Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Alkohol

Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof

17.06.2013 | 13:54 Uhr
Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof
Am Dortmunder Hauptbahnhof endete die Fahrt für einen stark alkoholisierten Essen. Der 40-Jährige verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Weil er sich Mitarbeitern der Deutschen Bahn und Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof gegenüber beleidigend und aggressiv verhielt, landete ein Essener am frühen Montagmorgen in Polizeigewahrsam. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,96 Promille.

Am frühen Montagmorgen nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Essener in Gewahrsam. Der Mann hatte sich sich gegenüber Bahnmitarbeitern abweisend und aggressiv verhalten.

Gegen 00:30 Uhr wollten Bahnmitarbeiter den Fahrausweis des schlafenden 40-Jährigen in der S-Bahn 6 kontrollieren. Deshalb weckten sie den Mann, der sofort begann, die Mitarbeiter grundlos auf das Übelste zu beleidigen. Im Dortmunder Hauptbahnhof verließ der Mann die S-Bahn. Gegen 00:50 Uhr wurde dann eine Streife der Bundespolizei auf den renitenten Fahrgast aufmerksam. Er lag regungslos auf dem Bahnsteigboden.

Ausnüchterung auf der Polizeiwache

Als die Beamten Erste Hilfe leisten wollten, sprang dieser plötzlich auf und beleidigte auch die Bundespolizisten. Weil er trotz mehrfacher Platzverweise den Hauptbahnhof nicht verließ, wurde er in Gewahrsam genommen.

Auf der Wache ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von fast drei Promille. Zur Ausnüchterung vebrachte der Essener die Nacht in einer Zelle.


Kommentare
19.06.2013
01:31
Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof
von Nawod | #1

Der Dortmunder Hauptbahnhof und seine Umgebung haben eben ein besonderes "Flair" und wer das weiss, der meidet es tunlichst .......

Aus dem Ressort
Jugendliche prügeln sich mit Drogendealern
Kaufangebot abgelehnt
Vier junge Dortmunder haben sich am Karfreitag mit einer Gruppe von Drogendealern geprügelt. Zuvor waren ihnen am Dietrich-Keuning-Haus illegale Betäubungsmittel angeboten worden. Nachdem die Dortmunder abgelehnt hatten, riefen sie per Handy die Polizei - was den Dealern offenbar ganz und gar nicht...
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Fotos und Videos
Feuer am Wambeler Hellweg
Bildgalerie
Fotostrecke
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke