Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Abenteuerspiel

Was Besucher in Dortmunds erstem "Escape Room" erleben

23.01.2016 | 20:21 Uhr
Ganz ohne Tipps hat es bei "Key & Free" noch kein Team aus dem Arbeitszimmer von Graf Mordum von Westfalia geschafft.
Ganz ohne Tipps hat es bei "Key & Free" noch kein Team aus dem Arbeitszimmer von Graf Mordum von Westfalia geschafft.Foto: Oliver Schaper

Dortmund.  Freiwillig in einen Raum einsperren lassen? Das ist eine Horrorvorstellung oder eine spannende Freizeitaktivität. In Dortmund hat jetzt der erste "Escape Room" eröffnet. Nicht nur Teamarbeit ist bei diesem Spiel gefragt. Wir erklären, was Besucher erleben können.

Was steckt hinter einem "Escape Room"?

Die Spielteilnehmer lassen sich freiwillig in einen Raum einsperren. Dann haben sie maximal 60 Minuten Zeit, sich daraus zu befreien. Dazu müssen sie im Raum nach Hinweisen suchen und verschiedene Rätsel oder Rechenaufgaben lösen. Drei Hinweise können angefordert werden. Der Spielleiter, der das Geschehen von außen über einen Bildschirm verfolgen kann, gibt Tipps, wenn die Teilnehmer nicht mehr weiter wissen oder völlig auf dem Holzweg sind. "Es geht darum, etwas Aufregendes zu erleben. Die Teilnehmer müssen ihren Kopf einschalten und entfliehen so für eine Stunde aus dem Alltag", sagt Jens Gescher vom "Key & Free" in Dortmund. Die Spielidee ist angelehnt an ein Computerspiel aus den 80er-Jahren.

Wie sieht es in einem "Escape Room" aus?

Das ist immer unterschiedlich. Die Räume sind unterschiedlich groß. Es gibt verschiedene Themen, nach denen die Zimmer gestaltet sind. Im neuen "Escape Room" in Dortmund, im "Key & Free", gibt es zwei Räume. Das Zimmer des "gefürchteten Grafen" ist ab sofort für Abenteuerlustige geöffnet. Im Arbeitszimmer des für seine Gräueltaten bekannten Grafen Mordum von Westfalia schlüpfen die Besucher in die Rolle eines Teams, das sich auf die Aufklärung paranormaler Vorfälle spezialisiert hat. Ab Anfang März eröffnet das zweite Zimmer mit dem Thema "Dschungel". Jährlich sollen die Themen in den Räumen variieren, sagen die Gründer von "Key & Free".

Was müssen die Spielteilnehmer mitbringen?

Vor allem Abenteuerlust. Ein bisschen Mut gehört auch dazu, sich in einem Raum einsperren zu lassen. Um das Spiel zu gewinnen - also sich in der richtigen Zeit wieder zu befreien - benötigen die Teilnehmer Geschick, Gespür für Details, Geduld und Teamarbeit.

Für wen ist ein Besuch im "Escape Room" geeignet?

Es ist eine Freizeitaktivität für Familien, Freunde, Arbeitskollegen oder während eines Junggesellenabschiedes. "Man sollte mindestens 16 Jahre alt sein. In Begleitung eines Erwachsenen können Kinder ab 12 Jahren aber auch mitmachen", sagt Jens Gescher vom Dortmunder "Key & Free".

Wie viele Menschen dürfen maximal bei dem Spiel im "Escape Room" mitmachen?

Die ideale Gruppengröße ist 2 bis 6 Personen. Einige Aufgaben können nur im Team - mindestens aber zu zweit - gelöst werden.

Was passiert, wenn man es nicht in 60 Minuten schafft, sich aus dem Raum zu befreien?

Dann heißt es: Game over. Das Spiel ist zwar verloren. Natürlich bleibt niemand in dem "Escape Room" eingeschlossen. Das Zimmer lässt sich immer von außen öffnen - auch im Notfall oder für eine Toilettenpause. "Wenn die Teilnehmer es fast geschafft haben und nur noch eine Rätsellösung gefehlt hat, verraten wir, wie sie es aus dem Raum geschafft hätten", sagt Jens Gescher von "Key & Free".

Wie viele "Escape Rooms" gibt es in Deutschland?

Insgesamt gibt es knapp 150 "Escape Rooms" in Deutschland. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es solche Räume zum Beispiel in Bochum, Düsseldorf oder Wuppertal. Der erste "Escape Room" wurde in Budapest 2011 eröffnet, in Deutschland haben sich 2013 in München erstmals Menschen auf das Abenteuer eingelassen.

Seit wann gibt es einen "Escape Room" in Dortmund?

Der erste "Escape Room" in Dortmund hat seit Montag geöffnet. Das "Key & Free" haben die vier Dortmunder Jens Gescher, Simon Muszkiewicz, Eric und Berenice Wolanski gegründet. Es ist zu finden am Westfalendamm 77.

Wie viel kostet ein Besuch im "Escape Room" in Dortmund?

Die Preise variieren je nach Gruppengröße: Zwei Personen zahlen insgesamt 60 Euro, drei Personen zahlen 81 Euro, vier Personen zahlen 100 Euro, fünf Personen zahlen 105 Euro und sechs Personen zahlen zusammen 114 Euro (also 19 Euro pro Person).

Wie kann ich den ersten "Escape Room" in Dortmund besuchen?

Eine Anmeldung ist möglich unter Tel. (0231) 58 02 50 44 oder per E-Mail an info@keyandfree.de. Das "Key & Free" befindet sich am Westfalendamm 77 in Dortmund. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.keyandfree.de

Andrea Wellerdiek

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
2. Nachbarschafts-Picknick
Bildgalerie
Fotostrecke
11489482
Was Besucher in Dortmunds erstem "Escape Room" erleben
Was Besucher in Dortmunds erstem "Escape Room" erleben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/das-erleben-sie-in-dortmunds-erstem-escape-room-id11489482.html
2016-01-23 20:21
Dortmund