Dortmund singt beim Fest der Chöre

Melodien über der Stadt: 150 Auftritte in zwölf Stunden, allesamt mit großer Stimmgewalt - das war das Fest der Chöre am Samstag. Ein Spektakel von imposantem Umfang.

Dortmund.. Das Fest der Chöre fand am Samstag zum 7. Mal als Teil des Klangvokal-Festivals statt. Auf sechs Außenbühnen, vor mehreren Geschäften, an Haltestellen und in drei Kirchen der Innenstadt gab es zwischen 10 und 22 Uhr
über 150 Auftritte vieler Chöre und Formationen im Halbstundentakt.

Genug Publikum für alle Chöre

Überall in der Stadt war Musik. Vor der Reinoldi-Kirche erklangen die Bouzoukis von Terpsinoon, bot die Gruppe Apollon griechische Volkstänze, darunter den bekannten Sirtaki "Die Kinder von Piräus". In der Kirche sangen die Joyful Singers alte Musik wie John Dowlands "Come again" und Neueres wie "The Rose" aus dem gleichnamigen Film.

Nicht möglich war es, alle Auftritte zu besuchen, die die zahlreichen Chöre mit viel Herzblut vortrugen. Doch es war genug Publikum für alle da: Tausende Besucher drängten sich vor den Bühnen um zuzuhören.