Das aktuelle Wetter Dortmund 26°C

Kultur

Drama um Auftrittsverbot für Hunde im Dortmunder Theater

04.01.2013 | 17:18 Uhr

Im Dortmunder Theater sollten zwei Hunde in einer Operette auftreten. Doch das hat sich nun wohl erledigt, denn Tierschützer protestieren. Die Rechtslage ist auf ihrer Seite. Das ist aber nicht der einzige Grund für den Protest - auch ein Amtsantritt in der Vergangenheit spielt eine Rolle.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Das ist in der zweiten Ferienhälfte in Dortmund los
Überblickskarte
Sommerferien-Halbzeit: Drei Wochen dauern die Sommerferien 2014 noch an. Welche Angebote es für Kinder und Familien gibt, um die Freizeit zu versüßen, haben wir in unserer Karte zusammengetragen.
Massenschlägerei unter Hobbykickern - zehn Verletzte
Täter aus Scharnhorst?
Es sollte ein fröhliches Fußballturnier unter Hobby-Kickern werden, doch es endete in einer Massen-Schlägerei. Zehn Verletzte sind die traurige Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung von etwa 20 Beteiligten am Samstagabend in Unna-Massen, die Verursacher sollen aus Scharnhorst stammen.
Sommertraum, Konfetti-Regen und Fruchtalarm beim Juicy Beats
Festival
Sommer, Sonne und jede Menge Früchte: Das Elektro- und Indie-Festival „Juicy Beats“ hat am Samstag im Dortmunder Westfalenpark gefeiert - und sich dabei nicht um Genre-Grenzen geschert. Beim Hip-Hopper Alligatoah wurde es laut. Alle 30.000 Karten waren schon im Vorverkauf weg.
Nur wenige demonstrieren für Palästina
Katharinentreppe
Während noch vor einer Woche rund 2000 Menschen ihrem Protest über den Konflikt im Nahen Osten Luft gemacht haben, fiel die Demonstration am späten Nachmittag verhaltener aus. Nur wenige Teilnehmer kamen. Die Veranstaltung verlief störungsfrei. Wir haben einige Bilder.
Lebensgefahr - DEW nimmt Nordstadt-Haus vom Netz
Münsterstraße
"Gefahr für Leib und Leben": DEW21 Netz hat zusammen mit Ordnungsamt und Polizei ein Haus an der Münsterstraße in der Nordstadt von der Versorgung getrennt. Offenbar wurden dort die Strom- und Wasserleitungen manipuliert.