Dortmund bereitet Public Viewings und Siegesfeier vor

Nicht nur Berlin wird sich am 17. Mai zum DFB-Pokalfinale schwarzgelb färben. Auch in der Dortmunder City wird wohl wieder eine große BVB-Pokal-Party steigen - mit Rudelgucken und möglicher Siegesfeier. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits an. Und eine der größten Veranstaltungen steht schon fest.

Dortmund.. Vorbild ist das Champions-League-Finale im vergangenen Jahr. Nach diesem Muster würden die Schausteller am 17. Mai wieder eine Übertragung des Finales auf zwei bis drei City-Plätzen organisierten. 2013 fieberten Zehntausende auf dem Friedensplatz, dem Hansaplatz und nördlich der Reinoldikirche vor großen Leinwänden mit. "Ich denke, dass wir das finanziell hinbekommen", setzt Schausteller Hans-Peter Arens auf die Unterstützung von Sponsoren und die eigene Organisationskraft. An diesem Donnerstag trifft sich bereits der Koordinierungskreis mit allen beteiligten Ämtern der Stadt, Polizei und Schaustellern.

Autokorso-Pläne liegen schon in der Schublade

Auch für den Fall eines Pokalsieges sieht man sich gerüstet. Dann könnte wie bei den Meister- und Double-Feiern wieder ein Autokorso mit der Mannschaft und den Offiziellen des BVB starten, der auf den Leinwänden in der City übertragen wird.

Die Pläne dazu liegen gewissermaßen in der Schublade. Denn ähnliche Überlegungen gab es schon zum Champions-League-Finale 2013. Damals fiel der Autokorso nach der Niederlage im Finale gegen die Bayern allerdings aus. Das soll diesmal anders sein. Nachtrag 12.41 Uhr:

Fest steht bereits, dass es am 17. Mai eine Übertragung des Spiels in der großen Westfalenhalle geben wird. Dort ist Platz für 12.000 Zuschauer. Der Vorverkauf für die Karten, die eine "Schutzgebühr" von 4 Euro kosten, startet am Mittwoch (16. 4.) um 13 Uhr bei den Westfalenhallen im Internet- Einlass ist ab 17.30 Uhr. Beim Champions-League-Finale im vergangenen Jahr waren die Karten innerhalb von drei Tagen ausverkauft. Damals wurde auch die Halle 4 für Fußball-Fans geöffnet.