Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Alkohol

Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof

17.06.2013 | 13:54 Uhr
Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof
Am Dortmunder Hauptbahnhof endete die Fahrt für einen stark alkoholisierten Essen. Der 40-Jährige verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Weil er sich Mitarbeitern der Deutschen Bahn und Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof gegenüber beleidigend und aggressiv verhielt, landete ein Essener am frühen Montagmorgen in Polizeigewahrsam. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,96 Promille.

Am frühen Montagmorgen nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Essener in Gewahrsam. Der Mann hatte sich sich gegenüber Bahnmitarbeitern abweisend und aggressiv verhalten.

Gegen 00:30 Uhr wollten Bahnmitarbeiter den Fahrausweis des schlafenden 40-Jährigen in der S-Bahn 6 kontrollieren. Deshalb weckten sie den Mann, der sofort begann, die Mitarbeiter grundlos auf das Übelste zu beleidigen. Im Dortmunder Hauptbahnhof verließ der Mann die S-Bahn. Gegen 00:50 Uhr wurde dann eine Streife der Bundespolizei auf den renitenten Fahrgast aufmerksam. Er lag regungslos auf dem Bahnsteigboden.

Ausnüchterung auf der Polizeiwache

Als die Beamten Erste Hilfe leisten wollten, sprang dieser plötzlich auf und beleidigte auch die Bundespolizisten. Weil er trotz mehrfacher Platzverweise den Hauptbahnhof nicht verließ, wurde er in Gewahrsam genommen.

Auf der Wache ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von fast drei Promille. Zur Ausnüchterung vebrachte der Essener die Nacht in einer Zelle.



Kommentare
19.06.2013
01:31
Essener mit knapp drei Promille beleidigt Polizisten am Dortmunder Hauptbahnhof
von Nawod | #1

Der Dortmunder Hauptbahnhof und seine Umgebung haben eben ein besonderes "Flair" und wer das weiss, der meidet es tunlichst .......

Aus dem Ressort
Phoenix-See im Finale um Sparkassen-Akademie
Sparkasse
Im Ringen um den Sitz der Sparkassen-Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen ist Dortmund offenbar noch mit zwei Standorten im Rennen. Beide liegen am Phoenix-See. Wir erklären, wie die Chancen für Dortmund stehen. Eine Nachbarstadt von Dortmund ist bereits nicht mehr im Wettbewerb.
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Günter-Samtlebe-Platz vor der DEW-Zentrale geplant
Alt-Oberbürgermeister
Der Dortmunder Energieversorger DEW21 residiert künftig wohl am Günter-Samtlebe-Platz. Die Verwaltung schlägt vor, ein bislang namenlose Eckgrundstück vor dem DEW-Verwaltungsgebäude nach dem im Juli 2011 gestorbenen Alt-Oberbürgermeister zu benennen.
Einbrecher räumten kompletten Kühlschrank leer
AWO-Begegnungsstätte in...
In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Husen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Fernseher, Küchengeräte und Geschirr mussten dran glauben. Außerdem räumten die Täter den Kühlschrank leer. Die AWO reagiert mit Unverständnis - und setzt eine Belohnung für Zeugenhinweise aus.
Arzt holt amputierten Soldaten nach Dortmund
Ukraine-Krieg
Auf eigene Faust geholfen: Ein Oberarzt des Klinikums Dortmund hat einen schwer verwundeten Soldaten aus der Ukraine nach Dortmund geholt. Oleksander Krotyk hat mit Mühe und Not einen Angriff auf seine Einheit überstanden. Jetzt liegt er im Klinikum.
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke