Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Arbeitsmarkt

Einzelhandel größter Arbeitgeber in Dortmund

17.01.2013 | 00:09 Uhr
Einzelhandel größter Arbeitgeber in Dortmund

Dortmund.  Die Beschäftigungsentwicklung in Dortmund zeigt weiterhin einen leichten Aufwärtstrend. Die Agentur für Arbeit Dortmund verzeichnete zum Stichtag Ende Juni 2012 204 782 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das ist mehr als in den drei Monaten zuvor.

Die Beschäftigungsentwicklung in Dortmund zeigt weiterhin einen leichten Aufwärtstrend. Die Agentur für Arbeit Dortmund verzeichnet zum Stichtag Ende Juni 2012 204.782 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das ist mehr als in den drei Monaten zuvor (+249 Personen oder 0,1 Prozent) und mehr als im Vorjahresquartal (+943 Personen oder 0,5 Prozent).

„Obwohl im letzten Jahr bereits Verunsicherung wegen der Finanzkrise spürbar war, hat sich die Beschäftigung im ersten Halbjahr noch positiv entwickelt. So konnten wir etwa im Maschinenbau steigende Beschäftigtenzahlen verzeichnen, ebenso im Hoch- und Tiefbau. Dagegen stagniert die Beschäftigung im Gesundheitswesen, was auch daran liegt, dass die Fachkräfte nicht ohne Weiteres verfügbar sind“, so Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.

Mehr Jobs für Frauen

Mit Blick auf das zweite Halbjahr 2012 fügt sie hinzu: „Zum Jahresende ließ die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften deutlich nach, dies wird auch die Beschäftigtenentwicklung nicht unberührt lassen.“

Unterschiedlich verlief die Entwicklung bei Männern und Frauen. Während die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Männer mit 110.113 im Vergleich zum letzten Quartal (109.710) leicht zunahm, ging sie im Vergleich zum 30. Juni 2011 zurück (110.998). Dagegen lag die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen in Dortmund mit 94.669 Ende Juni 2012 höher als ein Jahr zuvor (92.841). Hier waren Rückgänge im Vergleich zum Vorquartal (94.823) zu verzeichnen, die sich u.a. auf die Entlassungen der Drogeriemarktkette Schlecker zurückführen lassen. Dennoch ist der Einzelhandel mit 17.906 Mitarbeitern weiterhin die beschäftigungsreichste Branche in Dortmund.



Empfehlen
Themenseiten
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
18.01.2013
09:50
Einzelhandel größter Arbeitgeber in Dortmund
von Kalki | #2

JA, der Trend des Einzelhandels wäre ja postiv zu bewerten wenn die Waren die im Einzelhandel vertickt werden auch hier in Deutschland hergestellt werden würden. Aber zu einen großen Teil werden sie das doch gar nicht. Und schauen wir uns viele Arbeitsplätze im Einzelhandel an, oft schlecht bezahlt, Teilzeitarbeit usw.

17.01.2013
16:25
Einzelhandel größter Arbeitgeber in Dortmund
von xxyz | #1

Was ist das denn für ein Artikel?
Da wird der tolle Arbeitsmarkt von vor einem halben Jahr gelobt?

Dass es damals in der Umgebung deutliche bessere Ergebnisse gab, wird auch nicht erwähnt.

Was nutzt diese Information, wenn man sich über die damaligen Werte freut?

Demnächst kommen die Arbeitsstatistiken aus den 50er Jahren.

autoimport
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Thyssen-Krupp Steel führt die 31-Stunden-Woche ein
Stahl
Der Stahlkonzern Thyssen-Krupp Steel führt an seinen Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund, Finnentrop und Siegen die 31-Stunden-Woche bei Lohnverzicht ein. Darauf haben sich Unternehmen und Betriebsrat verständigt. Der „Tarifvertrag Zukunft“ soll Stellenstreichungen und Kurzarbeit verhindern.
Unheimliche Einbruchsserie in der Gartenstadt
Seit Juli
Zwei maskierte Männer stehen spätabends in einem Jugendzimmer in der Gartenstadt. Das ist der Auftakt einer unheimlichen Einbruchserie in der südlichen Gartenstadt. Seit Juli folgt dort ein Einbruch auf den anderen.
Stadt plant Rückkehr von Katastrophenschutz-Sirenen
Für große Gefahrenlagen
Ältere Dortmunder kennen die Heultöne noch - wenn nicht aus dem Krieg, so doch zumindest von den regelmäßigen Probealarmen, die es bis in die 1990er Jahre gab. Jetzt könnte es eine Rückkehr der Sirenen auf Dortmunds Dächer geben. Wir haben eine Hörprobe.
Messerstecherei in Nordstadt - Mann schwer verletzt
Schüchtermannstraße
Erst gab es Streit, dann wurde das Messer gezückt: Bei einer Messerstecherei ist am Freitagmorgen ein 36 Jahre alter Dortmunder schwer verletzt worden. Das Opfer war in einem Caf in der Nordstadt mit einem 24-Jährigen aneinander geraten. Nach ersten Erkenntnissen schwebte der Mann zwischenzeitlich...
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.