Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Straßenverkehr

Durch Neubau der Schnettkerbrücke soll es weniger Unfälle geben

31.05.2012 | 18:14 Uhr
Die Schnettkerbrücke ist offiziell freigegeben.Foto: Ralf Rottmann

Dortmund.   Freie Fahrt am westlichen Tor der Stadt – die 99 Millionen Euro teure Baumaßnahme an der B1 und A 40 ist nach rund sieben Jahren beendet. Am Donnerstag wurde der Verkehr offiziell freigegeben.

Freie Fahrt am westlichen Tor der Stadt – die 99 Millionen Euro teure Baumaßnahme an der B1 und A 40 ist nach rund sieben Jahren beendet. Am Donnerstag wurde der Verkehr offiziell freigegeben . Stolzer Mittelpunkt der einstigen Baustelle: die neu gebaute Schnettkerbrücke .

Weniger Staus, weniger Unfälle und weniger Verkehrsverlagerungen in das städtische Straßennetz – das prophezeite der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann, der bei der Verkehrsfreigabe sprach. 100.000 Autos, Lastwagen und Motorräder müssen Brücke und Straßenabschnitt in Zukunft täglich tragen. „Gerade in Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet sind leistungsfähige Verkehrswege von besonderer Bedeutung. Sie sind die Grundlage für Wachstum und Wohlstand in unserem Land“, sagt Ferlemann.

Stadtbildprägend

Die Brücke sollte aber nicht nur sinnvoll, sondern auch schön sein – stadtbildprägend, betont Ferlemann. Gelungen, findet Ob Ullrich Sierau, der augenzwinkernd einen etwas ambitionierten Vergleich zog: Der geschwungene Bogen orientiere sich farblich an der Golden Gate Bridge . „Und die Dortmund sind ebenso stolz auf ihre Brücke wie die Menschen in in San Francisco.“

Ekhart Maatz, Abteilungsleiter im NRW-Verkehrsministerium, blickte in die Zukunft: „Wir müssen uns auch dem östlichen Ausgang der Stadt zuwenden.“ Stadt, Wirtschaft, Land und Bund seien sich einig: „Wir brauchen den Tunnel.“ Sierau versicherte: „Wir haben noch viele Wünsche, wie den Ausbau des Radwegenetzes.“

Ende der Baustelle auf B1

 

Christina Römer



Kommentare
Aus dem Ressort
Unveränderlich: Neue Semesterticket-Preise stehen fest
Diskussion in der Uni
Im Gespräch zwischen Vertretern des Verkehrsbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Studenten über die Preiserhöhung des Semestertickets gibt es noch immer keine Einigung. Luis Jos Castrillo, Vorstandsmitglied des VRR, hat mit Studenten der TU und FH diskutiert. Wir waren dabei.
Bundeswehr wirbt auf Jugendmesse "You" – Proteste geplant
Jugendmesse
Bei Deutschlands größter Jugendmesse "You" Ende November wird auf die Bundeswehr offensiv um Nachwuchs werben. Kriegsgegner wollen den Messestand verhindern. Doch vom Prokuristen der Westfalenhallen fühlen sie sich eingeschüchtert. Der Mann soll ihnen mit einem Geheimdienst gedroht haben.
"In Dortmund gewinnt der Billigste"
Bus-Skandal
Nach dem Skandal um nicht angeschnallte Kinder im Bus einer Transportfirma aus Asseln besteht bei den Unternehmen Ärger darüber, dass ein "schwarzes Schaf" die Schlagzeilen bestimmt. TRD-Geschäftsführerin Anja Fischer erklärt, wie es in der Branche aussieht - und wie es zu dem Skandal kommen konnte.
Sieben Tage, sieben Fragen - unser Dortmund-Quiz
Testen Sie Ihr Wissen
Na, haben Sie in den vergangenen sieben Tagen gut aufgepasst? Wir stellen Ihnen sieben Fragen zu sieben Nachrichten aus Dortmund. Machen Sie mit und finden Sie heraus, wie gut Sie informiert sind!
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke