Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Dreck

"Diskokugeln" sollen Taubenplage im BVB-Stadion eindämmen

06.11.2013 | 10:08 Uhr
"Diskokugeln" sollen Taubenplage im BVB-Stadion eindämmen
20 Blinke-Pyramiden sollen am BVB-Stadion Tauben vertreiben.Foto: Bandermann

Dortmund.  Nicht nur in der Innenstadt gibt es lästige Tauben: Auch der BVB hat ein Tauben-Problem. Die Vögel lassen sich in allen Ecken des Stadions nieder und verschmieren die Sitze. Ein neues System zur Tauben-Abwehr soll helfen — und das erinnert stark am Diskokugeln.

Borussia Dortmund hat ein Tauben-Problem. Für die Vögel ist der Signal Iduna Park ein Paradies: Dort gibt es viele verwinkelte Ecken und etliche Futterquellen. Was bleibt, ist Kot, der auch die Sitze im Stadion verdreckt. Jetzt hat der BVB ein modernes System zur Taubenabwehr installiert, das blinkt wie eine Diskokugel.

"Wir haben einen starken Befall von Taubenkot", erklärt André Neuhaus vom Facility Management im Stadion. Deshalb greift der Die neue Anlage zur Taubenabwehr ist seit zwei Wochen im Einsatz — zunächst testweise. 20 Spiegelpyramiden sind im Stadion verteilt an Metallarmen aufgehängt.

Viele Fans haben sie beim Heimspiel am Freitagabend bemerkt. Was da am Stadiondach funkelt, sind "Eagle Eyes" ("Adler-Augen"). Neuhaus erklärt: "Das sind pyramidenförmige Spiegel, die das Licht reflektieren. So simulieren sie die Anwesenheit eines Greifvogels", sagt er. Das veranlasse die Tauben, von der Flugroute abzuweichen und ein anderes Ziel anzufliegen.

Jana Schoo


Kommentare
06.11.2013
14:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Nix
von Otto99 | #2-1

Spassbremse

06.11.2013
14:01
Greifvögel
von darabu | #1

warum diese nur simulieren, warum nicht ansiedeln? An den Flutlichtmasten liessen sich vielleicht Wanderfalken-Brutkästen anbringen. Eine win-win Situation. oder nicht ganz, die Tauben hätten die A....karte

Aus dem Ressort
EU: Stadtwerke dürfen Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke - zurecht, sagt die EU.
Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Telekom-Innenhof
Mauern zu hoch
Enten-Notfall bei der Telekom: Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag sechs Enten aus dem Innenhof des Gebäudes an der Florianstraße retten. Die Jungtiere konnten noch nicht gut genug fliegen, um die hohen Mauern zu überwinden.
Diebe stehlen 80-Jährigem hohen Betrag
Fahndungsfotos
Diebstahl kurz vor dem Bankschalter: In den Räumen einer Bank sollen drei Täter einen 80-Jährigen bestohlen haben. Sie erbeuteten einen Briefumschlag, in dem sich ein vierstelliger Betrag befand. Mit Bildern einer Überwachungskamera sucht die Polizei jetzt nach den mutmaßlichen Dieben.
Neonazis stören Fußball-Spiel gegen israelische Mannschaft
Antisemitismus
14 Neonazis aus dem Umfeld der Partei "Die Rechte" haben am Dienstag ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört. Aber sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Stadtwerke Dortmund dürfen für Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke — zurecht, entschied nun die Kommission. Die Schutzgemeinschaft Fluglärm zeigte sich überrascht.
Fotos und Videos