Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Kundgebung

Euromayday Ruhr wegen "Die Rechte"-Demo verschoben

18.02.2013 | 14:54 Uhr
Euromayday Ruhr wegen "Die Rechte"-Demo verschoben
Euromayday statt am 1. Mai nun am 4. Mai - Grund: Ein Naziaufmarsch der Partei "Die Rechte". Foto: WAZ Fotopool

Dortmund.   Die Euromayday Ruhr — die alternative Mai-Demo — weicht der angemeldeten Demonstration der Partei "Die Rechte": Statt am 1. Mai geht's am 4. Mai los. So wolllen die Organisatoren der traditionell linken Veranstaltung den Teilnehmern die Chance geben, sich der Anti-Nazi-Demo anzuschließen.

Der 1. Mai ist ein fester Termin im Demo-Jahr: Der DGB geht auf die Straße, um für soziale Gerechtigkeit zu demonstrieren. Zu bieder und leise für die linke Szene: Seit 2010 zieht Euromayday Ruhr als alternative Mai-Kundgebung durch Dortmund und Bochum.

In diesem Jahr weicht die Euromayday aber vom üblichen Termin ab: Die Partei "Die Rechte" hat für den "Tag der Arbeit" eine Kundgebung angemeldet — und an der will ein Großteil der traditionell linken Euromayday-Klientel teilnehmen.

INFO
"Her mit dem schönen Leben!"
"Her mit dem schönen Leben!"

So charakterisieren die Organisatoren die Euromayday Ruhr auf ihrer Facebook-Seite: "Wir haben die Nase voll! Her mit dem schönen Leben – ohne Angst und Unsicherheit, ohne Ausbeutung und Unterdrückung, hier und überall! Der 1. Mai ist unser Tag, um gemeinsam als Parade laut und sichtbar zu sein und unseren Wünschen Ausdruck zu verleihen. Der EuroMayDay ist eine Einladung, um gemeinsam mit anderen zu handeln, zu kämpfen und zu feiern!"

"Weil an so einem Tag andere Inhalte untergehen würden", heißt es auf der Homepage der Euromayday Ruhr, haben sich die Organisatoren nach zwei Planungstreffen im Dortmunder Taranta Babu und im Bahnhof Langendreer in Bochum dazu entschieden, "sich an den Protesten gegen den Naziaufmarsch zu beteiligen, den eigentlichen Euromayday aber auf den 4. Mai zu verlegen."

2010 und 2011 fand die Euromayday in Dortmund statt, jeweils am 1. Mai statt. 2012 zog die Demo durch Bochum.

Katrin Figge



Kommentare
19.02.2013
23:27
Euromayday Ruhr wegen
von kapi23 | #5

Und wenn die Nazis am 4.Mai wieder eine Demo anmelden ? Wird denn überhaupt einmal mitgedacht ?

18.02.2013
21:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
@ Hagener2013
von Strasser | #4-1

[off topic]

18.02.2013
20:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.02.2013
20:22
Hopp und Ex
von mellow | #2

Ein letztes, armseliges Aufbäumen der NW-Faschisten unter neuem Namen vor dem Verbot. 99,9 % haben diese Hohlschädel satt.

18.02.2013
19:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Hombruch - Stadt droht auf Schaden sitzenzubleiben
650.000 Euro veruntreut
Schlechte Nachrichten für die Stadt: Nach dem Untreue-Skandal in der Bezirksverwaltungsstelle in Hombruch könnte die Behörde auf einem großen Teil des Schadens sitzen bleiben. Die Richterin sparte am Donnerstag im Arbeitsgericht nicht mit Kritik an der Stadt.
Villa am Tegernsee ausgeraubt - Täter aus Dortmund
Brutaler Überfall
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst - sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Stadtsprecher: Ampelfrauen in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Brand in Wohnung über Traditionskneipe Kreuzhof
Kreuzviertel
Feuer im Herzen des Kreuzviertels: In einer Wohnung über der Traditionskneipe Kreuzhof in der Essener Straße ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen im zweiten Stock von der Drehleiter aus. Die Geistesgegenwart der Wohnungsmieterin verhinderte, dass sich...
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule ein
Stadt richtet...
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke