Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Hansemarkt

Dortmund dreht die Zeit zurück

25.10.2012 | 16:21 Uhr
Dortmund dreht die Zeit zurück
Esther van Hal von Femfire wirbt für den diesjährigen Hansemarkt vor der Reinoldikirche.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmunds größtes Familienfest, der Hansemarkt, beginnt am 31. Oktober.

Ein Drahtseilakt? Soll auf dem Hansemarkt nur der Auftritt der 15-köpfigen Artistentruppe der Geschwister Weisheit sein. Die verschärften Sicherheitsbestimmungen für Großveranstaltungen (und damit einhergehend: Brandschutzauflagen) rütteln nicht am Konzept von Dortmunds „größtem Familienfest“.

Vorgestern war Abstimmungstermin, sagt Frank Schulz, Geschäftsführer der CMG als Veranstalter. Ergebnis: Kompromissbereitschaft, ohne die Sicherheit aus den Augen zu lassen. Ein paar Lücken sind drin, im optischen Bild des Hansemarktes, sagt auch Organisator Patrick Arends, sie seien der Sicherheit geschuldet. Aber das Programm, fünf volle Tage lang, sei dicht wie eh und je. 140 Stände bilden den Traditionsmarkt, das gleicht den Vorjahren. Im Mittelpunkt steht Dortmunds Historie als Hansestadt – tatsächlich ging von hier aus der Handel gen Norden. Arbeiten wie vor 100 Jahren: In der Handwerkergasse, der Kleppingstraße, steht ein Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert. Spinnerei, Drechslerei, Seilerei – zum ersten Mal ist auch ein Sattler dabei – zeigen alte Handwerkskunst. „Wir sind froh, dass wir diese Straße so halten können“, betont Arens – hier hatte es die größten Sicherheitsbedenken gegeben, gerade bei Häusern mit nur einem Ein- und Ausgang. Inzwischen sind auch Bäume so gestutzt, dass im Bedarfsfall Leitern angelegt werden könnten. Der Nostalgiemarkt, findet Arens, sei nämlich auch emotionaler Mittelpunkt des gesamten Festes.

In der „Hexengasse“ demonstrieren Räucherer, Winzer, Bierbrauer, Scherenschleifer altes Können.Vor der Reinoldikirche geht’s hoch her: Rittersleut schwingen die Schwerter, Gaukler und Marketender, Messerwerfer und Musiker, drehen die Zeit zurück. 25 Akteure, sagt Arens, „spielen die Hanse nach“ und mischen sich unter die Besucher. Auf dem Alten Markt lockt die Nostalgiekirmes: Mit einem Riesenrad von 1925, Überschlagsschaukel und Schwanenflieger, der „Gänsekapelle“ – und der Hochseilakrobatik.

Anja Schröder

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Warum der Drogenkrieg am Borsigplatz eskaliert
Kokainhandel
Mit Gewalt und "Straßenverboten" versucht eine türkische Großfamilie, den Kokainverkauf durch Libanesen am Borsigplatz zu verhindern. Am vergangenen...
Tierschutzverein will Gebühr für Hundeauslaufflächen erheben
Teure Pflege
14 Jahre lang durften sich Dortmunds Vierbeiner auf insgesamt 17 Wiesen in der Stadt ohne Leine tummeln. Bislang war das kostenlos. Doch künftig...
Insgesamt 502 Jahre Haft für Drogenhändler in Dortmund
Kokain-Handel
Über ein Jahrzehnt hat die Polizei gegen Drogenhändler in der Dortmunder Nordstadt ermittelt. Nun wurden Hintermänner zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Tierschutzverein will Gebühr für Hundeauslaufflächen
Kosten
In Zukunft sollen die Hundehalter für die Benutzung der sogenannten Auslaufflächen des Tierschutzvereins in Dortmund bezahlen.
Kita-Notplätze für nächste Woche schon ausgebucht
Streik bei Fabido
Viele Eltern, die wegen des andauernden Streiks in den städtischen Kitas auf einen Notbetrreuungs-Platz für ihre Kinder hoffen, werden wohl leer...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Selig-Konzert im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke
Stadionkonzert mit 700 BVB-Fans
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7228757
Dortmund dreht die Zeit zurück
Dortmund dreht die Zeit zurück
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-dreht-die-zeit-zurueck-id7228757.html
2012-10-25 16:21
Dortmund