Das aktuelle Wetter Dortmund 24°C
GEW-Aktion

Dortmunder Schulen werden Dienstag bestreikt

22.02.2013 | 13:58 Uhr

Dortmund.  Laut Gewerkschaft droht Unterrichtsausfall: Die Warnstreiks angestellter Lehrer erreichen am Dienstag die Schulen in Dortmund. Jeder fünfte Lehrer könnte streiken.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat für Dienstag zu Streikaktionen an Dortmunder Schulen aufgerufen, um damit der Forderung nach einer Lohnerhöhung von 6,5% und einer Entgeltordnung für Lehrkräfte Nachdruck zu verleihen.

Martin Roth von der GEW erklärte: "Die Streikaufrufe sind in den Schulen und die Schulleitungen wissen Bescheid, dass am Dienstag der Unterricht teilweise ausfällt."

Treffen statt Unterricht, Demozug zur SPD

Statt in den Unterricht zu gehen, treffen sich die Streikenden am Dienstagmorgen ab 9 Uhr im Fritz-Henßler-Haus (Geschwister-Schollstraße / Ecke Bornstraße) zum Eintragen in die Streiklisten und Streikfrühstück. Um 10.30 Uhr wird dort die Landesvorsitzende der GEW NRW Dorothea Schäfer eine Übersicht über die bisherigen Verhandlungen und die Aktionen der Gewerkschaften geben.
Anschließenden geht es in einem Demonstrationszug zum Parteibüro der Dortmunder SPD als Zwischenstopp. Dort wird Dortmunds GEW-Chef Volker Maibaum an das Versprechen der SPD-Landeschefin Hannelore Kraft erinnern." Die Ministerpräsidentin hat im letzten Jahr auf der 1. Mai-Kundgebung in Dortmund erklärt, dass ihre Landesregierung die Tarifbeschäftigten an den Schulen auf dem Schirm hat", heißt es in einer GEW-Pressemitteilung. Um 12 Uhr findet an der Katharinentreppe eine Abschlusskundgebung statt.

Aktualisierung 13.58 Uhr:

Nach Angaben von GEW-Chef Maibaum sind etwa 20 bis 25 Prozent der rund 6100 Dortmunder Lehrer nicht verbeamtet sind und deshalb streiken könnten. Für die GEW-Demonstration rechnet Maibaum mit etwa 100 Teilnehmern.


Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Wer kennt diesen mutmaßlichen EC-Karten-Räuber?
Opfer mit Flasche...
Die Polizei sucht mit einem Foto nach einem mutmaßlichen EC-Karten-Dieb. Die Karte war Ende Mai bei einem brutalen Überfall in der Nordstadt geraubt und noch am selben Tag an einer Tankstelle in der Bornstraße benutzt worden.
Rathaus-Krawalle: Ermittler haben 68 Personen im Fokus
Neonazi-Angriff am...
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach den Rathaus-Krawallen am Kommunalwahl-Abend momentan gegen 68 namentlich bekannte Personen - 22 aus der Neonazi-Szene, 46 aus dem linken und bürgerlichen Lager. Das haben die Auswertungen der Videos aus der Wahlnacht des 25. Mai ergeben.
Ermittler haben nach Rathaus-Überfall 68 Personen im Fokus
Kommunalwahl
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach den Rathaus-Krawallen am Kommunalwahl-Abend in Dortmund momentan gegen 68 namentlich bekannte Personen — 22 aus der Neonazi-Szene, 46 aus dem linken und bürgerlichen Lager. Das haben die Auswertungen der Videos aus der Wahlnacht des 25. Mai ergeben.
22-jähriger Dortmunder stürzte mit Segelfugzeug in den Tod
Unglück
Unter Trauer und Entsetzen macht die Nachricht bei ehemaligen Schülern des Ruhrtal-Gymnasiums in Schwerte die Runde: Der 22-jährige Dortmunder, der am 12. Juli beim Absturz eines Segelflugzeugs am Edersee zu Tode kam, hatte mit ihnen vor drei Jahren Abitur gemacht — als einer der Jahrgangsbesten.
Ermittlungen gegen Besitzer von fast verhungertem Hund
Tierquälerei
Die Besitzer eines fast verhungerten Collies müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Dortmunder hatten den Hund beim Auszug in der leeren Wohnung zurück- und seinem Schicksal überlassen. Erst im letzten Moment rettete ihn eine aufmerksame Nachbarin. Jetzt ermittelt die Polizei.