14 Uhr

Dortmund. Ein Exhibitionist (34) hat vor einer Frau (23) im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund sein Geschlechtsteil entblößt. Die Polizei nahm den Mann, dessen Aufenthaltsberechtigung abgelaufen war, am Hauptbahnhof fest.

Die Bundespolizei hat am Samstagnachmittag (6. August 2011) einen Exhibitionisten (34) im Hauptbahnhof Dortmund festgenommen. Der Mann hatte im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund vor einer 23-jährigen Frau sein Geschlechtsteil entblößt.

Der Mann setzte sich zunächst auf den Sitz gegenüber und verwickelte die Frau in ein Gespräch. In dessen Verlauf bemerkte die Frau, dass Ihr Gesprächspartner sein Geschlechtsteil in der Hand hielt, obwohl seine Hose geschlossen war. Sofort stand sie auf, verließ die Sitzreihe und verständigte den Schaffner.

Die Bundespolizei erwartete den Mann am Bahnsteig in Dortmund. Auf der Wache stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige zwei Löcher in seine Hose hatte – um sein Glied auch trotz geschlossener Hose vorzuzeigen.

Exhibitionist ohne festen Wohnsitz in Deutschland

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Zudem waren seine Papiere für eine Aufenthaltsberechtigung in Deutschland bereits im Juni abgelaufen. Polizeilich ist der 34-Jährige schon als Drogenkonsument und Sexualstraftäter bekannt. Außerdem liegen dem Ausländeramt zahlreiche Verstöße gegen ausländerrechtliche Bestimmungen vor.

Nach Rücksprache mit Polizei und Ausländeramt wurde der 34-Jährige nach Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß belassen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Aufenthaltes in der Bundesrepublik Deutschland und wegen exhibitionistischer Handlungen ein.

DerWesten



Kommentare
08.08.2011
16:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
16:08
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von ayberger | #38

Ohne festen Wohnsitz und auf freien Fuß gesetzt - wieviel Welt-Naivrekorde wollen wir eigentlich noch brechen, fehlt nur noch die Bürgerinitiative aus ev. Pastoren, Grünen und AI-Mitgliedern, die um seine Dauerbleibe kämpft ...

08.08.2011
16:06
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von DrDr | #37

@ Wenn Ihnen das Justiz- und Strafsystem der USA und der Ukraine so gut gefallen, können Sie doch ohne Problem in diese Länder emigrieren.

08.08.2011
16:03
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von rotblu | #36

@oderfla

Man kann es auch mit dem Verständnis übertreiben.

@public_enemy und vaikl

Montags kommt nicht nur die Law and Order-Fraktion raus, auch die Klugsch..... fliegen wieder tief.

08.08.2011
15:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #35

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
15:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #34

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.08.2011
15:36
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von b.knackt | #33

also liebe Leute....
hier mal wieder ein gutes Beispiel wie ein Opfer zum Täter gemacht wird.

Da sitz ein junger Mann, der sicherlich seine eigenen Probleme mit der Integration hat (die dt. Gesellschaft macht es ihm nicht gerade leicht) in der Bahn und was passiert?! Gegenüber sitzt eine junge deutsche Frau und starrt im -in den Schritt-, aufs Gemächt!. Pfui!

würde sowas ein junger Deutscher, sagen wir z.B. in den USA oder in der Ukraine machen, wäre zumindest ein blaues Auge, wohlmöglich sogar U-Haft angesagt!

08.08.2011
15:18
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von keinervondaoben | #32

#20 ... als Sexualstraftäter bekannt... somit hat er seine Narrenfreiheit ausgereizt und sollte aus dem Verkehr gezogen werden, selbst für eine OWI.

08.08.2011
15:14
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von DrDr | #31

Was manche für normales Rechtsverständnis halten (was soll das eigentlich sein?), würde in letzter Konsequenz zu ziemlich überfüllten Gefängnissen führen.

08.08.2011
15:07
Exhibitionist zeigt Geschlechtsteil im Regionalexpress Hamm–Dortmund
von wonko | #30

Wie passen denn bitte
Der Mann hatte im Regionalexpress von Hamm nach Dortmund vor einer 23-jährigen Frau sein Geschlechtsteil entblößt.
und
bemerkte die Frau, dass Ihr Gesprächspartner sein Geschlechtsteil in der Hand hielt, obwohl seine Hose geschlossen war. Sofort stand sie auf
zusammen?

Aus dem Ressort
Darum bringt Dortmunds modernste Blitze (noch) keine Einnahmen
Fragen und Antworten
Sie ist Dortmunds modernste Blitzanlage: Die Überwachungskamera an der Brackeler Straße. Dummerweise verursacht sie auch die meisten Kopfschmerzen in der Stadtverwaltung. Wir erklären, was mit der Anlage nicht stimmt.
Im Ruhrgebiet verfallen die Immobilienpreise
Immobilien
Eine Studie des Onlinedienstes Immowelt zeigt: Das Ruhrgebiet hinkt dem großen Immobilienrausch in Deutschland hinterher, im Durchschnitt verlieren sie in Städten wie Dortmund und Essen sogar an Wert. Doch das muss nicht automatisch ein Nachteil sein.
"Wir wohnen hier im kleinen Horrorhaus"
Mieter
Ein Vermieter aus der Schweiz lässt seit Jahren ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt verkommen. Mit Geld und vereinten Kräften halten die Nachbarn das Gebäude in Schuss. Jetzt könnte das Haus ein Fall für die Justiz werden.
Watzke redet BVB-Spielern ins Gewissen - Reus fällt aus
Borussia Dortmund
Die Vorzeichen waren vor einer Mitgliederversammlung des BVB schon einmal besser. Finanziell steht der BVB gut da, sportlich miserabel. Hans-Joachim Watzke redete der Mannschaft eindringlich ins Gewissen und nahm die Spieler in die Verantwortung. Auf Marco Reus muss der BVB aber lange verzichten.
Unveränderlich: Neue Semesterticket-Preise stehen fest
Diskussion in der Uni
Im Gespräch zwischen Vertretern des Verkehrsbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Studenten über die Preiserhöhung des Semestertickets gibt es noch immer keine Einigung. Luis Jos Castrillo, Vorstandsmitglied des VRR, hat mit Studenten der TU und FH diskutiert. Wir waren dabei.
Fotos und Videos
Kinder zeigen Musical über Müll
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Leben im kleinen Horrorhaus
Bildgalerie
Fotostrecke
Mensch stirbt bei Feuer in Marten
Bildgalerie
Fotostrecke
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke