Entscheidung über Millionen-Zuschuss erst im September

Ob die Stadt sich mit 2,7 Millionen Euro an der Finanzierung des Evangelischen Kirchentages 2019 in Dortmund beteiligt, wird sich wohl erst im September entscheiden. SPD und Grüne haben noch Fragen zur Finanzierung des Großereignisses.

Dortmund.. SPD und Grüne und wollen einen Ratsbeschluss auf die Zeit nach der Sommerpause verschieben. Sehr kurzfristig hatte die Verwaltung der Politik den Wunsch vorgelegt, das für 2019 in Dortmund geplante Kirchentreffen mit 2,7 Millionen Euro zu unterstützen.

Für eine fundierte Entscheidung benötige man aber mehr Informationen, sind sich SPD und Grüne einig, die unabhängig voneinander ähnlich lautende Anträge zur Sitzung des Finanzausschusses vorgelegt haben.

Haushaltslage muss berücksichtigt werden

Nicht zuletzt müsse die aktuelle Haushaltslage der Stadt berücksichtigt werden. Außerdem wollen SPD und Grüne wissen, welche Beiträge über den Zuschuss hinaus die Stadt und ihre Töchter sonst noch leisten sollen - vom öffentlichen Nahverkehr bis zu kostenlosen Unterkünften in Schulen.

Immerhin: Grundsätzlich wird das Vorhaben, den Kirchentag in Dortmund zu veranstalten, begrüßt und als Chance gesehen. Die CDU signalisiert denn auch jetzt schon Zustimmung zur Unterstützung der Veranstaltung, die mehr als 100.000 Besucher nach Dortmund locken soll. "Das ist eine bessere Werbung für unsere Stadt als jede Imagekampagne mit Hochglanzbroschüren", ist der Fraktions-Chef Ulrich Monegel überzeugt.