Das Streusalz reicht nur noch bis Sonntag

Foto: WR

Dortmund. Die Streusalz-Vorräte der Stadt reichen nur noch bis Sonntag. Wenn dann kein Nachschub kommt (was wahrscheinlich ist), werden die Straßen ab Montag nur noch geschoben. Im kompletten vergangenen Winter waren 1800 Tonnen gestreut worden - in diesem schon 80 Prozent davon.

Die Stadt hortet die letzten Körnchen Salz. Die Vorräte reichen noch genau bis zum Wochenende. Wenn dann kein Nachschub kommt, sitzt Entsorgung Dortmund auf dem Trockenen.

„Wir haben keine Salzlieferung bekommen”, zuckt EDG-Sprecherin Petra Hartmann mit den Schultern. Die Folgen waren schon am Donnerstagmorgen unübersehbar: Selbst Steigungsstrecken im Dortmunder Süden wie die Brandisstraße blieben weiß verschneit und ungestreut.

Streumenge stark herunterdosiert

EDG bestätigt, dass die Streufahrzeuge nur noch mit höchst dosierter Streu-Einstellung winterliche Fahrbahnen bearbeiten. „Nur so kommen wir sicher übers Wochenende”, so Petra Hartmann. Aber weiter auch nicht.

Angepasste Fahrweise, geringes Verkehrsaufkommen und griffiger Schnee sorgten dafür, dass ein Verkehrschaos ausblieb. Nach Auskunft des Chef-Streuwerkers Rolf Langensiepen ist jetzt von jedem Fahrer „angepasste Fahrweise angesagt”. EDG versuche, Salz zu bestellen. Aber Straßen NRW werde zugunsten der Autobahnen bevorzugt.

Nur verpflichtet, Gefahrenpunkte zu streuen

„Laut Gesetzgeber sind wir nur verpflichtet, besondere Gefahrenpunkte und Gefällstrecken zu streuen”, so die EDG-Sprecherin. „So gesehen machen wir mehr.” Dennoch: Auf verschiedenen Gefällstrecken im Süden fiel der Winterdienst gestern aus. Grund: Eiserne Rationierung der kostbaren Salzvorräte für ein möglicherweise weißes Wochenende.

„Wir kommen sicher übers Wochenende”, mehr will Petra Hartmann nicht über den eingedampften Salzvorrat sagen. Im letzten Jahr seien insgesamt 1800 Tonnen des Taumittels gestreut worden. In diesem Winter seien bereits 80 Prozent des Vorjahresmenge ausgebracht worden.

Wenn es am Wochenende erneut weiß werde, habe EDG eine eiserne Reserve in der Hinterhand. Danach könne, wenn kein Salz nachgeliefert wird, nur noch Granulat ausgebracht werden.