Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Winter

EDG räumt und streut jetzt auch kleine Straßen

22.01.2013 | 12:47 Uhr
Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.   Die EDG reagiert auf den Neuschnee der vergangenen Tage und räumt jetzt auch kleine Straße der „Winterdienststufe III“, Anwohner sollten möglichst nicht auf der Straße parken oder ganz nah an den Straßenrand fahren.

Auf Grund des Schneefalles mit bis zu 15 Zentimetern Neuschnee im gesamten Stadtgebiet hat die EDG beschlossen, auch die Straßen der Winterdienststufe III zu räumen und zu streuen. Die Aktion ist auf Grund des vorhandenen Schnees, sich bildender Spurrillen und weiter sinkender Temperaturen mit zu erwartenden Vereisungen erforderlich. Die Aktion startet am 22. Januar und wird einige Tage dauern.

Damit die Straßen passierbar bleiben, wird die EDG den Schnee soweit möglich räumen und mit einer Mischung aus Salz und Splitt bestreuen. Anwohner sollten ihre Fahrzeuge möglichst auf Privatgrundstücken oder Parkplätzen abstellen oder eng am Fahrbahnrand parken, damit der Winterdienst eine möglichst breite Fahrbahn räumen und streuen kann. Da der Schnee an den Fahrbahnrand geschoben wird, bittet die EDG um Verständnis, wenn in Einzelfällen Zufahrten zugeschoben werden. Dies ist durch die Schneepflugtechnik nicht ganz vermeidbar.

Hintergrund: Rund 655 Straßenkilometer der Winterdienststufe III bleiben normalerweise ungestreut. Typische Straßen sind Sackgassen, Stichstraßen, Straßen ohne Durchgangsverkehr und Straßen, die nicht vom ÖPNV genutzt werden.

Dortmund im Schnee


Kommentare
22.01.2013
14:41
In den letzten Schneewintern...
von hamicha | #1

konnten die Autofahrer z.B. über die kurze "Oespeler Dorfstr." ( vmtl. Winterdienststufe III ) auch ganz locker über die festgefahrene Schneedecke fahren,ohne dass es zu Unfällen kam. Die Anlieger sind fleissig ihrer amtlich verordneten Schnneräumpflicht nachgekommen ,bis....
ja, bis die Schneepflüge bei Tauwetter auf den Hauptachsen nix mehr zu tun hatten und sich bemüssigt fühlten nun auch hier - die vorher mühsam geräumten Gehwege - wieder total zuzuschieben.
Vmtl. , damit der unermüdliche Amtsschimmel alsdann über die Strasse galoppieren kann,die er sich dann allerdings mit Fußgängern und Autofahrern teilen muß !
Was soll dieser amtliche Unsinn ?
Schickt wenigstens Handkolonnen hinterher die den Gehweg wieder freiräumen.
Im Herbst funktioniert das ja mit den unsäglichen Laubbläsern auch !
Gesunder Menschenverstand ? Bei der Verwaltung kaum anzutreffen !

Aus dem Ressort
Klau-Kid Elisabeta steht wieder vor Gericht
14-Jährige Serientäterin
Elisabeta aus Dortmund ist mit über 200 Diebstählen und Überfällen die wohl bekannteste 14-jährige Serientäterin in Deutschland. Nach einer Verurteilung im September hatte das Jugendamt angekündigt, sich um die Jugendliche zu kümmern - erfolglos. Jetzt steht Elisabeta wieder vor Gericht.
Telefonaktion: Experten informieren heute ab 14 Uhr
Neue Energieverordnung...
Sie besitzen eine Immobilie oder sind Häuslebauer? Dann sollten Sie unsere heutige Telefonaktion von 14 bis 16 Uhr zur neuen Energieeinsparverordnung nutzen. Die tritt ab 1. Mai in Kraft und setzt höhere energetische Standards. Was noch geplant ist und welche Experten zu welchen Themen informieren,...
Roxy-Kino wird für Dortmund-Tatort zum libanesischen Imbiss
Drehort für "Hydra"
Für einen halben Tag gab es kein Roxy-Kino in der Nordstadt. Ein libanesischer Imbiss hatte das bekannte Programm-Kino verdrängt. Das Roxy passte den Machern des nächsten Dortmund-Tatorts "Hydra" nicht ins Bild. Wortwörtlich. Roxy-Leiter Holga Rosen verrät die Hintergründe - und warum er vielleicht...
Festi Ramazan kommt doch nach Dortmund
Ramadanfest an...
Überraschende Wende rund um das größte Ramadan-Festival Deutschlands: Das Festi Ramazan findet nun doch dieses Jahr an den Westfalenhallen statt. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hatte dem Festival nach Anwohner-Beschwerden eigentlich eine Absage erteilt. Eine entscheidende Änderung macht die...
Neue Vorwürfe gegen filmenden Frauenarzt aus Dortmund
Gutachten über "sexuellen...
Vor zwei Jahren wurden seine Praktiken bekannt. Die Polizei beschlagnahmte damals Film- und Fotodaten von 113 seiner Patientinnen. Und eigentlich sollte der ehemalige Frauenarzt aus Dortmund ab April endlich vor Gericht stehen. Ein Gutachten sorgt nun für eine Terminverschiebung - wegen neuer...
Fotos und Videos
Schuhverführung im Keuning-Haus
Bildgalerie
Fotostrecke
Andreas Kümmert singt im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke