Das aktuelle Wetter Dortmund 24°C
Fotos

Das sind Dortmunds Museen!

Zur Zoomansicht 21.01.2013 | 18:32 Uhr
ADLERTURM — Kindermuseum über Dortmund im Mittelalter
ADLERTURM — Kindermuseum über Dortmund im MittelalterFoto: WR/Franz Luthe

Dortmund.   32 Museen gibt's in Dortmund — von klassisch bis skurril. Hier unsere allumfassende Übersicht!

Dortmund Museumswelt ist bunter als man denkt. Vom Giraffenmuseum hat der ein oder andere sicher schon gehört. Aber wer kennt das Magnetmuseum in Aplerbeck? Das Industrielack-Museum mitten im Hafen? Oder das Roy-Black-Archiv in einer Wohnung ganz im Süden der Stadt? Wer weiß denn schon, dass im mobilen Handy-Museum nicht nur der Dienst-Mercedes von Konrad Adenauer lagert (mit Autotelefon, versteht sich), sondern auch zig Promi-Handys von Claudia Schiffer und John Malkovich, Franz Beckenbauer und Günther Jauch, Bill Clinton und Mohammed Ali, Madonna und dem Papst?

Museen
Lack, Magneten, Promi-Handys – das sind Dortmunds Museen

Kennen Sie das Lack-Museum? Das Magneten-Museum? Das Giraffen-Museum? Wussten Sie, dass die Handys von Madonna, Papst Benedikt und Kaiser Franz in Dortmund lagern? In unserer Museums-Übersicht erfahren Sie's!

Neben skurrilen Ausstellungen, Museums-Klassikern und Publikums-Magneten wie dem BVB-Museum bringen aber auch Neueröffnungen frischen Wind in die Dortmunder Museums-Landschaft. Klar, das DFB-Fußballmuseum ist in aller Munde.

Das Schlagermuseum eher nicht — dabei hat Initiator und Schlagerfan Dr. Ingo Grabowsky einen Standort in Aussicht. Nach über zweijähriger Suche nach einem geeigneten Objekt ist Grabowsky in Hörde fündig geworden: Der Kulturwissenschaftler und Schlagerfan will einen Teil der Hörder Burg am Phoenix-See für das Museumsprojekt anmieten.

Standort mit exzellenter touristischer Lage

Die Stadt will das 800 Jahre alte Gebäude seit Jahren verkaufen und hat sich noch nicht konkret zu dem Vorschlag geäußert. Kulturdezernent Jörg Stüdemann ließ Grabowski allerdings wissen: Wegen der „architektonischen Qualität und der exzellenten touristischen Lage“ sei das Gebäude sehr gut geeignet, heißt es in einem Brief an Grabowski. „Ein Schlagermuseum in der Burg halte ich persönlich für eine sehr interessante Idee."

Eigentlich wollte Grabowski sein "Museum des europäischen Schlagers" im Brückstraßen-Viertel eröffnen und so ein Stück Innenstadt stärken, das derzeit sehr mit seinem schlechten Image zu kämpfen hat. Aber da sei nichts zu machen gewesen, erklärt Grabowski. Bis das Schlagermuseum die Pforten öffnet, können allerdings noch locker zwei Jahre vergehen.

Wanderausstellung "Schlager — eine musikalische Zeitreise"

Schon 2007 war Ingo Grabowsky die Idee gekommen, in Dortmund ein Schlagermuseum aufzubauen. Im September 2010 wurden sein Pläne erstmals in den Medien publik. Im Mai 2011 organisierte er die Wanderausstellung "Schlager — eine musikalische Zeitreise von A bis Z" im MKK.

2011 gründete sich der Verein „Europäisches Schlagermuseum“, auf dessen Initiative die Veranstalter von „Schlager Total“ in der Westfalenhalle das Festival „Dortmund Olé“ im Westfalenpark ins Leben riefen. Das Festival unterstütze die Idee eines Schlagermuseums mit Kräften, erklärt Grabowsky – auch finanziell. Inzwischen sei die erste größere Summe aufs Vereinskonto geflossen, mit dem die bislang 15 Mitglieder erst einmal „so richtig die Werbetrommel rühren“ wollen.

Katrin Figge

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Zeche Gneisenau Dortmund
Bildgalerie
Bergbau
Das Museum für Naturkunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Tabakmesse in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Fashion Week in Mailand
Bildgalerie
Mode
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
100 Jahre Firma Heimann
Bildgalerie
Jubiläum
11. Etappe WP Staffelwanderung
Bildgalerie
WP-Aktion
Train Fever
Bildgalerie
Simulation
ThyssenKrupp Quartier und  Krupp-Park
Bildgalerie
Luftbilder
Facebook
Kommentare
24.01.2013
11:07
Das sind Dortmunds Museen!
von HerrderFliegen | #1

Wer fährt schon noch nach Rom um sich Petersdom und Papst anzusehen, wenn er in Dortmund das Original-Handy von Benedikt II im Museum sehen kann?

Fotos und Videos
Mittelaterfest in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Gesundheitsmesse in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Zukunft des Körner Kreisels
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds lange Tafel im Kreuzviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.
17 Feuerwehreinsätze nach starkem Regen in Dortmund
Bach tritt über Ufer
Nach den schweren Regenfällen am Donnerstagabend musste die Feuerwehr zu 17 Einsätzen in Dortmund ausrücken. In Kirchlinde trat der Mühlenbach über die Ufer und überflutete das Gelände einer benachbarten Firma. Und für den Nachmittag gibt es erneut eine Unwetterwarnung.
Polizei zieht Fazit zum Blitzmarathon
Neunte Aktion in Dortmund
Nach 24 Stunden Blitzmarathon steht das Fazit nun fest: 375 Raser hat die Polizei im Dortmunder Stadtgebiet gefasst. Ein Erfolg war laut Polizei die Kooperation mit Schulkindern.
Schwarzfahrer beißt Polizist in die Hand
28-Jähriger randaliert
Ein 28-jähriger Mann ist am Donnerstagmittag ausgerastet, nachdem Bundespolizisten ihn am Hauptbahnhof beim Schwarzfahren erwischt hatten. Sie brachten den Arnsberger zur Wache, wo er völlig die Kontrolle verlor.