Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Straßenname

Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?

16.01.2013 | 18:52 Uhr
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
Das Dortmunder Rathaus. Wird es davor einen Günter-Samtlebe-Platz geben?Foto: Helmuth Vossgraff

Dortmund.   Die CDU-Fraktion gibt dem Vorschlag der SPD, eine Straße nach Alt-OB Günter Samtlebe zu benennen, eine neue Wendung. Sie will sich dafür einsetzen, den Friedensplatz in Günter-Samtlebe-Platz umzubenennen.

Die CDU-Fraktion gibt dem Vorschlag der SPD, eine Straße nach Alt-OB Günter Samtlebe zu benennen , eine neue Wendung. Sie will sich dafür einsetzen, den Friedensplatz in Günter-Samtlebe-Platz umzubenennen.

Dafür spreche, dass der Platz zwischen Stadt- und Rathaus vor 23 Jahren auf Initiative des Alt-Oberbürgermeisters Samtlebe entstanden ist. Zudem müssten angesichts der wenigen Anlieger rund um den Platz nicht viele Adressen geändert werden, führt die CDU an.

Drei Vorschläge für eine Umbenennung

Bei den Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt-West gibt es derweil die Idee, Samtlebe den Platz zu widmen, der vor der Petri-Kirche Richtung Hauptbahnhof entsteht.

Damit gibt es nun schon drei Vorschläge für eine Umbenennung. Die SPD sympathisiert weiter mit der Idee, Kampstraße und/oder Brüderweg als möglichen Günter-Samtlebe-Boulevard anzulegen.

Friedrich Fuß, Bezirksbürgermeister Innenstadt-West, hatte noch beim Neujahresempfang der Stadt betont, dass die BV einmal mehr übergangen worden sei bei den kursierenden Plänen. Der Rat will sich am 14. Februar mit den Ideen beschäftigen.



Kommentare
18.01.2013
14:03
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von boehmann | #17

Den " KRIESSCHAUPLATZ " umzubenebennen kann man verstehen, aber der FRIEDENSPLATZ muß bleiben. Eine " BERSWORDT " ( wer merkt sich schon sowas)
ist genug.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von boehmann | #17-1

...KRIEGSSCHAUPLATZ...natürlich..!

18.01.2013
07:01
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von xxyz | #16

Eine gewisse Symbolik hat das Thema auch.

Deutschland ist wieder in der Welt unterwegs, man schmeißt den Frieden(slplatz) aus der Stadt und will den Platz nach einem Politiker benennen.

Das geht nicht.

17.01.2013
23:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
@Braunfuchs
von mellow | #15-1

Ruhig, Brauner...

17.01.2013
22:34
@Fakeilein | #11
von vaikl2 | #14

Dass Sie noch nicht mal Umfrage-Ergebnisse richtig lesen können und deswegen am liebsten gleich selbst fälschen wollen, sollten Sie beim avisierten Arzttermin gleich mit erwähnen, sonst gibt es wieder Probleme mit der genehmigten Therapiedauer.

Übrigens *habe* ich die Menschen im Vorort mal befragt - Niemand dort kann sich eine solche "Wiederauferstehung" von Mister Amtsklebe auch nur im Ansatz vorstellen, dazu reicht die rotbraune Heldenverehrungs-Stimmung nicht mehr.

17.01.2013
19:45
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von posto | #13

Man sollte den ganzen Samtlebe ehren, nicht nur den Nazi. Deshalb vielleicht gucken, wo die meisten Neos sich rumtreiben und denen - sozusagen als Vorbild für eine geläuterte Weltanschauung - dann eine Samtlebe-Straße vor die Nase setzen.
Der Vorschlag mit dem Landeplatz finde ich gut - Samtlebe war ja ein Aushängeschild für das weltoffene Dortmund.

17.01.2013
18:42
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von Kohlensteiger | #12

wird nicht gemacht und gut is

Glückauf

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.01.2013
18:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von mellow | #11-1

Ihr neuer Nick, Ex-Schlaubaerchen, trifft es schon besser. Der aufmerksame Leser wird es bemerkt haben: Erst die Zugehörigkeit zur Waffen-SS adelt für Sie einen Menschen, selbst dann, wenn er ein Ihnen sonst so verhasster Sozialdemokrat ist.
Mit Verlaub - das ist pervers.

17.01.2013
18:15
@Braunfuchs | #9
von vaikl2 | #10

Wir sehen hier außer den bekannten Nazi-Köppen keine "erkennbar große Mehrheit der Bevölkerung". Sie scheinen Stimmen zu hören, aber dafür gibt es Ärzte und Therapien.

1 Antwort
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von mellow | #10-1

Ex-Schlaubäer/jetzt passender: Braunfuchs bekommt doch nur hier die Aufmerksamkeit, die ihm sonst verwehrt wird. Demnächst wird die Verbrecherbande "Die Rechte" verboten, und dann tut sich wieder mal ein großes, brau... schwarzes Loch für ihn auf.

17.01.2013
17:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ach, Stronzo...
von mellow | #9-1

Lächerliche und infantile Spielchen eines überzeugten Rassisten.

17.01.2013
16:55
Ein Günter-Samtlebe-Platz vor dem Rathaus?
von Ripoco | #8

Der jetzige Friedensplatz
mit dem Namen eines SS-Obersturmführers?

Oh Du armes Dortmund!

Aus dem Ressort
Thyssen-Krupp Steel führt die 31-Stunden-Woche ein
Stahl
Der Stahlkonzern Thyssen-Krupp Steel führt an seinen Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund, Finnentrop und Siegen die 31-Stunden-Woche bei Lohnverzicht ein. Darauf haben sich Unternehmen und Betriebsrat verständigt. Der „Tarifvertrag Zukunft“ soll Stellenstreichungen und Kurzarbeit verhindern.
Unheimliche Einbruchsserie in der Gartenstadt
Seit Juli
Zwei maskierte Männer stehen spätabends in einem Jugendzimmer in der Gartenstadt. Das ist der Auftakt einer unheimlichen Einbruchserie in der südlichen Gartenstadt. Seit Juli folgt dort ein Einbruch auf den anderen.
Stadt plant Rückkehr von Katastrophenschutz-Sirenen
Für große Gefahrenlagen
Ältere Dortmunder kennen die Heultöne noch - wenn nicht aus dem Krieg, so doch zumindest von den regelmäßigen Probealarmen, die es bis in die 1990er Jahre gab. Jetzt könnte es eine Rückkehr der Sirenen auf Dortmunds Dächer geben. Wir haben eine Hörprobe.
Messerstecherei in Nordstadt - Mann schwer verletzt
Schüchtermannstraße
Erst gab es Streit, dann wurde das Messer gezückt: Bei einer Messerstecherei ist am Freitagmorgen ein 36 Jahre alter Dortmunder schwer verletzt worden. Das Opfer war in einem Caf in der Nordstadt mit einem 24-Jährigen aneinander geraten. Nach ersten Erkenntnissen schwebte der Mann zwischenzeitlich...
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke