Ex-BVB-Boss Niebaum gibt auch Kreditbetrug zu

Im Prozess gegen Dr. Gerd Niebaum hat es am Mittwoch das nächste Geständnis gegeben. Der Ex-BVB-Chef und frühere Rechtsanwalt räumte nach Untreue und Urkundenfälschung auch Kreditbetrug ein. In der kommenden Woche wird der Prozess fortgesetzt - dann geht es um den Vorwurf, Niebaum habe Mandantengelder veruntreut.

Dortmund.. Aktualisierung 13.44 Uhr:

Dr. Gerd Niebaum soll alle fraglichen Bank-Darlehen zurückgezahlt haben. Der Anwalt des Ex-BVB-Boss gab zu Protokoll, dass sein Mandant alles versucht habe, um den Schaden von seiner Kanzlei und seinen Mitarbeitern abzuwenden. Inzwischen ist die Verhandlung beendet. Am 6. Februar (Freitag) geht's weiter. Dann will sich Niebaum zu dem Vorwurf äußern, er habe Mandantengelder veruntreut.

Aktualisierung 12.22 Uhr:

Der Prozess geht weiter. Niebaum gibt auch Kritikbetrug zu: "Bei Banken eingereichte Unterlagen waren unvollständig und damit unzutreffend." Er habe die Banken getäuscht, um die Darlehensvergabe nicht zu gefährden.

Aktualisierung 9.43 Uhr:

Der Prozess wurde am Mittwochmorgen unterbrochen. Der Verteidiger will erst eine schriftliche Erklärung zu weiteren Anklagepunkten vorlegen. Um 12 Uhr soll der Prozess weitergehen.

Aktualisierung 9.24 Uhr: Weiter geht's im Niebaum-Prozess:

Gerd #Niebaum ist im Gerichtssaal. Vierter Verhandlungstag beginnt. #BVB#Dortmundpic.twitter.com/u8xoTfwkFV

- artikel 5 (@artfuenf) January 28, 2015

Der Vorbericht:

"Ich erkenne mich selbst nicht wieder." Dieser Satz hat die bisherige Verhandlung geprägt. Niebaum sagte ihn, als er einräumen musste, sich aus einem Nachlass, den er als Testamentsvollstrecker zu verwalten hatte, selbst ein Darlehen über 450 000 Euro gewährt zu haben.

Und der Satz war auch auf sein Fehlverhalten gemünzt, die Unterschrift seines verstorbenen Schwagers gefälscht zu haben, um sich bei der Rückzahlung eines privat gewährten Darlehens etwas mehr Luft zu verschaffen.

Geld nicht weitergeleitet?

Am nun vierten Verhandlungstag wird vor allem der Vorwurf "Veruntreuung von Mandantengeldern" im Mittelpunkt stehen. Hat Gerd Niebaum Geld, das er für seine Mandaten gerichtlich erstritten hatte, nicht an diese weitergeleitet?

Während Niebaumbeim Prozess-Auftaktkomplett schwieg, packte er nach und nach aus. Beim zweiten Verhandlungstag sagte der EX-BVB-Boss, dass er momentanüber keinerlei Einkünfte verfügeund von Ersparnissen lebe. In der vergangenen Woche, beim dritten Verhandlungstag, räumte Niebaum erste Vorwürfe ein. Er gab Untreue und Urkundenfälschung zu.

Unsere Gerichtsreporter berichten aktuell aus dem Gerichtssaal

Die Niebaum-Chronologie: