Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Dortmund

"Dritte-Welt-PC" für die Nordstadt

14.10.2008 | 19:04 Uhr

"Dritte-Welt-Computer" für die Nordstadt? Was nach einem diskriminierenden Vorschlag klingt, ist eine faszinierende Idee. Denn dahinter verbirgt sich die Dortmunder Projektgruppe "KidKom". ...

Ein preiswerter Mini-PC für Kinder von der Größe einer Frühstücks-Box: Initiator Hans-Frieder Hirsch möchte den netzwerkfähigen PC auch in heimischen Grundschulen etablieren. Der Startschuss soll in der Nordstadt fallen. (Foto: Knut Vahlensieck)

... Sie möchte jedem Kind einen Mini-Computer zukommen lassen. "OLPC" steht für die gemeinnützige Initiative "One Laptop Per Child" (Ein tragbarer Computer pro Kind). Die Initiative "KidKom" wird vom Wissenschaftsladen und dem Chaostreff Dortmund getragen. Am Samstag wollen sie auf dem Nordmarkt vier der ursprünglich nur für den Gebrauch in der dritten Welt konzipierten, robusten Mini-Laptops präsentieren.

Dem "OLPC" liegt ein festes pädagogisches Konzept zugrunde, an dem sich die technische Ausstattung des Gerätes orientiert. Zielgruppe sind Kinder - vom Vorschulalter bis zur sechsten Klasse. "Wir wollen Kinder befähigen, Technik sinnvoll und schöpferisch in ihren Alltag zu integrieren. Hierbei ist die Technik kein Selbstzweck, sondern Werkzeug und Mittel zur schöpferischen Problembearbeitung", betont Initiator Hans-Frieder Hirsch. Großen Wert legen die Dortmunder deshalb darauf, selbstständig - kreative Tätigkeiten am Computer zu fördern, um Kindern dadurch eine Möglichkeit zu bieten, sich selbst in vielfältiger Form auszudrücken. Das Besondere: Die Mini-PC sind netzwerkfähig. Die Kinder können untereinander kommunizieren. Das funktioniert selbst ohne eigenen Internetanschluss, weil die möglichst zahlreichen Mini-Rechner ihr eigenes Netzwerk bilden können. Für Schulen gibt es Server, auf denen Lernmaterialien bereitgestellt werden können.

Sämtliche Software für den OLPC ist frei verfügbar, "kinderleicht" installiert und ermöglicht neben dem Internet das Erstellen von eigenen Programmen, die Bearbeitung von Fotos, Texten und Bildern, um nur einen kleinen Teil des riesigen "Mini-Kosmos des Lernens" zu nennen.

Durch eigens für den OLPC entwickelte Netzwerktechniken kann man mit mehreren dieser Laptops gleichzeitig an einem Projekt arbeiten. Denn eines ist klar: Grundvoraussetzung für das Lernen ist Kommunikation und Interaktion, und der OLPC versteht sich hier als Medium.

Von Alexander Völkel



Kommentare
16.10.2008
14:02
Dritte-Welt-PC für die Nordstadt
von Thomas Römer | #1

Danke Frieder fuer deine super Arbeit!

Aus dem Ressort
Was der Kalte Krieg mit der Sanierung der Rathaus-Tiefgarage zu tun hat
Fragen und Antworten
Die Tiefgarage unter dem Rathaus muss nach 30 Jahren saniert werden. Der Beton ist porös, Risse klaffen in der Fahrbahn. Schuld ist salziges Tauwasser - und der Kalte Krieg. Wir erklären in unserem Fragen und Antworten, was es mit den Schäden auf sich hat und wie viel die Sanierung kosten wird.
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke