Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Germanwings

Dortmund-New York mit Umsteigen

27.06.2012 | 18:06 Uhr
Dortmund-New York mit Umsteigen
Die Germanwings bietet jetzt im Verbund mit der Lufthansa auch Flüge nach Nordamerika an - mit Umsteigen in München.Foto: Franz Luthe

Dortmund.   Dortmund hat seine lang vermisste Drehkreuz-Verbindung nach München zurück: Ab sofort können Germanwings-Passagiere von Wickede ihren Flug nach Übersee antreten, ohne ihr Gepäck ein- und auschecken zu müssen. Dazu fliegt Germanwings ab Winter zweimal pro Woche Mallorca an.

Über einen kleinen Erfolg kann sich Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk beim Versuch freuen, die drohenden Passagierverluste durch den Rückzug von Air Berlin und Easyjet zu kompensieren. Der Billigflieger Germanwings bietet in Kooperation mit der Lufthansa „Durchtarife“ an. Ab sofort können Fluggäste von Dortmund - ein Ticket, ein Preis - nach New York oder Montreal durchbuchen. Über das Drehkreuz München soll der Service ermöglicht werden.

Noch sei das Angebot nur im Reisebüro zu buchen. „In wenigen Wochen bzw. Monaten wird es auch über das Internet buchbar sein“, versprach Heinz-Joachim Schöttes, Pressesprecher der Germanwings gestern. Außerdem arbeite man auch daran, von Dortmund aus Verbindungen auf die anderen Kontinente zu schaffen.

Der Vorteil für Passagiere: Sie können ihr Gepäck durchchecken lassen - von Dortmund in die USA oder eines der europäischen Ziele, die die Lufthansa von München anfliegt. Bonusmeilen können - wahlweise bei Germanwings oder Lufthansa - gesammelt werden. In München würden, so Schöttes, die Transfer-Passagiere vom Flugzeug aus Dortmund direkt zum Lufthansa-Transfer gebracht.

Germanwings stockt auf

Durch das neue Angebot und eine leichte Aufstockung des Flugangebots rechnet Germanwings in diesem Jahr mit rund 265 000 Passagieren ab/nach Dortmund (2011 = 250 000). Mit dem Winterfahrplan werde Germanwings das Flugangebot nach München noch leicht ausbauen und auch Palma de Mallorca von Dortmund aus anfliegen.

Schöttes: „Wir beobachten, was für Optionen sich durch den Weggang von Easyjet und Air Berlin in Dortmund ergeben.“ Zunächst bleibe es aber dabei, dass nur einer der 32 Germanwings-Airbusse in Dortmund stationiert werde.

Verstärkter Tourismusverkehr

Markus Bunk ist mit dem Start im Geschäftsjahr 2012 zufrieden: Der Flughafen in Dortmund wachse gegen den Bundestrend (bis Mai um 8,7 Prozent).

Die Konkurrenz in Paderborn habe im Mai zehn Prozent weniger, die in Münster sogar 30 Prozent weniger Passagiere abgefertigt im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Anteil der "Geschäftskunden" liege in Dortmund über 20 Prozent. Nur in den Sommermonaten sinke dieser Anteil durch den verstärkten Tourismusverkehr aber auf geschätzte 15 Prozent.

Klaus Buske



Kommentare
27.06.2012
23:12
"Ich war noch niemals in New York"
von xxyz | #3

Gilt das für viele Dortmunder. Warum sollten sie ausgerechnet von Dortmund über München nach Nordamerika fliegen?
Ddorf bietet doch einige Direktverbindungen an.

Natürlich ist es toll, wenn Dortmund an ein Hub angebunden wird.

27.06.2012
19:49
Dortmund-New York mit Umsteigen
von vaikl2 | #2

Dortmund hat also im Jahr 2012 nach über 320 Mio. Euro Investitionen und Zuschüssen plus 20 Mio. Miese pro Jahr plus drohender Schließung wg. wirtschaftlicher Unfähigkeit und Großmannssucht *eine* Umsteige-Strecke nach New York.

*Das* nenn ich mal so richtig "weltmännisch", Glückwunsch!!

27.06.2012
18:24
Dortmund-New York mit Umsteigen
von Anatole | #1

Vielleicht sollte man auch mal an eine vernünftige Anbindung des Flughafens an den ÖPNV denken? Die Anreise nach Düsseldorf ist bequemer!

Aus dem Ressort
Schulbus versinkt vor Hallenbad im Rasen
Unfall
Das gibt Ärger vom Chef: Der Fahrer eines Schulbusses hat sein Gefährt am Freitagmorgen vor dem Hallenbad in Dortmund-Lütgendortmund beim Wenden im nassen Rasen festgefahren. Dabei hatte er nur einem Wohnwagen ausweichen wollen. Ein Abschleppwagen musste anrücken. Jetzt ermittelt die Polizei.
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
EDV bei den Bürgerdiensten läuft wieder
Panne behoben
Nichts geht mehr, hieß es Donnerstag bei den Bürgerdiensten der Stadt. Wegen Problemen bei der Umstellung eines EDV-Programms konnten Einwohner-Meldeangelegenheiten wie Ausweis-Verlängerungen in den Bezirksverwaltungsstellen und im Stadthaus nicht bearbeitet werden. Jetzt läuft das System wieder.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
„Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude...
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke