Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Summersounds 2012

DJs bringen den Sound in die Parks von Dortmund

27.06.2012 | 17:38 Uhr
Am 7. Juli starten die DJ-Picknicks in den Parks. Foto: Michael Printz / PHOTOZEPPELIN.COM

Dortmund.   „Umsonst & draußen“ gibt es auch in diesem Jahr wieder Musik bei den „Summersounds 2012“. Vom 7. Juli bis 18. August bringen DJs Musik in die Dortmunder Parklandschaft. Eine neue Location wurde am Phoenix-See gefunden, außerdem gibt es die erste „Silent Disco“ im Hoesch-Park.

„Umsonst & draußen“ gibt es auch in diesem Jahr wieder Musik bei den „Summersounds 2012“. Vom 7. Juli bis 18. August bringen DJs Musik in die Dortmunder Parklandschaft. „Und das in diesem Jahr nicht nur zum Chillen und Entspannen, sondern auch zum Mittanzen“, freuut sich Summersounds-Erfinder Paul Baranowski (Stadtgrün).

In den vergangenen drei Jahren kamen bis zu 1500 Musikhungrige in die Parks, um den verschiedenen DJs zu lauschen. Start ist in diesem Jahr am 7. Juli, 14 bis 22 Uhr, im Westpark mit Manuel Tur, Ingo Sänger und Carsten Helmich. Reichhaltiger gestaltet sich das Programm in diesem Jahr. Dabei haben die Veranstalter vor allen Dingen auch auf die lokale DJ-Szene zurückgegriffen.

Neben den bekannten Locations wie Westpark, Revierpark Wischlingen, Tremoniawiese, Hoesch-Park oder auch Westfalenpark (Juicy Beats, 29. Juli) werden die DJs diesmal eine neue Fläche beschallen, den Phoenix-See. Am 21. Juli, 14 bis 22 Uhr, werden Jazzanova DJ-Set & Oliver Korthals (Mojo Club) ihre Anlagen auf dem Landungssteg aufbauen und den Sound über den See schicken,

Ebenfalls neu im Angebot wird eine „Silent Disco Night“ sein, die am 14. Juli, ab 22 Uhr, im Hoesch-park steigen soll. „Da erhalten die Besucher Kopfhörer“, erklärt Martin Juhls von der Agentur Sternschaltung. So schallt nichts nach draußen, die Tanzwütigen können dennoch zur Musik abfeiern.

Trendsportarten vom Jugendamt

Mit im Boot ist auch das Jugendamt, das diesmal wieder verschiedene Trendsportarten vorstellen wird. Da sei vieles auf dem Markt, erklärten Daniel Binder und Volker Genz vom Jugendamt. Angeboten werden etwa Frisbee-Golf, Streetkicker oder auch das Balancieren auf der Slagline, dem Seil, das etwa zehn Zentimeter über dem Boden gespannt wird.

Für den Nachwuchs, der sich ausprobieren möchte, bieten Summersounds und Juicy Beats eine neue Plattform an, wie Max Wermuth erklärte. Das Ganze findet unter dem Motto „Bring you own Beats!“ statt. Jeder Produzent kann zehn Minuten lang seine eigenen Sounds vorstellen. Ob live mit Hardware, Laptop, Plattenspieler oder CD - es ist alles erlaubt, was Instrumental ist und den richtigen Groove hat. Bewerbungen bitte an beats@beatmeup.de.

Beatbattle

Und da es immer wieder nachgefragt wird: Es wird auch einen Wettstreit, neudeutsch „Battle“ geben, einen so genannten Beatbattle. Hier treten acht ausgewählte Produzenten über drei Runden im KO-Verfahren gegeneinander an. Sicher spannend, was die DJs in der ersten Runde aus Phil Collins-Klassier „Easy Lover“ machen.

Die Termine: 7., 14., 21., 28. Juli sowie 11. und 18. August, jeweils 14 bis 22 Uhr.

www.djpicknick.de

Summersounds 2012

 

Andreas Winkelsträter



Kommentare
Aus dem Ressort
Straßen überflutet - Wetterdienst warnt vor Starkregen
Starkregen
Der Deutsche Wetterdienst warnt in weiten Teilen von NRW vor heftigen Gewittern, Starkregen und Hagel. In Dortmund hatte es am Samstag besonders stark geregnet. Hier sind nach Auskunft der Feuerwehr mehrere Straßen überflutet und einige Keller vollgelaufen.
Kabarettist "Günna" Knust sucht mit Video nach Einbrechern
Einbruch
Blitzschnell haben die beiden Einbrecher die verschlossene Tür auf. Einer betritt das Geschäft von Kabarettist Bruno Günna Knust, schaut sich kurz um, haut dann aber wieder ab. Mitgenommen haben die Einbrecher wohl nichts. Knust ist trotzdem sauer. Und postet ein Überwachungsvideo bei Facebook.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.
Fotos und Videos
Das Museum für Naturkunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Tabakmesse in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke