Defekter Triebwagen bremst S1 in Bochum aus

Am Dienstagmorgen kam es zu Versäptungen im S-Bahn-Verkehr zwischen Dortmund und Essen.
Am Dienstagmorgen kam es zu Versäptungen im S-Bahn-Verkehr zwischen Dortmund und Essen.
Foto: Remo Bodo Tietz; NRZ
Was wir bereits wissen
Ein liegengebliebener Triebwagen der S1 hat am Dienstagmorgen den S-Bahn-Verkehr zwischen Dortmund und Essen gestört. Es kam zu Verspätungen von bis zu 50 Minuten.

Bochum.. Wegen des technischen Defekts einer S-Bahn zwischen Dortmund und Essen sind am Dienstagmorgen einige Bahnen der Linie S1 nur mit Verspätungen in Essen eingefahren. Laut eines Sprechers der Deutschen Bahn war gegen 9 Uhr ein Triebwagen am Halt Bochum-Ehrenfeld liegengeblieben.

Die nachfolgenden Bahnen Richtung Essen mussten über das Parallel-Gleis umgeleitet werden – daher kam es zu Verspätungen von bis zu 50 Minuten. Die Bahnen in die Gegenrichtung Essen—Dortmund fuhren den Halt Ehrenfeld nicht an, da sie über das Fernnetz umgeleitet werden mussten. Die Bahn setzte Busse ein, um Fahrgäste ans Ziel zu bringen.

Probleme mit Schnee und Eis gebe es indes nicht, versichert der Bahnsprecher in Düsseldorf.