Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
GEW-Aktion

Dortmunder Schulen werden Dienstag bestreikt

22.02.2013 | 13:58 Uhr

Dortmund.  Laut Gewerkschaft droht Unterrichtsausfall: Die Warnstreiks angestellter Lehrer erreichen am Dienstag die Schulen in Dortmund. Jeder fünfte Lehrer könnte streiken.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat für Dienstag zu Streikaktionen an Dortmunder Schulen aufgerufen, um damit der Forderung nach einer Lohnerhöhung von 6,5% und einer Entgeltordnung für Lehrkräfte Nachdruck zu verleihen.

Martin Roth von der GEW erklärte: "Die Streikaufrufe sind in den Schulen und die Schulleitungen wissen Bescheid, dass am Dienstag der Unterricht teilweise ausfällt."

Treffen statt Unterricht, Demozug zur SPD

Statt in den Unterricht zu gehen, treffen sich die Streikenden am Dienstagmorgen ab 9 Uhr im Fritz-Henßler-Haus (Geschwister-Schollstraße / Ecke Bornstraße) zum Eintragen in die Streiklisten und Streikfrühstück. Um 10.30 Uhr wird dort die Landesvorsitzende der GEW NRW Dorothea Schäfer eine Übersicht über die bisherigen Verhandlungen und die Aktionen der Gewerkschaften geben.
Anschließenden geht es in einem Demonstrationszug zum Parteibüro der Dortmunder SPD als Zwischenstopp. Dort wird Dortmunds GEW-Chef Volker Maibaum an das Versprechen der SPD-Landeschefin Hannelore Kraft erinnern." Die Ministerpräsidentin hat im letzten Jahr auf der 1. Mai-Kundgebung in Dortmund erklärt, dass ihre Landesregierung die Tarifbeschäftigten an den Schulen auf dem Schirm hat", heißt es in einer GEW-Pressemitteilung. Um 12 Uhr findet an der Katharinentreppe eine Abschlusskundgebung statt.

Aktualisierung 13.58 Uhr:

Nach Angaben von GEW-Chef Maibaum sind etwa 20 bis 25 Prozent der rund 6100 Dortmunder Lehrer nicht verbeamtet sind und deshalb streiken könnten. Für die GEW-Demonstration rechnet Maibaum mit etwa 100 Teilnehmern.


Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke
Erlkönig fährt durch die Nordstadt
Bildgalerie
Fotostrecke
So arbeitet der FC Hellweg an seiner Jugendabteilung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Druckerei-Fehler
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld an der zu dunklen Hautfarbe sei...
Mehrere Tresore in Dortmunder Naturschutzgebiet gefunden
Polizei
Ein Straßenarbeiter hat in Dortmund mehrere Tresore in einem See im Naturschutzgebiet Hallerey an der Höfkerstraße entdeckt. Gemeinsam mit der Feuerwehr hat die Polizei die Gegenstände daraufhin geborgen. Woher die Tresore stammen, ist unklar. Die Kripo ermittelt.
Bewährung für rechte BVB-Fans nach Angriff auf Betreuer
Donezk-Vorfall
Der Angriff schlug im Februar 2013 hohe Wellen: Rechtsradikale BVB-Anhänger attackierten zwei Fan-Betreuer von Borussia Dortmund. Zuvor riefen Sie rechte Parolen. Wie das Amtsgericht Castrop-Rauxel nun bestätigt, sind beide Täter zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft verurteilt worden.