Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Botschafter des Landes

Einladung zu Nobelpreis-Verleihung

11.10.2012 | 23:00 Uhr
Einladung zu Nobelpreis-Verleihung
Die Forschung über die Schilfele war seine Eintrittskarte: Simon Chen fährt nach Stockholm.Foto: Franz Luthe

Dortmund.   Ein 19-jähriger Dortmunder ist Botschafter Deutschlands bei der Nobelpreis-Verleihung in Stockholm.

Sie haben schon angerufen aus Stockholm, bei seiner Mutter. Und nach Simons Kleidergröße gefragt. Nichts schließlich bleibt dem Zufall überlassen, wenn der 19-jährige Dortmunder mit der königlichen Familie am Ehrentisch Platz nehmen wird. Simon Chen ist als Botschafter zur Nobelpreis-Übergabe nach Schweden eingeladen. Es ist eine große Ehre: Aus jedem Land wird nur ein junger Mensch an diesen Tisch gebeten – das macht vor allem auch Chens Eltern stolz.

Der 19-Jährige wird Deutschland als Nachwuchswissenschaftler seines Landes vertreten und beim festlichen Bankett zusammen mit den Preisträgern, der königlichen Familie, hohen Repräsentanten der Nobel-Gremien sowie Ehrengästen an einem Tisch sitzen. Traditionell findet die Übergabe der Nobelpreise am 10. Dezember, dem Todestag von Stiftungsgründer Alfred Nobel (1833 - 1896), statt.

Erforschung eines Nachtfalters

Die Gummistiefel muss Chen an diesem Tag wohl zu Hause lassen. Dabei ist er, im übertragenen Sinn, in ihnen nach Stockholm gewandert. Simon Chen hat sich die Einladung dorthin nämlich unter anderem auch an einem Tümpel auf der Stadtkrone-Ost verdient. Hier und anderswo erforschte er die Schmetterlingsart der Schilfeule, für die einen ein simpler Nachtfalter, eine Motte also. Für Chen eben keine unscheinbare, aber dennoch zum Teil bedrohte Art. Sein Thema: „Die kleinräumige Verbreitung der Schilfeule in einem strukturreichen Lebensraum“.

Der Dortmunder, der inzwischen sein Abitur am Phoenix-Gymnasium mit einem Schnitt von 1,2 bestanden hat und Biologie studieren will, hatte sich mit seinen Untersuchungen über den Nachtfalter bis aufs Siegertreppchen des Bundeswettbewerbs von „Jugend forscht“ im Bereich Biologie durchgesetzt. Der junge Forscher wurde zudem von der Uni Lüneburg zu einem Forschungsprojekt über Schmetterlinge eingeladen.

Und jetzt eben nach Stockholm, in den Kreis der Wissenschaftler, die, so das Vermächtnis von Alfred Nobel, „der Menschheit den größten Nutzen geleistet“ haben. Verbunden damit ist sicher auch die Hoffnung, dass auch Simon Chen diesen Weg weiter beschreiten wird.

Von Anja Schröder


Kommentare
Aus dem Ressort
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...
EU: Stadtwerke dürfen Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke - zurecht, sagt die EU.
Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Telekom-Innenhof
Mauern zu hoch
Enten-Notfall bei der Telekom: Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag sechs Enten aus dem Innenhof des Gebäudes an der Florianstraße retten. Die Jungtiere konnten noch nicht gut genug fliegen, um die hohen Mauern zu überwinden.
Diebe stehlen 80-Jährigem hohen Betrag
Fahndungsfotos
Diebstahl kurz vor dem Bankschalter: In den Räumen einer Bank sollen drei Täter einen 80-Jährigen bestohlen haben. Sie erbeuteten einen Briefumschlag, in dem sich ein vierstelliger Betrag befand. Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht die Polizei jetzt nach den mutmaßlichen Dieben.
Neonazis stören Fußball-Spiel gegen israelische Mannschaft
Antisemitismus
14 Neonazis aus dem Umfeld der Partei "Die Rechte" haben am Dienstag ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört. Aber sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Fotos und Videos
Autogrammstunde mit BVB-Profis
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke