Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Thema Schüleraustausch

Das sind die Top-5-Fragen zu Auslandsaufhalten

24.02.2013 | 17:14 Uhr
Weitere Eindrücke von der Austausch-Messe.
Weitere Eindrücke von der Austausch-Messe.Foto: Oliver Schaper

Dortmund.  Auf der ersten Schüleraustauschmesse am Mallinckrodt-Gymnasium konnten sich am Samstag Schüler, Eltern und andere Interessierte über Auslandsaufenthalte informieren. Diese fünf Fragen waren dabei besonders wichtig.

Welche verschiedenen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt gibt es?
Schüler können im Ausland eine Schule besuchen und in Gastfamilien oder Internaten wohnen. Teilweise kann dort das internationale Abitur IB (International Baccalaureate) gemacht werden. Die meisten Schulen bieten Austauschfahrten mit Partnerschulen an. Am Mallinckrodt-Gymnasium sind das z.B. Schulen in Schottland, Polen und Frankreich.
Andere Möglichkeiten für die Zeit nach der Schule sind Sprachreisen, Freiwilligendienste, Au-Pair-Jobs, Work & Travel oder Praktika im Ausland. Wie lange dauern die verschiedenen Programme? Austauschfahrten mit der Schule dauern meist zehn Tage bis zwei Wochen, Sprachreisen in der Regel zwischen einer und fünf Wochen. Wer im Ausland eine Schule besucht, ist mit drei bis zwölf Monaten zu rechnen. Wer das IB im Ausland machen will, bleibt zwei Jahre. Bei allen anderen Programmen ist die Dauer von Organisation zu Organisation verschieden. Welche Länder kommen infrage? Am beliebtesten sind die englischsprachigen Länder, USA und Großbritannien liegen ganz vorn. Auch Kanada, Frankreich und Australien sind begehrt. Immer stärker nachgefragt sind aber auch exotischere Länder wie Japan und Brasilien. Es gibt Programme in Norwegen, Nepal oder Madagaskar. Wer die richtige Organisation findet, dem sind keine Grenzen gesetzt.

Wie wird die Schullaufbahn in Deutschland beeinflusst? Wer drei bis sechs Monate im Ausland bleibt, kann meistens nach dem Auslandsaufenthalt ganz normal in seiner Klasse oder Stufe weitermachen. In manchen Fällen ist das auch möglich, wenn man ein ganzes Jahr wegbleibt. Am Ende muss diese Entscheidung aber gemeinsam mit der Schulleitung getroffen werden.

Günstig ist es auch, vorher mit den Fachlehrern in Deutschland zu klären, welche Fächer man im Ausland belegen sollte, um später in Deutschland noch alle Wahlmöglichkeiten bei den Abiturfächern zu haben.

Was kostet der Auslandsaufenthalt
Sprachreisen kosten etwa 500 bis 600 Euro pro Woche. In der Größenordnung liegen meist auch die Kosten für die Vermittlung durch eine Organisation, wenn man sich für Work & Travel entscheidet. Bei Schulaufenthalten hängt der Preis von Dauer, Land und Organisation ab. Ein Jahr USA kostet rund 7000 bis 8000 Euro.

Von Henrike Wiemker

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.