Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Fußball

DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum

10.01.2013 | 16:25 Uhr
Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Jahr 2014 vorgesehen. Dieses Foto zeigt eine Computersimulationen vom DFB Fußball Museum.Foto: Ralf Rottmann

Dortmund.  Dem DFB passt die Adresse des geplanten Fußballmuseums in Dortmund nicht. Die zuständige Bezirksvertretung und der Rat hatten den Platz als "Platz der Deutschen Einheit" benannt. Doch der Fußballbund wünscht einen Namen mit Fußballbezug. Die Politik stellt sich quer.

„Platz der deutschen Einheit 1“ – das ist die Adresse des neuen Fußballmuseums gegenüber des Dortmunder Hauptbahnhofs . Zumindest nach derzeitigem Stand. Aber glücklich ist der DFB als Bauherr mit dem Straßennamen nicht. Auch die Umstände der Benennung stoßen Manuel Neukirchner von der Stiftung DFB-Fußballmuseum bitter auf: „Wir waren sehr irritiert, dass wir als Grundstücksbesitzer nicht an der Adress-Bildung beteiligt waren“, erklärt der Geschäftsführungs-Sprecher.

Ihre Meinung!
Der DFB möchte, dass das Fußballmuseum an einem Platz mit Fußballbezug steht . Momentan lautet die Adresse

Der DFB möchte, dass das Fußballmuseum an einem Platz mit Fußballbezug steht . Momentan lautet die Adresse "Platz der Deutschen Einheit 1". Welchen Namen würden Sie bevorzugen?

 

2010 war der Rat einem CDU-Vorschlag gefolgt und beschloss den „Einheits“-Namen. Und schon damals sei der DFB an die Stadt herangetreten mit der Bitte um ein Gespräch. „OB Sierau war auch gesprächsbereit“, erinnert sich Neukirchner. Durchgedrungen sei er mit seinem Einwand indes nicht, zumindest den Architekten-Wettbewerb abzuwarten. Dabei hätte ein fußballbezogener Name durchaus Sinn: „Das Museumserlebnis fängt auf dem Platz an“, so Neukirchner. Ohne Platz mit seinen großen Figuren und dem Walk-of-Fame sei das Museum kaum denkbar, sei nicht offen nach außen. „Es ist ein Zusammenspiel von Platz und Haus.“

Das DFB-Museum

Am Mittwoch bat der DFB erneut um ein Gespräch – jetzt, wo man das Außenplatz-Konzept konkret vorstellen könne. „Der jetzige Name jedenfalls macht keinen Sinn mit dem, was wir vorhaben.“ Auch einen neuen Vorschlag habe man. Verraten wollte Neukirchner ihn aber nicht. (kafi)



Kommentare
12.01.2013
17:49
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von marcusstein | #11

Man fragt sich wirklich, woher die "Herren" des DFB ihr Recht haben wollen, die Entscheidung eines politischen Gremiums in Frage zu stellen.

Oder grasiert da in Frankfurt vielleicht doch ein starkes Blatter-Fieber?

12.01.2013
13:21
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von TransparentDO | #10

Mein Vorschlag für die Adresse:

(.....) Balla, Balla (...) Nr. 1

Je nachdem welcher Dortmunder Provinzpolitiker sich besonders weit aus dem Fenster für die nächste Subventionsruine gehängt hat oder wer vom DFB die meisten Pfauenfedern im A... stecken hat - darf natürlich nach Abstimmung in der WAZ - seinen Namen in den Klammenr davor ode danach nennen.

Man beachte die Nähe zum intelligenten Fußball.

12.01.2013
11:07
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von PetPaulsen | #9

Stutzt mal die Macht der DFB-Funkionäre. Die spinnen doch wohl.

Da die Auslastung des Museums ja wohl nicht erreicht wird, vielleicht passt dann der Name DFB-Grabes-Platz

11.01.2013
07:40
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von Siekannsnicht | #8

Vielleicht so wie gestern schon gehört :

Lange Ecke ; Bolzplatz ; Kreuzeck ;

10.01.2013
20:49
Einfachste Lösung:
von vaikl2 | #7

Der DFB übernimmt die Grunderwerbs-, Planungs- und Unterhaltskosten und das Risiko einer mangelhaften Auslastung und schon darf er sich ein schickes, natürlich ansonsten wirkungsloses Schmuck-Straßenschild aussuchen und aufstellen.

1 Antwort
Da kann man ...
von Schlaubaer | #7-1

... getrost zustimmen! Für ein "richtiges" Strassenschild würde es ansonsten schon ausreichen, wenn der DFB im Gegenzug das Kostenrisiko möglicher mangelhafter Auslastung dauerhaft ausgleichen würde .....

10.01.2013
20:09
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von mangoeater | #6

Wie wäre es mal einfach mit : August-Lenz-Platz
Hier würde ein Bezug hergestellt zu 1.Fußball(ehemaliger Spieler) 2. Einigkeit(der Nationalmanschaft unseres Landes) 3.Lokalität(Dortmunder Herkunft)
Ein "Platz der deutschen Einheit" kann auch genau so gut in Pusemuckel,Hintertupfingen etc. liegen..

10.01.2013
19:41
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von EduardM | #5

Der DFB ist wohl größenwahnsinnig.

10.01.2013
19:18
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von Kohlensteiger | #4

es gibt Menschen die haben scheinbar echte LANGEWEILE!

10.01.2013
19:17
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von silera | #3

Wußte garnicht das man als Grundstückbesitzer ein Mitspracherecht bei der Namensgebung hat. Da würde ich vorschlagen Bayern - Klüngel -Platz ,oder Platz der Ahnungslosen Fifa Abnicker.

10.01.2013
18:18
DFB will andere Adresse für Dortmunds Fußball-Museum
von Schorlemme | #2

Das fehlt uns Dortmunder noch, das Frankfurter darüber mitbestimmen wie hier Straßen benannt werden.

Aus dem Ressort
Polizei fahndet nach brutalem Getränkemarkträuber
Nach Überfall
Der Täter hat sein Opfer gewürgt und auf den Kopf eingeschlagen: Die Polizei sucht nach einem bisher unbekannten Mann, der am Montag einen Getränkemarkt in Huckarde überfallen hat. Dabei griff er eine Angestellte brutal an. Jetzt gibt es ein Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters.
Wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung im Fall Envio
Umweltskandal
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Dortmunder Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
Urteil könnte Plan der Dortmunder Rechten durchkreuzen
Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden rechtsextremen Vertreter von NPD und "Die Rechte" im Dortmunder Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.
Verurteilung wegen Körperverletzung "problematisch"
Envio-Prozess
In einem der größten Umweltskandal-Prozesse Deutschlands droht den letzten drei Angeklagten wohl keine Verurteilung wegen Körperverletzung mehr: Im Envio-Verfahren hat der Richter in einem Zwischenfazit angedeutet, dass ein solches Urteil problematisch wäre.
So will Dortmund der Kommunalaufsicht entwischen
Haushalt
Um den städtischen Haushalt in der Spur zu halten, hat Dortmunds Kämmerer die erste Sparrunde nach der Sommerpause eingeläutet. Die Ämter haben noch mal 12,5 Millionen Euro zusammengekratzt. Dramatische Einsparungen soll es nicht geben. Einige "Bewirtschaftungsmaßnahmen" hat der Kämmerer benannt.
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke