Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Thema Schüleraustausch

Das sind die Top-5-Fragen zu Auslandsaufhalten

24.02.2013 | 17:14 Uhr
Weitere Eindrücke von der Austausch-Messe.
Weitere Eindrücke von der Austausch-Messe.Foto: Oliver Schaper

Dortmund.  Auf der ersten Schüleraustauschmesse am Mallinckrodt-Gymnasium konnten sich am Samstag Schüler, Eltern und andere Interessierte über Auslandsaufenthalte informieren. Diese fünf Fragen waren dabei besonders wichtig.

Welche verschiedenen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt gibt es?
Schüler können im Ausland eine Schule besuchen und in Gastfamilien oder Internaten wohnen. Teilweise kann dort das internationale Abitur IB (International Baccalaureate) gemacht werden. Die meisten Schulen bieten Austauschfahrten mit Partnerschulen an. Am Mallinckrodt-Gymnasium sind das z.B. Schulen in Schottland, Polen und Frankreich.
Andere Möglichkeiten für die Zeit nach der Schule sind Sprachreisen, Freiwilligendienste, Au-Pair-Jobs, Work & Travel oder Praktika im Ausland. Wie lange dauern die verschiedenen Programme? Austauschfahrten mit der Schule dauern meist zehn Tage bis zwei Wochen, Sprachreisen in der Regel zwischen einer und fünf Wochen. Wer im Ausland eine Schule besucht, ist mit drei bis zwölf Monaten zu rechnen. Wer das IB im Ausland machen will, bleibt zwei Jahre. Bei allen anderen Programmen ist die Dauer von Organisation zu Organisation verschieden. Welche Länder kommen infrage? Am beliebtesten sind die englischsprachigen Länder, USA und Großbritannien liegen ganz vorn. Auch Kanada, Frankreich und Australien sind begehrt. Immer stärker nachgefragt sind aber auch exotischere Länder wie Japan und Brasilien. Es gibt Programme in Norwegen, Nepal oder Madagaskar. Wer die richtige Organisation findet, dem sind keine Grenzen gesetzt.

Wie wird die Schullaufbahn in Deutschland beeinflusst? Wer drei bis sechs Monate im Ausland bleibt, kann meistens nach dem Auslandsaufenthalt ganz normal in seiner Klasse oder Stufe weitermachen. In manchen Fällen ist das auch möglich, wenn man ein ganzes Jahr wegbleibt. Am Ende muss diese Entscheidung aber gemeinsam mit der Schulleitung getroffen werden.

Günstig ist es auch, vorher mit den Fachlehrern in Deutschland zu klären, welche Fächer man im Ausland belegen sollte, um später in Deutschland noch alle Wahlmöglichkeiten bei den Abiturfächern zu haben.

Was kostet der Auslandsaufenthalt
Sprachreisen kosten etwa 500 bis 600 Euro pro Woche. In der Größenordnung liegen meist auch die Kosten für die Vermittlung durch eine Organisation, wenn man sich für Work & Travel entscheidet. Bei Schulaufenthalten hängt der Preis von Dauer, Land und Organisation ab. Ein Jahr USA kostet rund 7000 bis 8000 Euro.

Von Henrike Wiemker

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum wird aufgebaut
Dortmund
Am Sonntag gab es noch sommerliche Gefühle, jetzt wirft schon der Dortmunder Weihnachtsmarkt seine Schatten voraus: Am Dienstag begann der Aufbau des Riesen-Weihnachtsbaums auf dem Hansaplatz. Die Wochenmarkt-Händler müssen dann wieder zusammenrücken - dieses Mal länger als sonst.
Gewinnen Sie Tickets für Kraftklub in der Westfalenhalle
Gewinnspiel
Für das Konzert von Kraftklub, unterstützt von Thees Ullmann, Royal Republic und Marcus Wiebusch, am 25. Oktober in der Dortmunder Westfalenhalle stellt uns das Musikmagazin Visions abermals 5x2 Plätze auf der Gästeliste zur Verfügung. Sie müssen lediglich eine Mail schicken.
BVB-Spieler Subotic mit "hoffnungsfrohem Gefühl" in Istanbul
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Ehemals besetzte Kirche bald kein Denkmal mehr
Enscheder Straße
Eine Kita statt einer leer stehenden Kirche: Die Albert-Magnus-Kirche in der Nordstadt war vor Kurzen in den Schlagzeilen, weil sie besetzt wurde. Jetzt soll sie abgerissen werden, aber zuvor muss noch verhandelt werden.