Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
GEW-Aktion

Dortmunder Schulen werden Dienstag bestreikt

22.02.2013 | 13:58 Uhr

Dortmund.  Laut Gewerkschaft droht Unterrichtsausfall: Die Warnstreiks angestellter Lehrer erreichen am Dienstag die Schulen in Dortmund. Jeder fünfte Lehrer könnte streiken.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat für Dienstag zu Streikaktionen an Dortmunder Schulen aufgerufen, um damit der Forderung nach einer Lohnerhöhung von 6,5% und einer Entgeltordnung für Lehrkräfte Nachdruck zu verleihen.

Martin Roth von der GEW erklärte: "Die Streikaufrufe sind in den Schulen und die Schulleitungen wissen Bescheid, dass am Dienstag der Unterricht teilweise ausfällt."

Treffen statt Unterricht, Demozug zur SPD

Statt in den Unterricht zu gehen, treffen sich die Streikenden am Dienstagmorgen ab 9 Uhr im Fritz-Henßler-Haus (Geschwister-Schollstraße / Ecke Bornstraße) zum Eintragen in die Streiklisten und Streikfrühstück. Um 10.30 Uhr wird dort die Landesvorsitzende der GEW NRW Dorothea Schäfer eine Übersicht über die bisherigen Verhandlungen und die Aktionen der Gewerkschaften geben.
Anschließenden geht es in einem Demonstrationszug zum Parteibüro der Dortmunder SPD als Zwischenstopp. Dort wird Dortmunds GEW-Chef Volker Maibaum an das Versprechen der SPD-Landeschefin Hannelore Kraft erinnern." Die Ministerpräsidentin hat im letzten Jahr auf der 1. Mai-Kundgebung in Dortmund erklärt, dass ihre Landesregierung die Tarifbeschäftigten an den Schulen auf dem Schirm hat", heißt es in einer GEW-Pressemitteilung. Um 12 Uhr findet an der Katharinentreppe eine Abschlusskundgebung statt.

Aktualisierung 13.58 Uhr:

Nach Angaben von GEW-Chef Maibaum sind etwa 20 bis 25 Prozent der rund 6100 Dortmunder Lehrer nicht verbeamtet sind und deshalb streiken könnten. Für die GEW-Demonstration rechnet Maibaum mit etwa 100 Teilnehmern.


Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Warum die Kapitalerhöhung dem BVB im Poker um Reus hilft
Kapitalerhöhung
Noch 2005 drohte die Insolvenz. Doch mit dem jüngsten finanziellen Coup schickt sich der BVB an, zum Branchenprimus FC Bayern aufzuschließen. Im Zuge einer weiteren Kapitalerhöhung steigen die Unternehmen Puma und Signal Iduna ein. Das schafft auch Spielraum, um begehrte Stars halten zu können.
Nach Sondierungen - Stadt gibt Entwarnung für die B1
Weltkriegsbomben
Unter der B1 befinden sich keine Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Wochenlang haben Experten des Kampfmittelbeseitigungsdiensts nach acht Bomben gesucht, die unter der viel befahrenen Straße vermutet worden waren. Die Verkehrsprobleme auf der B1 bleiben aber vorerst bestehen.
Polizei fahndet nach brutalem Getränkemarkträuber
Nach Überfall
Der Täter hat sein Opfer gewürgt und auf den Kopf eingeschlagen: Die Polizei sucht nach einem bisher unbekannten Mann, der am Montag einen Getränkemarkt in Huckarde überfallen hat. Dabei griff er eine Angestellte brutal an. Jetzt gibt es ein Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters.
Wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung im Fall Envio
Umweltskandal
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Dortmunder Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
Urteil könnte Plan der Dortmunder Rechten durchkreuzen
Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden rechtsextremen Vertreter von NPD und "Die Rechte" im Dortmunder Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.