Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Autounfall

Dortmunderin überfährt Mann, der auf der Straße liegt

22.02.2013 | 08:58 Uhr
Dortmunderin überfährt Mann, der auf der Straße liegt
Eine Frau hat einen auf der Straße liegenden Mann mit einem Auto überfahren. Der Rettungsdienst stellte nur noch den Tod des 41-Jährigen fest.Foto: dapd

Dortmund.   Eine 63-jährige Frau hat einen auf der Straße liegenden Mann mit einem Auto überfahren. Der Rettungsdienst stellte in der Nacht zum Freitag nur noch den Tod des 41-Jährigen fest, wie ein Polizeisprecher berichtete. Allerdings sei noch unklar, ob der Mann bereits tot war, bevor er überfahren wurde.

Ein auf der Straße liegender Mann ist in Dortmund von einer 63-jährigen Frau mit einem Auto überfahren worden. Der Rettungsdienst stellte in der Nacht zum Freitag nur noch den Tod des 41-Jährigen fest, wie ein Polizeisprecher berichtete. Allerdings sei noch nicht geklärt, ob der Mann bereits tot war, bevor er überfahren wurde.

Obduktion soll nähere Erkenntnisse bringen

Die Pkw-Fahrerin verständigte nach dem Unfall sofort die Polizei. Sie sagte aus, dass sie über einen bewegungslosen Körper gefahren sei, den sie auf der Straße zu spät gesehen habe. Eine Obduktion der Leiche und weitere Ermittlungen am Unfallort sollen nähere Erkenntnisse zum Hergang des Unglücks bringen.



Kommentare
22.02.2013
14:21
63-Jährige überfährt auf der Straße liegenden Mann in Dortmund
von ichliebekoenigsblau | #2

Was um Himmelswillen
hat das Alter des Fahrers mit derart Unfall zu tun !????

Was hat der / die Schreiber/In gegen ältere Menschen ? !

Derart kann auch einem/r 18 Jährigem/er widerfahren !

22.02.2013
13:15
63-Jährige überfährt auf der Straße liegenden Mann in Dortmund
von affenkopp | #1

Ich hoffe für die Frau, dass der Mann schon tot war, denn auf diesem Teil der Arminiusstraße ist Tempo 30 angesagt. Selbst nachts ist es bei 30 Km/h auf einer beleuchteten Straße schwer, einen ausgewachsenen Mann zu übersehen.

Aus dem Ressort
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.
Feuerwehr rückte zu Brand in der Nordstadt aus
Clausthaler Straße
In einer Wohnung an der Clausthaler Straße in der Nordstadt hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Rauch drang gegen 7 Uhr aus den Räumen im vierten Stock. Die Feuerwehr vermutete, dass noch Menschen in der Wohnung waren.
Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Taschendieb
Geldbörse gestohlen
Mit Fotoaufnahmen aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Taschendieb. Vor zwei Monaten, am 17. Juli, stahl der mutmaßliche Täter einer Dortmunderin die Geldbörse aus der Handtasche - und bediente sich wenig später am Konto der Frau.
Politik stutzt Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See
Bezirksvertretung Hörde
Die umstrittene Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See wird wieder kleiner: Das Tiefbauamt hat sich mit der Bezirksvertretung Hörde am Dienstag darauf geeinigt, dass Radfahren auf einem zentralen Stück der Fußgängerzone demnächst wieder erlaubt ist. Bei Hördes Senioren löste die Entscheidung harsche...
Fotos und Videos
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place