Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Pheonix-See

Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde

09.04.2012 | 12:00 Uhr
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
Der Bunker am Platz der Seekante in Dortmund-Hörde soll in naher Zukunft einer Gewerbeansiedlung weichen.Foto: Voßgraff

Dortmund.  Eigentlich wollte Pink Invest schon 2012 den neuen Media Markt in Hörde erbaut haben. Nun ist klar: Der Bunker fällt später, Baustart ist erst 2013, die Fertigstellung könnte im Frühjahr 2014 erfolgen. Damit kann der Elektronikmarkt seine zweite Filiale nach der im Indupark Kley erst später als geplant eröffnen.

Im April 2011 war Martin Steinfort noch sehr optimistisch: Möglichst 2012 solle der neue Elektro- und Elektronikfachmarkt (Media Markt) in Hörde erbaut sein und öffnen. Doch das Projekt, für das der Bunker an der Faßstraße abgerissen werden muss, wird sich deutlich verzögern. Neues Ziel: Baustart 2013, Fertigstellung im Frühjahr 2014.

Man sei gegenwärtig dabei , so Steinfort im Gespräch mit unserer Redaktion, den Vorhaben- und Erschließungsplan zu erstellen. Er sei so gut wie fertig.

Das Baugelände wurde von der Stadt gekauft. Dazu habe man mittlerweile den Bunker von einem Privatmann erworben, so Steinfort. Auf vier Etagen ist ein Einkaufszentrum mit dem Elektronikmarkt (2500 qm) als Hauptmieter und mit über 150 Parkplätzen geplant. Bei den Vorprüfungen und der Bodenanalyse für das Bauvorhaben habe man feststellen müssen, dass für das Neubauvorhaben eine Pfahlgründung notwendig ist. Der Untergrund erfordere diese zusätzliche Sicherung. Verschwinden werden während der Bauphase die Parkplätze, die noch rund um den Bunker genutzt werden können.

Baugenhemigung für 2012, Baustart 2013 geplant

Die Baugenehmigung möchte Pink Invest möglichst noch in diesem Jahr erhalten. Wann der Hochbunker abgerissen wird, verriet Steinfort nicht. Auf jeden Fall rechne man mit erheblichen Kosten hierfür. Steinfort: „Im Spätsommer 2013 möchten wir mit dem eigentlichen Bau beginnen. Als Eröffnungsdatum gehen wir gegenwärtig von Frühjahr 2014 aus.“

Die Pink Invest GmbH ist in Hörde mit mehreren Projekten aktiv: am Hörder Bahnhof errichtet sie das neue Einkaufszentrum. Die Umgestaltung des Parkhauses an der Fassstraße, das auch der Pink Invest gehört, werde man zeitgleich mit dem Elektronikmarkt-Projekt angehen, versichert Steinfort.

Klaus Buske



Kommentare
12.04.2012
03:17
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von nothdurft | #6

Wenn schon nicht Weltkulturerbe dann aber doch Denkmalschutz.
Man könnte den Bunker in den Mediamarkt integrieren, als Resonanzkammer für Soundanlagen, als Vorführraum für die neuen Pressluft-Boxen mit 10 000 Watt RM .

1 Antwort
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von Verkannt | #6-1

Das ist eine gute Idee, aber gute Ideen werden in diesen Media-Markt-Retorten-Kästen selten umgesetzt.

12.04.2012
01:25
Hurra!
von chain | #5

Endlich ein Media-Markt in Hörde! Jetzt wird alles gut.

11.04.2012
22:45
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von Elfentraum | #4

Media-Markt? Ich bin doch nicht blöd!

09.04.2012
20:26
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von manollo | #3

Da ist doch nie im Leben Platz für einen MediaMarkt und zusätzlich noch 150 Parkplätze.
Die Anzahl an Plätzen hat doch im Moment schon, da müsste Der MediaMarkt ja schon die gleichen Maße habe wie der Bunker.
Oder aber, es werden schon wieder Straßenführungen geändert...

09.04.2012
17:06
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von sockenmolly2010 | #2

Hauptsache die Haare liegen...

09.04.2012
12:53
Der Bunker fällt später für Media Markt in Dortmund-Hörde
von Sulzmann | #1

Es gibt doch noch überhaupt keine Bestätigung das Media Markt, der ja in tiefroten Zahlen steckt in, Hörde baut.
Media Markt und Saturn haben 44 Millionen € Verlust gemacht und wollen europaweit 3000 Stellen streichen.

Auch kommt in den alten Rewe Markt Hermannstr. kein C und A.

Mit dem Phönixsee werden immer mehr Luftblasen in Hörde gebaut.

Aus dem Ressort
Mutter des toten Babys muss in Untersuchungshaft
Totschlagsverdacht
Untersuchungshaft und Totschlagsverdacht: Nachdem am Dienstag in Kirchlinde ein totes Baby gefunden worden war, muss die 22-jährige Mutter des Mädchens in Untersuchungshaft. Das ordnete ein Richter wegen des dringenden Verdachts eines Totschlags an. Die Frau gab zu, das Baby allein im Keller...
Babyleiche: Schwester der Mutter schüttet Domian ihr Herz aus
Anruf in TV-Show
Da war selbst Sorgentelefon-Experte Domian geschockt: Die Schwester der Mutter des toten Babys von Kirchlinde hat in der Nacht zu Donnerstag in der gleichnamigen TV-Show angerufen. Joline (31) schüttete Domian ihr Herz aus - und gab verstörende Einblicke in das Seelenleben ihrer Schwester.
SPD und Grüne wollen 50 Prozent Ampelfrauen
Antrag in...
Eine Quote an der Fußgängerampel: Die Fraktionen von SPD und Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt-West wollen die Hälfte der Ampeln in diesem Teil der Innenstadt mit Ampelfrauen statt Ampelmännchen ausstatten. Jetzt soll die Verwaltung die Frage der Gleichberechtigung prüfen.
Prozess: Haftstrafe für Kabel-Bande
Raub auf Hoesch-Gelände
Dieser Job war lebensgefährlich: Monatelang hat eine Bande Starkstromkabel aus unterirdischen Kabelgängen der Firma Hoesch-Spundwand zerlegt und abtransportiert. Manche Leitungen standen noch unter Strom. Einer der Täter ist am Mittwoch verurteilt worden.
Mutter (22) muss nach Babyleichen-Fund in Untersuchungshaft
Babyleiche
Im Keller eines Wohnhauses in Dortmund hat die Polizei am Dienstagmorgen eine Babyleiche gefunden. Ein Bewohner des Hauses hatte die Polizei gerufen, weil er eine größere Menge Blut auf dem Kellerboden entdeckt hatte. Die Mutter (22) muss wegen dringenden Totschlagsverdachts in Untersuchungshaft.
Fotos und Videos
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Totes Neugeborenes gefunden
Bildgalerie
Fotostrecke