Das Tatort-Team dreht im März wieder in Dortmund

Das Ermittlerteam des Dortmund-Tatorts nimmt in der neusten Folge einen Drogenboss ins Visier.
Das Ermittlerteam des Dortmund-Tatorts nimmt in der neusten Folge einen Drogenboss ins Visier.
Foto: Dieter Menne
Was wir bereits wissen
Für seinen siebten Fall mit dem Titel "Kollaps" kommt das Tatort-Team mit Kommissar Peter Faber am Montag, 2. März, wieder nach Dortmund.

Dortmund.. Gedreht wird der Nächste Dortmunder Tatort im Herzen der City. Kommissar Peter Faber und sein Team nehmen einen altbekannten Drogenboss ins Visier. Der hockt in seinem "Büro".

"Kollaps" heißt der aktuelle Fall von Peter Faber (Jörg Hartmann) , Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Delay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske). Das Kommissar-Quartett ermittelt im Drogenmilieu.

Ein sechsjähriges Mädchen hat auf einem Spielplatz das bunt verpackte Kügelchen im Sand für ein Bonbon gehalten. Es war aber Kokain. Kurz darauf stirbt die kleine Emma.

Drogenboss im Visier

Kommissarin Bönisch, selbst Mutter von zwei Kindern, ist schockiert. Untersuchungen ergeben schnell, dass Dealer den Spielplatz im Park häufig als Versteck für ihre Drogen nutzen.

Kommissar Faber hat den ihm altbekannten Drogenboss Tarim Abakay (Adrian Can) im Auge. Doch der beschuldigt die Konkurrenz.

In der Szene, die am Montag gedreht wird, interviewen die Kommissare den Drogenboss in einem türkischen Café. Die Filmaufnahmen laufen insgesamt noch bis zum 16. März, allerdings nicht nur in Dortmund. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.