Einbrecher verletzen Polizeihund Pina am Kopf

Bei der Suche nach zwei Einbrechern hat die Schäferhündin Pina am frühen Donnerstagmorgen gute Dienste geleistet. Die Polizisten trafen dank ihrer Spürnase in einem Büro an der Blücherstraße auf die zwei gesuchten Männer. Doch die Einbrecher wehrten sich - und verletzten das Tier.

Dortmund.. Eine Polizeihündin hat in der Nacht zum Donnerstag zwei Einbrecher in einem Haus an der Blücherstraße gestellt - und wurde von einem der Täter verletzt. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Polizei gegen 4 Uhr gerufen, weil er verdächtige Geräusche im Nachbargebäude gehört hatte.

Einbrecher versteckten sich unter Schreibtisch

Die Beamten schickten die ausgebildete Schäferhündin Pina auf Spurensuche. Pina erschnupperte die Eindringlinge, die sich unter einem Schreibtisch in einem Büro versteckten. Doch bevor die Polizisten eingreifen konnten, traten die Männer nach der Hündin und trafen sie am Kopf.

Das Tier kam mit einer Platzwunde am Kopf davon, die menschlichen Kollegen nahmen die beiden Einbrecher fest. Ein herbeigerufener Tierarzt verarztete Pina noch vor Ort, sodass sie nach dem Vorfall ihren Dienst wieder aufnehmen konnte. Die Polizei musste die Einbrecher nach der Aufnahme der Tat wieder entlassen.

Zehn Polizeihunde in Dortmund

"Unsere Tiere werden eigentlich selten verletzt. Vor den Schäferhunden haben die meisten Menschen ja auch Respekt", erklärt Gunnar Wortmann von der Polizei Dortmund. Meist würden Hunde bei der Sprengstoff- oder Drogensuche und zum Aufspüren vermisster Personen eingesetzt.

Teilweise seien die vierbeinigen Helfer aber auch zum Schutz bei Fußballspielen oder Demonstrationen im Einsatz. "Einige spezielle Hunde können auch auf Kommando beißen", so Wortmann. Derzeit hat die Polizei Dortmund zehn Hunde im Team.