Erster richtiger Schneefall - 30 Unfälle

Dann also doch noch eine Ahnung von Winter: Seit dem Morgen schneit es in Dortmund, Räumfahrzeuge sind unterwegs, bis 12 Uhr am Mittag gab es 30 Unfälle. Bei der Polizei ist man indes froh, dass der Schnee zum Wochenende fällt.

Dortmund.. Schneefälle im gesamten Stadtgebiet sorgten am heutigen Samstag für einen frühen Einsatz der Räumfahrzeuge der Dortmunder EDG. Seit 6.30 Uhr sind 35 Räum- und Streufahrzeuge im Einsatz, bisher ist ein Ende ihrer Tätigkeit offen; erst zum Nachmittag sollen die Schneefälle abnehmen.

Am Montag wäre es chaotischer

Die Dortmunder Polizei zählte zwischen 9 und 12 Uhr 30 "witterungsbedingte" Verkehrsunfälle, zum Glück waren das alles nur Blechschäden. Froh ist man bei der Leitstelle der Dortmunder Polizei, dass sich der erste größere Schneefall des Winters einen Samstag ausgesucht hat: Die Hektik desBerufsverkehrs sei nicht gegeben, die Menschen wären etwas entspannter und würden dementsprechend fahren. "Hätten wir dieses Wetter an einem Montagmorgen, sähe die Lage deutlich chaotischer aus", hieß es von Seiten der Polizei.

Feuerwehr beobachtet

Die Dortmunder Feuerwehr "beobachtet" die Situation, bisher gab es für sie aber noch keinen Einsatz, der mit dem Schneefall in Verbindung zu setzen wäre. Problematisch könnte, wenn überhaupt, werden, dass auch die Einsatz- und Rettungsfahrzeuge mehr Zeit brauchen, um an ihre Ziele zu gelangen. Sollten sich durch die längeren Fahrzeiten auch längere Wartezeiten abzeichnen, würde man weitere Fahrzeuge einsetzen, um die Wartezeiten aufzufangen.

Auch auf dem Flughafen Dortmund scheint der Schnee zu keinen größeren Beeinträchtigungen zu führen, auf der Homepage des Flughafens sind keine Verspätungen bei An- oder Abflügen gelistet.