Das aktuelle Wetter Dortmund 21°C
Dortmund

Dortmunds traurigstes Baby

25.04.2008 | 21:34 Uhr
Dortmunds traurigstes Baby

Dortmunds unglücklichstes Baby heißt Celine-Justine. Seine 17-jährige Mutter, Jacqueline Schultze, kam am Montag, kurz nach der Geburt im Evangelischen Krankenhaus Lütgendortmund, ums Leben.

 Die genauen Umstände ihres Todes sind noch ungeklärt. Nur kurz konnte Jaqueline ihr Mutterglück genießen: Tochter Celine-Justine, 4370 g schwer, kam kerngesund zur Welt. Doch die 17-Jährige musste kurz danach operiert werden, weil sich die Plazenta nicht richtig löste. Danach setzten die Komplikationen erst richtig ein: Die junge Mutter erwachte nicht aus der Narkose. Zudem trat erheblicher Blutverlust auf. Bei einer zweiten Operation am Abend kam es plötzlich zum Herzstillstand. Jacqueline konnte nicht wiederbelebt werden. Die Ungewissheit über die Todesursache plagt die leidgeprüften Eltern Hans-Joachim und Heidi Schultze. Sie wollen die genauen Umstände aufgeklärt wissen. Die Krankenhausleitung hat volle Unterstützung zugesichert. Der Chefarzt sieht eine Fruchtwasserembolie als wahrscheinlichste Ursache an. Genauere Erkenntnisse wird eine feingewebliche Untersuchung liefern. Laut Jürgen Schmischke, Anwalt der Familie, hätten die Eltern wegen des langen Geburtsverlaufs mehrfach um einen Kaiserschnitt gebeten. In der Nachbarschaft und an der Schule herrscht tiefe Betroffenheit. Mitschüler und Freunde wollen ein Spendenkonto für die kleine Celine-Justine einrichten. Deren Großeltern kümmern sich inzwischen liebevoll um das Baby, das seine Mutter nie kennen lernen wird.

Gerald Nill



Kommentare
23.08.2010
14:52
Dortmunds traurigstes Baby
von Sandra Niedzwiecki | #6

Ich hab zu der Zeit auf der Station im Krankenhaus gearbeitet & alles miterlebt. Ich hab mich, bis die Kleine abgeholt wurde, um sie gekümmert & es tat mir so Leid zu wissen, dass sie ohne ihre Mutter aufwachsen muss...

07.05.2010
13:34
Dortmunds traurigstes Baby
von Hans-Joachim Schultze | #5

Bin der Vater von der Jacky ist bis heute nichts geschehen warten immer noch aufs gutachten
Aber mit armen Menschen kann mann es ja machen,

01.05.2008
19:28
Dortmunds traurigstes Baby
von Jenny | #4

Ich habe davon in den Nachrichten erfahren und bin noch immer geschockt. Habe selbst einen zwei jährigen Sohn und bin momentan im 7. Monat schwanger.
Lieber Nicolai, ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut!

29.04.2008
12:26
Dortmunds traurigstes Baby
von jacqueline logemann | #3

es ist sehr traurig was mit jaqueline passiert ist .
sie war eine sehr gut freundin und sie hätte sich sehr liebe voll um hier baby gekümmert .ich versteh das nicht ..mein beileid an die ganze familei und freunden .sie war wünderbar

29.04.2008
12:25
Dortmunds traurigstes Baby
von jacqueline logemann | #2

es ist sehr traurig was mit jaqueline passiert ist .
sie war eine sehr gut freundin und sie hätte sich sehr liebe voll um hier baby gekümmert .ich versteh das nicht ..mein beileid an die ganze familei und freunden .sie war wünderbar

28.04.2008
18:27
Dortmunds traurigstes Baby
von Dennis Berinski | #1

Es ist sehr traurig was mit jaqueline passiert ist. Schon allein weil jeder sie kannte. Ich will nur hoffen das der oder die verantwortliche zu rechenschaft gezogen wird die ganze Haupschule Kirchline und ich als Mitschüler hoffen das ich frage mich immer noch warum musste das passieren die anderen und ich warten immer noch drauf das jaquline aus dem Bus steigt und uns erzählt wie die Geburt war und wie viel ihre Tochter wiegt aber das wird wohl nie passieren .
die beerdigung findet am 9.mai um 11uhr statt

Aus dem Ressort
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.
Feuerwehr rückte zu Brand in der Nordstadt aus
Clausthaler Straße
In einer Wohnung an der Clausthaler Straße in der Nordstadt hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Rauch drang gegen 7 Uhr aus den Räumen im vierten Stock. Die Feuerwehr vermutete, dass noch Menschen in der Wohnung waren.
Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Taschendieb
Geldbörse gestohlen
Mit Fotoaufnahmen aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Taschendieb. Vor zwei Monaten, am 17. Juli, stahl der mutmaßliche Täter einer Dortmunderin die Geldbörse aus der Handtasche - und bediente sich wenig später am Konto der Frau.
Politik stutzt Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See
Bezirksvertretung Hörde
Die umstrittene Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See wird wieder kleiner: Das Tiefbauamt hat sich mit der Bezirksvertretung Hörde am Dienstag darauf geeinigt, dass Radfahren auf einem zentralen Stück der Fußgängerzone demnächst wieder erlaubt ist. Bei Hördes Senioren löste die Entscheidung harsche...
Fotos und Videos
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place