Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Tatort Dortmund

Dortmund-"Tatort" in der Nordstadt - Hektischer Krimi mit Psycho-Kommissar

06.11.2012 | 07:39 Uhr
„Mein Revier“ ist der zweite Einsatz für das Ermittlerteam mit Daniel Kossik (Stefan Konarske), Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Nora Dalay (Aylin Tezel, v.l.n.r.).Foto: WDR

Dortmund.  Der neue "Tatort" aus Dortmund spielt im Problemviertel Nordstadt. Themen wie Arbeiterstrich, Matratzen-Mieten für Zuwanderer, Kriminalität und Prostitution drängen sich einem Filmemacher auf. Das Problem: Das "Tatort"-Team will alle erzählen. Das Ergebnis: Die Story ist überladen und gleichzeitig oberflächlich - und Kommissar Peter Faber ist weiter rätselhaft.

Der Mord geschieht direkt vor Nora Dalays Haustür. Gegenüber der Wohnung der jungen Kommissarin ist der Drogendealer und Zuhälter Serkan Bürec erschossen worden. Und eine unbekannte Zeugin hat die Tat beobachtet - davon zumindest ist Kommissar Peter Faber überzeugt und schickt seine Kollegen auf der Jagd nach der Unbekannten quer durch die Dortmunder Nordstadt.

Tatort "Mein Revier" ist reichlich überladen

Der zweite Fall des neuen Dortmunder "Tatort"-Quartetts "Mein Revier" (Sonntag, 11. November, 20.15 Uhr, Das Erste) hat die Zutaten, die gute Folgen der Krimi-Reihe auszeichnen: Er erzählt eine glaubhafte Geschichte und spricht gesellschaftliche Probleme an.

Doch es scheint ein wenig, als hätten sich die "Tatort"-Macher nicht festlegen wollen, welches Thema sie in den Vordergrund stellen. Und dadurch wirkt die Episode reichlich überladen. Zumal Hauptkommissar Peter Faber (sehr gut: Jörg Hartmann)  auch immer wieder eine große Rolle spielt: Ist er nun psychisch gestört oder nicht?

Peter Faber (Jörg Faber) ist kein Mainstream-TV-Kommissar. Er hat viele Komplexe, die nach und nach im Dortmunder "Tatort" heftiger werden.

So führen die Ermittlungen die Kommissare etwa auf den Arbeiterstrich in der Dortmunder Nordstadt, auf dem sich Bulgaren für wenig Geld für jede Arbeit anbieten. Einer von ihnen ist Marek Bojanov, der sich kurz vor dem Tod des Drogendealers und Zuhälters mit ebendiesem gestritten haben soll.

Und Kommissar Daniel Kossik gerät mitten in eine Auseinandersetzung zwischen den Bulgaren und einem Ladenbesitzer, der es nicht länger hinnehmen will, dass sich die Arbeitsuchenden vor seinem Geschäft herumtreiben und damit womöglich Kundschaft abschrecken.

"Tatort"-Dortmund thematisiert Horror-Mieten in der Nordstadt

Nicht nur das aggressive Verhalten des Ladenbesitzers erschreckt Kossik und seine Kollegin Dalay, auch die Lebensumstände der Bulgaren, die zu horrenden Mieten zu Dutzenden in heruntergekommenen Unterkünften hausen, schocken die Kommissare.

Dortmunder Nordstadt
Vielfältiges (Problem-)Viertel in Dortmund

Die Dortmunder Nordstadt ist über die Stadtgrenzen hinaus als Problemviertel bekannt. Doch seit Jahren wachsen dort auch soziale und kulturelle...

Verantwortlich dafür ist in ihren Augen der aalglatte Geschäftsmann Tarim Abakay, der die überteuerten Absteigen vermietet und auch in Drogenhandel und Prostitution verstrickt sein soll. Die Hände hat er sich bislang jedoch nicht schmutzig gemacht - dafür hatte er Serkan Bürec, der nun jedoch tot ist.

Umfrage
Der zweite Dortmunder Tatort läuft am Sonntag . Schalten Sie ein?

Der zweite Dortmunder Tatort läuft am Sonntag . Schalten Sie ein?

 

Und das völlig zu Recht, wie Streifenpolizist Rainer Polland findet. Typen wie Bürec kann er nicht ausstehen. Ebenso wie seine "zukünftige Ex-Frau" Sonja. Sie, die früher selbst auf den Strich ging, kümmert sich um ausländische Straßenmädchen, die von Bürec zur Prostitution gezwungen werden.

"Tatort"-Kommissare aus Dortmund haben mit privaten Problemen zu kämpfen

Armut, Ausbeutung und Prostitution sind jedoch nicht die einzigen Themen, mit denen sich der neue "Tatort" beschäftigt. Ganz nebenbei hat jeder der vier Kommissare auch noch mit persönlichen Problemen zu kämpfen. Nora Dalay und ihr Kollege Daniel Kossik scheinen immer noch nicht so genau zu wissen, was aus ihrer Beziehung eigentlich werden soll.

Martina Bönisch ermittelt mit ihren Kollegen Faber, Dalay und Kossik im zweiten Dortmunder "Tatort" in der Nordstadt.

Martina Bönisch schlägt sich mit ihrem arbeitslosen Mann und ihrem kiffenden Sohn herum und versucht, sich mit einem Callboy abzulenken. Und Faber wird von einem Unbekannten mit einem Schicksalsschlag aus seiner Vergangenheit konfrontiert.

"Mein Revier" endet düster und kaputt

Reichlich Stoff also für eine einzelne "Tatort"-Folge. Zugleich fehlt der Episode leider ein wenig der Humor der ersten Folge. Und so endet der Fall wie er begonnen hat: ziemlich düster und kaputt.

Premiere Tatort Dortmund

Ob sich am Sonntag ebenso viele Zuschauer fürs Einschalten entscheiden wie zur Dortmunder "Tatort"-Premiere im September, wird sich zeigen. Den ersten Fall "Alter Ego" hatten nach WDR-Angaben 8,89 Millionen Zuschauer verfolgt. (dapd/tob)

Kommentare
08.11.2012
16:04
Dortmund-
von unweit | #20

Irgendwie doch eine wirkliche Erleichertung wenn man sich bedenkt was wir diesem Saison bis heute zu shen bekommen haben. Nur Fälle indem es öfters...
Weiterlesen

1 Antwort
@unweit
von mellow | #20-1

In etwa so weit entfernt wie Sie von den Grundregeln der Rechtschreibung?

Funktionen
Fotos und Videos
Ruhr Reggae Summer aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Anthony B gab Vollgas im Revierpark Wischlingen
Bildgalerie
Fotostrecke
Schwerer Unfall in der Nordstadt
Bildgalerie
Fotostrecke
So schön war das Münsterstraßenfest
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7264041
Dortmund-"Tatort" in der Nordstadt - Hektischer Krimi mit Psycho-Kommissar
Dortmund-"Tatort" in der Nordstadt - Hektischer Krimi mit Psycho-Kommissar
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-tatort-in-der-nordstadt-hektischer-krimi-mit-psycho-kommissar-id7264041.html
2012-11-06 07:39
WDR, Tatort, Dortmund, Jörg Hartmann, Nordstadt, Kriminalität, Dortmunder Nordstadt, TV, TV-Ermittler, Kommissare, Peter Faber,
Dortmund