Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Kolumne des Schauspiels

Dramaturg Alexander Klein über Tischtennis und Komödien

19.02.2013 | 18:01 Uhr
Alexander Kerlin ist Dramaturg beim Schauspiel Dortmund.
Alexander Kerlin ist Dramaturg beim Schauspiel Dortmund.Foto: Schauspiel

Dortmund.  Alle 14 Tage erlaubt die Kolumne "Sterntagebuch" einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen des Dortmunder Schauspiels. Hier stellen die Beteiligten selbst ihre Sicht der Dinge vor. Heute: Dramaturg Alexander Kerlin über das neue Erholungsprogramm des Schauspiels: Tischtennis.

Fitnessstudio neben dem Konferenzsaal, Minigolfanlage auf dem Dach, Sauna im Untergeschoss: Hippe Betriebe mit Selbstbewusstsein bieten ihren Mitarbeitern heute das volle Erholungsprogramm für die Pausen: Zufriedenheit steigern, Kommunikation fördern, Krankenstand minimieren.
Bei uns steht auf Probebühne 3 seit kurzem eine gebrauchte Tischtennisplatte. Die Umwälzungen im Sozialen sind gewaltig. Man steht nun nicht mehr vor Kälte zitternd beim Pausen-Zigarettchen, sondern hechtet im Zehner-Kollektiv der Freude bringenden weißen Kugel hinterher.

Noch nach Feierabend finden sich Mitglieder aller Abteilungen, die dem guten alten Spiel des "Rundlaufs" frönen: Anstellen, schmettern, um die Platte sprinten - mit dem einzigen Ziel, den Ball zurück zu schlagen.

Besser als das Leben
Rundlauf ist wie das Leben, sagt der Pessimist: Alles rennt im Kreis und bemüht sich, keine Fehler zu machen - dennoch muss man sich immer wieder hinten anstellen, und ins Endspiel kommen eh nur zwei. Rundlauf ist besser als das Leben, sagt der Optimist: Man hat drei Chancen, bevor man rausfliegt, und am Ende geht’s mit vollem Konto von vorne los.
Tischtennis, verrät uns Wikipedia, ist der schnellste Rückschlagsport der Welt. Stolz blickt man zurück auf eine bewegte Geschichte bis ins 19. Jahrhundert. Da spielte man auf Küchentischen mit Büchern oder Bratpfannen und nannte den Familienspaß "Whiff Whaff", "Flim Flam" oder eben "Ping Pong". Whiff Whaff?
Rückschlagsport? Whiff Whaff? Was für 1A-Begriffe, wenn man über die Kunst der Komödie sprechen möchte! Denn was für den Wettstreit auf der grünen Platte gilt, gilt erst recht für den Kampf der Schauspieler auf dem doppelten Boden des gehobenen Amüsements:
Je schneller der Angriff, je gewiefter der Spin, desto überraschender musst du kontern. Für alle Freunde des Sports und der Komödie: Die wahnwitzigsten Ballwechsel Dortmunds gibt’s derzeit wohl bei uns: in "Arsen und Spitzenhäubchen"! Rein ins Theater, Hipster der Stadt: Zufriedenheit steigern, Kommunikation fördern, Krankenstand minimieren!

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
BVB-Star Kagawa hat Haus am Phoenix-See gekauft
Promis
Seit Sonntag ist Shinji Kagawa wieder ein Borusse - und wird demnächst wohl ein Hörder. Bereits im Frühjahr hat sich der BVB-Star ein Haus am Phoenix-See gekauft. Mit seiner Vorliebe ist der Japaner nicht alleine. Gleich mehrere Kollegen wohnen bereits an Dortmunds gefragtestem See.