Einbrecher schließen Dortmunder Ehepaar in Schlafzimmer ein

Als die Polizei kam, befanden sich die Einbrecher noch in der Wohnung.
Als die Polizei kam, befanden sich die Einbrecher noch in der Wohnung.
Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Bei seinem Raubzug durch die Nordstadt schloss ein Einbrecher-Duo ein verängstigtes Ehepaar im Schlafzimmer ein. Die Polizei konnte die Diebe fassen.

Dortmund.. Gleich zweimal hat ein Einbrecher-Duo am Mittwochabend in der Nordstadt zugeschlagen. Erst stiegen die Männer in eine Wohnung an der Goethestraße ein, wenig später dann an der Bachstraße - wo sie das geschockte Ehepaar im Schlafzimmer einsperrten.

Es war gegen 22.40 Uhr, als Zeugen die Polizei über einen Wohnungseinbruch an der Goethestraße informierten. Die alarmierten Einsatzkräfte trafen die Bewohner bei ihrer Nachbarin - doch den Täter hatte sie noch bei seiner Flucht über den Balkon beobachten könne, sagte die Frau aus. Die Beute: ein Laptop und eine Kamera. "Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief hier zunächst ohne Erfolg", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Minuten später: zweiter Einbruch

Doch dann meldeten sich Zeugen eines zweiten Einbruchs: Gegen 23.10 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz an der Bachstraße gerufen - und als die Beamten eintrafen, befanden sich die Einbrecher noch in der Wohnung. Schnell umstellte die Polizei das Gebäude. Dann sahen sie, wie zwei Männer einen Flachbildschirm über den Balkon hieven wollten - Zugriff.

Um die Polizisten zu verscheuchen, bewarfen die Einbrecher die Beamten mit dem Fernseher und einer Kameratasche. Doch dieser Versuch blieb ohne Erfolg. Einer der beiden Männer machte sich in die Hose und ließ sich widerstandslos festnehmen, der andere flüchtete zurück in die Wohnung, sprang durch ein geschlossenes Fenster in den Vorgarten und rannte davon - aber schnell hatten ihn die Polizisten eingeholt.

Ehepaar im Schlafzimmer eingeschlossen

Plötzlich hörten die Einsatzkräfte aus der Wohnung Klopfzeichen und Hilferufe. Das Ehepaar war im Schlafzimmer von den beiden Einbrechern eingeschlossen worden. Nach Polizeiangaben musste die geschockte Ehefrau durch Rettungssanitäter ambulant behandelt werden.

Als Polizisten die 41 und 28 Jahre alten Täter durchsuchten, tauchte bei den Männern Diebesgut aus den beiden Wohnungen auf. Außerdem fand die Polizei weitere Gegenstände, bei denen die Ermittler davon ausgehen, dass sie von anderen Einbrüchen stammen könnten. Zumindest einer der Einbrecher war bereits im April in dasselbe Haus an der Bachstraße eingestiegen. Die Tatverdächtigen sollen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.