Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Summersounds 2012

DJs bringen den Sound in die Parks von Dortmund

27.06.2012 | 17:38 Uhr
Am 7. Juli starten die DJ-Picknicks in den Parks. Foto: Michael Printz / PHOTOZEPPELIN.COM

Dortmund.   „Umsonst & draußen“ gibt es auch in diesem Jahr wieder Musik bei den „Summersounds 2012“. Vom 7. Juli bis 18. August bringen DJs Musik in die Dortmunder Parklandschaft. Eine neue Location wurde am Phoenix-See gefunden, außerdem gibt es die erste „Silent Disco“ im Hoesch-Park.

„Umsonst & draußen“ gibt es auch in diesem Jahr wieder Musik bei den „Summersounds 2012“. Vom 7. Juli bis 18. August bringen DJs Musik in die Dortmunder Parklandschaft. „Und das in diesem Jahr nicht nur zum Chillen und Entspannen, sondern auch zum Mittanzen“, freuut sich Summersounds-Erfinder Paul Baranowski (Stadtgrün).

In den vergangenen drei Jahren kamen bis zu 1500 Musikhungrige in die Parks, um den verschiedenen DJs zu lauschen. Start ist in diesem Jahr am 7. Juli, 14 bis 22 Uhr, im Westpark mit Manuel Tur, Ingo Sänger und Carsten Helmich. Reichhaltiger gestaltet sich das Programm in diesem Jahr. Dabei haben die Veranstalter vor allen Dingen auch auf die lokale DJ-Szene zurückgegriffen.

Neben den bekannten Locations wie Westpark, Revierpark Wischlingen, Tremoniawiese, Hoesch-Park oder auch Westfalenpark (Juicy Beats, 29. Juli) werden die DJs diesmal eine neue Fläche beschallen, den Phoenix-See. Am 21. Juli, 14 bis 22 Uhr, werden Jazzanova DJ-Set & Oliver Korthals (Mojo Club) ihre Anlagen auf dem Landungssteg aufbauen und den Sound über den See schicken,

Ebenfalls neu im Angebot wird eine „Silent Disco Night“ sein, die am 14. Juli, ab 22 Uhr, im Hoesch-park steigen soll. „Da erhalten die Besucher Kopfhörer“, erklärt Martin Juhls von der Agentur Sternschaltung. So schallt nichts nach draußen, die Tanzwütigen können dennoch zur Musik abfeiern.

Trendsportarten vom Jugendamt

Mit im Boot ist auch das Jugendamt, das diesmal wieder verschiedene Trendsportarten vorstellen wird. Da sei vieles auf dem Markt, erklärten Daniel Binder und Volker Genz vom Jugendamt. Angeboten werden etwa Frisbee-Golf, Streetkicker oder auch das Balancieren auf der Slagline, dem Seil, das etwa zehn Zentimeter über dem Boden gespannt wird.

Für den Nachwuchs, der sich ausprobieren möchte, bieten Summersounds und Juicy Beats eine neue Plattform an, wie Max Wermuth erklärte. Das Ganze findet unter dem Motto „Bring you own Beats!“ statt. Jeder Produzent kann zehn Minuten lang seine eigenen Sounds vorstellen. Ob live mit Hardware, Laptop, Plattenspieler oder CD - es ist alles erlaubt, was Instrumental ist und den richtigen Groove hat. Bewerbungen bitte an beats@beatmeup.de.

Beatbattle

Und da es immer wieder nachgefragt wird: Es wird auch einen Wettstreit, neudeutsch „Battle“ geben, einen so genannten Beatbattle. Hier treten acht ausgewählte Produzenten über drei Runden im KO-Verfahren gegeneinander an. Sicher spannend, was die DJs in der ersten Runde aus Phil Collins-Klassier „Easy Lover“ machen.

Die Termine: 7., 14., 21., 28. Juli sowie 11. und 18. August, jeweils 14 bis 22 Uhr.

www.djpicknick.de

Summersounds 2012

 

Andreas Winkelsträter



Kommentare
Aus dem Ressort
"Arschkopfstraße 15" — Randalierer pöbelt Polizisten an
Randale
"Jungs, euch hat die Gestapo geschickt"; "Ich wohne in der Arschkopfstraße 15"; "Ihr Spinner gehört zurück ins dritte Reich". Es war ein Feuerwerk der Geschmacklosigkeiten, das sich Beamte der Bundespolizei von einem Lüner im Dortmunder Hauptbahnhof gefallen lassen mussten. Auslöser war ein Saft.
Hausbesetzer müssen Kirche bis Samstagabend räumen
Enscheder Straße
Die Hausbesetzer der ehemaligen Albertus-Magnus-Kirche in der Nordstadt müssen Gebäude und Gelände bis Samstagabend räumen. Der Kirchenvorstand hat am Dienstagabend beschlossen, die Duldung von einer Woche nicht zu verlängern. Wie die linken Aktivisten darauf reagieren werden, ist noch unklar.
Zweijähriger alleine unterwegs - S-Bahn fuhr ohne Mutter los
Bahn
Ohne seine Mutter unternahm ein Zweijähriger am Dienstag in Dortmund eine unfreiwillige Reise in einer S-Bahn. Die 30-Jährige hatte noch am Ticketautomaten gestanden, als die Bahn samt Sohn losfuhr. Mitarbeiter von Bahn und Bundespolizei halfen bei der Familienzusammenführung.
Grüner Kettenraucher überklebt Tabakwerbung in Dortmund
Sucht
Der Dortmunder Landtagsabgeordnete Mario Krüger von den Grünen vernichtet täglich eine Schachtel Zigaretten. Als Kind wuchs er im blauen Dunst seiner Eltern und anderer Raucher auf. Jetzt fordert er ein Verbot von öffentlicher Tabakwerbung. Am Mittwoch beging er dafür eine Straftat.
Borussia Dortmund wird für Arbeit gegen Rassismus geehrt
Preis
Die in den vergangenen Monaten intensivierte Anti-Rassismus-Arbeit von Borussia Dortmund wird von offizieller Seite gewürdigt: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeichnet den BVB mit dem zweiten Platz beim Julius-Hirsch-Preis aus. Den ersten Platz belegen Fans eines Dortmunder Dauerrivalen.
Fotos und Videos
Landtagsabgeordneter überklebt Tabakwerbung neben Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
Pastoralverbund feiert Errichtungsfeier
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Blick in die besetzte Nordstadt-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke