Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Straßenname

Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?

16.01.2013 | 18:52 Uhr
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
Das Dortmunder Rathaus. Wird es davor einen Günter-Samtlebe-Platz geben?Foto: Helmuth Vossgraff

Dortmund.   Die CDU-Fraktion gibt dem Vorschlag der SPD, eine Straße nach Alt-OB Günter Samtlebe zu benennen, eine neue Wendung. Sie will sich dafür einsetzen, den Friedensplatz in Günter-Samtlebe-Platz umzubenennen.

Die CDU-Fraktion gibt dem Vorschlag der SPD, eine Straße nach Alt-OB Günter Samtlebe zu benennen , eine neue Wendung. Sie will sich dafür einsetzen, den Friedensplatz in Günter-Samtlebe-Platz umzubenennen.

Dafür spreche, dass der Platz zwischen Stadt- und Rathaus vor 23 Jahren auf Initiative des Alt-Oberbürgermeisters Samtlebe entstanden ist. Zudem müssten angesichts der wenigen Anlieger rund um den Platz nicht viele Adressen geändert werden, führt die CDU an.

Drei Vorschläge für eine Umbenennung

Bei den Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt-West gibt es derweil die Idee, Samtlebe den Platz zu widmen, der vor der Petri-Kirche Richtung Hauptbahnhof entsteht.

Damit gibt es nun schon drei Vorschläge für eine Umbenennung. Die SPD sympathisiert weiter mit der Idee, Kampstraße und/oder Brüderweg als möglichen Günter-Samtlebe-Boulevard anzulegen.

Friedrich Fuß, Bezirksbürgermeister Innenstadt-West, hatte noch beim Neujahresempfang der Stadt betont, dass die BV einmal mehr übergangen worden sei bei den kursierenden Plänen. Der Rat will sich am 14. Februar mit den Ideen beschäftigen.


Kommentare
18.01.2013
14:03
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von boehmann | #17

Den " KRIESSCHAUPLATZ " umzubenebennen kann man verstehen, aber der FRIEDENSPLATZ muß bleiben. Eine " BERSWORDT " ( wer merkt sich schon sowas)
ist genug.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von boehmann | #17-1

...KRIEGSSCHAUPLATZ...natürlich..!

18.01.2013
07:01
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von xxyz | #16

Eine gewisse Symbolik hat das Thema auch.

Deutschland ist wieder in der Welt unterwegs, man schmeißt den Frieden(slplatz) aus der Stadt und will den Platz nach einem Politiker benennen.

Das geht nicht.

17.01.2013
23:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
@Braunfuchs
von mellow | #15-1

Ruhig, Brauner...

17.01.2013
22:34
@Fakeilein | #11
von vaikl2 | #14

Dass Sie noch nicht mal Umfrage-Ergebnisse richtig lesen können und deswegen am liebsten gleich selbst fälschen wollen, sollten Sie beim avisierten Arzttermin gleich mit erwähnen, sonst gibt es wieder Probleme mit der genehmigten Therapiedauer.

Übrigens *habe* ich die Menschen im Vorort mal befragt - Niemand dort kann sich eine solche "Wiederauferstehung" von Mister Amtsklebe auch nur im Ansatz vorstellen, dazu reicht die rotbraune Heldenverehrungs-Stimmung nicht mehr.

17.01.2013
19:45
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von posto | #13

Man sollte den ganzen Samtlebe ehren, nicht nur den Nazi. Deshalb vielleicht gucken, wo die meisten Neos sich rumtreiben und denen - sozusagen als Vorbild für eine geläuterte Weltanschauung - dann eine Samtlebe-Straße vor die Nase setzen.
Der Vorschlag mit dem Landeplatz finde ich gut - Samtlebe war ja ein Aushängeschild für das weltoffene Dortmund.

17.01.2013
18:42
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von Kohlensteiger | #12

wird nicht gemacht und gut is

Glückauf

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.01.2013
18:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von mellow | #11-1

Ihr neuer Nick, Ex-Schlaubaerchen, trifft es schon besser. Der aufmerksame Leser wird es bemerkt haben: Erst die Zugehörigkeit zur Waffen-SS adelt für Sie einen Menschen, selbst dann, wenn er ein Ihnen sonst so verhasster Sozialdemokrat ist.
Mit Verlaub - das ist pervers.

17.01.2013
18:15
@Braunfuchs | #9
von vaikl2 | #10

Wir sehen hier außer den bekannten Nazi-Köppen keine "erkennbar große Mehrheit der Bevölkerung". Sie scheinen Stimmen zu hören, aber dafür gibt es Ärzte und Therapien.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von mellow | #10-1

Ex-Schlaubäer/jetzt passender: Braunfuchs bekommt doch nur hier die Aufmerksamkeit, die ihm sonst verwehrt wird. Demnächst wird die Verbrecherbande "Die Rechte" verboten, und dann tut sich wieder mal ein großes, brau... schwarzes Loch für ihn auf.

17.01.2013
17:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ach, Stronzo...
von mellow | #9-1

Lächerliche und infantile Spielchen eines überzeugten Rassisten.

17.01.2013
16:55
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von Ripoco | #8

Der jetzige Friedensplatz
mit dem Namen eines SS-Obersturmführers?

Oh Du armes Dortmund!

Aus dem Ressort
Hier brennen Dortmunds 36 letzte Osterfeuer
Feiertags-Übersicht
Einst gab es sie in jedem Viertel, jetzt nur noch in manchen Vororten: Osterfeuer sind in Dortmund eine aussterbende Tradition. Dieses Jahr werden nur noch 36 Feuer den Abendhimmel erleuchten - letztes Jahr waren es noch mehr als doppelt so viele. Wir zeigen auf einer Karte, wann und wo sie entfacht...
Polizei sucht diesen mutmaßlichen Messerstecher
Angriff in der Innenstadt
Neue Wendung in den Ermittlungen: Am 9. April (Mittwoch) ist ein 44-jähriger Mann durch Messerstiche am Burgwall verletzt worden. Der damals festgenommene 19-Jährige ist frei gelassen worden - stattdessen sucht die Polizei jetzt mit einem Fahndungsbild den 32-jährigen Ali Indish.
Tödlich verunglückte Dortmunderin wurde durch Handy abgelenkt
Horror-Unfall auf B54
Eine Tote und zwei lebensgefährlich Verletzte - das war die traurige Bilanz des fürchterlichen Unfalls Mitte Februar auf der B54, bei dem eine 21-jährige Dortmunderin ums Leben kam. Ermittlungen der Polizei haben nun ergeben: Offenbar war eine WhatsApp-Nachricht für den Horror-Unfall verantwortlich.
Mann beantragt Asyl mit Drogen in der Tasche
Am Hauptbahnhof
Bei einer Polizeikontrolle am Hauptbahnhof wollte er einen Asylantrag stellen, und wenig später wurde gegen ihn schon ermittelt. Weil ein 30-jähriger Russe 500 Gramm in Opium getränkten Zucker bei sich hatte, sind die Beamten aufmerksam geworden - und nehmen ihn jetzt genau unter die Lupe.
B1-Brücke ist unüberwindbares Hindernis für Senioren
Fehlende Barrierefreiheit
Die B1 schneidet alte Menschen, Behinderte und Mütter mit Kinderwagen vom normalen Leben ab. Die alte Fußgängerbrücke an der Lübkestraße ist für sie nur schwer zu passieren, der Treppenabgang zum Stadtbahn-Halt nicht zu meistern. Die Stadt Dortmund kennt das Problem. Eine schnelle Lösung ist jedoch...
Fotos und Videos
Der Dortmunder Hafen
Bildgalerie
Industrie
Jungs bleiben draußen: Das war die Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Olympiade
Bildgalerie
Fotostrecke