Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Kriminalität

Dreistes Betteln endet für Obdachlosen im Knast

09.04.2010 | 09:22 Uhr

Innenstadt. Sein dreistes Betteln hat einem 56-Jährigen jetzt einen JVA-Aufenthalt beschert. Der obdachlose Mann war einer Polizeistreife in der U-Bahn aufgefallen. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest: Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor. Wegen Schwarzfahrens.

Eine Streife von Landes- und Bundespolizei hat am Donnerstagmittag (8. April 2010) bei einer Kontrolle in der U-Bahn-Station Stadtgarten einen Obdachlosen festgenommen, der den Beamten durch sein offensives und herausforderndes Betteln auffiel.

Haftbefehl seit Ende 2009

Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 56-Jährigen seit Dezember 2009 ein Vollstreckungshaftbefehl der Dortmunder Staatsanwaltschaft vorlag. Das Amtsgericht hatte den zurzeit wohnsitzlosen Mann wegen permanenten Schwarzfahrens zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt.

Da der Gesuchte den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, wurde er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe der JVA Dortmund überstellt.

DerWesten

Kommentare
09.08.2010
14:09
Dreistes Betteln endet für Obdachlosen im Knast
von Stefan | #11

Liebe Redakteure, finden Sie nicht auch den Kommentar Nummer 6 beleidigend, wo andere Kommentatoren einfältig und dümmlich genannt werden? Ich finde...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Wohnungsbrand an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
So war's beim Agility-Turnier des Evinger Hundesportvereins
Bildgalerie
Fotostrecke
article
2834987
Dreistes Betteln endet für Obdachlosen im Knast
Dreistes Betteln endet für Obdachlosen im Knast
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dreistes-betteln-endet-fuer-obdachlosen-im-knast-id2834987.html
2010-04-09 09:22
Dortmund