Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Offene Türen

Dialoge im Depot

17.05.2009 | 17:18 Uhr
Dialoge im Depot

Zum 3. Mal öffneten die Depotler für „Depot Dialoge” am Sonntag ihre Türen. Mit mehr als 20 verschiedenen Kunstausstellungen und über 100 Beteiligten eine Großveranstaltung für deren Organisation Susanne Schulze-Jurela verantwortlicht zeichnet.

Eine Leistung, auf die die Goldschmiedin ebenso stolz sein kann, wie auf ihr eigenes Jubiläum „10 Jahre Schmuckobjekte im Depot”. „Das Atelier ist langsam mit dem Depot gewachsen. Über die Jahre habe ich mich von 15 auf 50 Quadratmeter gemausert. Das wäre wie die Organisation der Dialoge ohne die Kollegen nicht möglich gewesen, das ist ein sehr netter Haufen hier.”

An diesem Tag gehören 21 Musiker von „SINFONIA”, ein Kinderzirkus und die Frauen, die im Theater Einblicke in die Probenarbeiten zu „40 Frauen” gewähren, dazu. Bei „Dialoge” geht es zunächst um den künstlerischen Dialog der Depotler mit ihren Gästen. Im Fotostudio PassionPictures tritt die Fotografin zum Beispiel auf Gospel-Sängerin Sven-ja Daft: „Bei den Hochzeiten, die wir fotografieren, arbeiten wir auch mit Musikern.” An diesem Tag wird das Depot auch zu einem Ort des „sich Treffens”. So fand sich die Leipzigerin Susanne Werdin bei der Eröffnung ihrer Ausstellung von „360 Grad Rot” sehr schnell umringt von Künstlern und Publikum, die angetan mit ihr über „konkrete Kunst” diskutierten.

Auch das Gebäude selbst wurde vorgestellt. Das Team von Archi.DE führte durch den neoklassizistischen Betriebshof und gab Tipps zu weiteren architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wieder einmal bewies das Depot welche kreative Vielfalt in ihm wirkt, fand auch die Mühlheimerin Heide Arndt: „Darauf bin ich gar nicht vorbereitet gewesen. Das ist wirklich toll gemacht.”

Fotos: Marcus Simaitis

Silke Rathert


Kommentare
Aus dem Ressort
Darum ging eine Dortmunderin mit Kippa ins Büro
Solidarität mit Juden
Ein Tweet hat die Dortmunderin Ute Gerhardt aufgerüttelt. Sie wollte sich mit jüdischen Mitbürgern solidarisieren und ein Zeichen setzen. Daher wählte sie am Donnerstag eine besondere Kopfbedeckung für die Arbeit - eine Kippa, die traditionelle Kopfbedeckung der Juden. Die Reaktionen ihrer Kollegen...
Bald wieder Abkühlung im Freibad Stockheide
Rohrbruch wird repariert
Wieder Freiluft-Schwimmen in der Nordstadt: Schon in der kommenden Woche soll das Freibad Stockheide nach einem Rohrbruch wieder eröffnet werden. Dabei hatte es zwischenzeitlich gar nicht gut ausgesehen für das Traditions-Schwimmbad.
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...
Der Tunnel Wambel wird schon wieder gesperrt
Und täglich grüßt...
Dortmunds meistgesperrte Strecke ist mal wieder dicht: Am Freitagabend ist der Tunnel Wambel an der B236 wieder gesperrt. Dieses Mal geht es um den Einbau einer neuen Lüftung.
Warum Jan Delay nicht über Lampedusa singt
Musik
Im September geht Jan Delay auf große Deutschland-Tournee und kommt auch in den Westen: nach Dortmund und Düsseldorf. Wir sprachen mit dem Hamburger über die verschiedenen Mentalitäten deutscher Konzertbesucher, über Lokalpatriotismus und warum er keinen Song über Lampedusa-Flüchtlinge macht.
Fotos und Videos
So entsteht die Energie-Plus-Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es derzeit im Fredenbaumpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Freibad Hardenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Autogrammstunde mit BVB-Profis
Bildgalerie
Fotostrecke