Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Kriminalität

Dortmunder Kioskbesitzer in Lauerstellung schnappt Einbrecher

04.10.2012 | 18:22 Uhr
Dortmunder Kioskbesitzer in Lauerstellung schnappt Einbrecher
Die Polizei sucht nach einer Messerattacke am Hauptbahnhof Dortmund nach dem Täter.Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.   Ein Kioskbesitzer aus der Nordstadt hat in der Nacht zum Donnerstag zwei Einbrecher auf frischer Tat geschnappt. Er hatte sich gezielt auf die Lauer gelegt, nachdem schon vor zwei Tagen in seinem Laden eingebrochen worden war.

Ein Kioskbesitzer aus der Nordstadt hat in der Nacht zum Donnerstag zwei Einbrecher auf frischer Tat geschnappt. Er hatte sich gezielt auf die Lauer gelegt, nachdem schon vor zwei Tagen in seinem Laden eingebrochen worden war.

Die Polizei nahm in den Nachtstunden zu Donnerstag zwei Einbrecher fest, die ein Kioskbesitzer gegen 1.45 Uhr in seinem Geschäft an der Priorstraße entdeckt hatte. Der Inhaber hatte sich gezielt auf die Lauer gelegt, da bereits am 2. Oktober bei ihm eingebrochen worden war. Mit erheblicher Beute waren die Einbrecher unerkannt geflüchtet. Das erlangte Gut, Zigaretten und Bargeld, hatte den Wert eines fünfstelligen Geldbetrages.

Um weitere Verluste zu verhindern, hielt der Inhaber von da an in seinem Geschäft Wache und war tatsächlich erfolgreich: Vier Einbrecher machten sich erneut am Kiosk zu schaffen. Der Besitzer meldete seine verdächtigen Beobachtungen und Geräusche der Polizei, die noch vor dem Geschäft einen 27-Jährigen aus Versmold stellten. Eine zivile Streife nahm zudem einen 16-jährigen Dortmunder in Tatortnähe fest. Die zwei Festgenommenen sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Zwei Verdächtige flüchteten unerkannt, nach ihnen wird weiter gefahndet.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst:  132- 7441.



Kommentare
Aus dem Ressort
Dortmunder verübte brutalen Überfall Villa am Tegernsee
Raub
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee äußerst brutal ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Mehr als zehn Monate nach der Tat hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst — sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Ampelfrauen sind in ganz Dortmund möglich
Gleichberechtigung
Ampelfrauen an Dortmunds Fußgängerampeln beschäftigen weiter die Stadt. Nachdem die Bezirksvertretung Innenstadt-West das Thema auf die Tagesordnung gebracht hatte, sagte jetzt ein Stadtsprecher: "Die Ampelfrauen könnte es in ganz Dortmund geben".
Flüchtlinge ziehen in alte Abendrealschule
Asyl-Unterkunft
Wegen der steigenden Zahl von Flüchtlingen muss die Stadt jetzt handeln: Sie macht die alte Abendrealschule im Unionviertel zur Notunterkunft für die hilfsbedürftigen Menschen. Ende kommender Woche werden 40 bis 60 Flüchtlinge in das Gebäude an der Adlerstraße ziehen.
Mutter des toten Babys muss in Untersuchungshaft
Totschlagsverdacht
Untersuchungshaft und Totschlagsverdacht: Nachdem am Dienstag in Kirchlinde ein totes Baby gefunden worden war, muss die 22-jährige Mutter des Mädchens in Untersuchungshaft. Das ordnete ein Richter wegen des dringenden Verdachts eines Totschlags an. Die Frau gab zu, das Baby allein im Keller...
Babyleiche: Schwester der Mutter schüttet Domian ihr Herz aus
Anruf in TV-Show
Da war selbst Sorgentelefon-Experte Domian geschockt: Die Schwester der Mutter des toten Babys von Kirchlinde hat in der Nacht zu Donnerstag in der gleichnamigen TV-Show angerufen. Joline (31) schüttete Domian ihr Herz aus - und gab verstörende Einblicke in das Seelenleben ihrer Schwester.
Fotos und Videos
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Totes Neugeborenes gefunden
Bildgalerie
Fotostrecke