Das aktuelle Wetter Dortmund 22°C
Verkehr

CDU will Stadtbahn-Haltestellen "doppel-benennen"

04.02.2013 | 17:38 Uhr
CDU will Stadtbahn-Haltestellen "doppel-benennen"
Die CDU will eine Handvoll Dortmunder Stadtbahn-Haltestellen umbenennen.Foto: WR

Dortmund.   Die CDU will mit neuen Haltestellen-Namen für Dortmunder Kulturangebote "werben". So könnte aus dem Stadtbahn-Halt "Stadtgarten" etwa die neue Station "Stadtgarten/Theater" werden — was allerdings mit enormen Kosten verbunden wäre.

Die CDU-Ratsfraktion will im Dortmunder ÖPNV-Netz besser auf das kulturelle Angebot der Stadt hinweisen. Thomas Pisula, planungspolitischer Sprecher der Fraktion, begründet die Initiative wie folgt: „Fährt man mit der U-Bahn durch die Stadt, gibt es bisher keinerlei Hinweise auf Theater, Museen oder sogar das Dortmunder U. Das wollen wir geändert haben.“

Namensergänzungen wünscht sich die CDU in erste Linie für die Haltestelle Stadtgarten, die künftig den Doppelnamen „Stadtgarten/Theater“ tragen soll. Zudem sollen die Haltestellen Westentor und Fredenbaum umbenannt werden — in "Westentor/Dortmunder U" und „Fredenbaum/Naturkundemuseum“.

Eine Umbenennung von Haltestellen zieht allerdings enorme Kosten nach sich, erklärt DSW-Sprecher Wolfgang Herbrand. Immerhin müssten nicht nur Haltestellen selbst neu beschildert werden — sondern die komplette technische Infrastruktur muss angepasst werden, von der digitalen Haltestellen-Anzeige im Stadtbahn-Wagon bis zur komplexen Signaltechnik auf der Strecke. Allein für die Umbenennung des Knotenpunktes "Stadtgarten" wäre ein niedriger bis mittlerer sechsstelliger Betrag fällig, so Herbrand. Immerhin müssten rund 70 Wagen umgerüstet werden. Neue Linienpläne an sämtlichen Haltestellen wären da noch das geringste Übel.

DSW muss Umbenennungen beschließen

Zuständig für die Umbenennung wäre allein die DSW. "Wenn die CDU mit dieser Idee an uns herantritt, werden wir sie natürlich prüfen", stellt DSW-Sprecher Herbrand in Aussicht. In der Vergangenheit sei man mit Umbenennungen indes immer "sehr restriktiv" umgegangen.

Neben der Umbenennung von Haltestellen könnte sich die CDU auch erweiterte Lautsprecherdurchsagen in den U-Bahnen vorstellen, die auf Kultureinrichtungen aufmerksam machen — etwa in der Art von "Nächster Halt: Kampstraße. Von hier aus erreichen Sie das Konzerthaus."

Katrin Figge

Kommentare
20.02.2013
06:27
Der Fantasie sind doch keine Grenzen gesetzt !
von nike8 | #15

Super Idee, liebe CDU! Aber warum sollten wir in Dortmund nur für die Kultur werben? Werben wir doch auch für unsere lokale Wirtschaft – z.B. für das...
Weiterlesen

1 Antwort
CDU will Stadtbahn-Haltestellen "doppel-benennen"
von Guntram | #15-1

Noch besser: Die Namen ständig durch aktuelle Hinweise ergänzen: "Stadtgarten/bei Karstadt heute Jacken für 29,95" oder "Kampstraße/Currywurst bei Wurst Willy zum halben Preis".

Funktionen
Fotos und Videos
Somborn
Bildgalerie
Fotostrecke
Eving
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7567090
CDU will Stadtbahn-Haltestellen "doppel-benennen"
CDU will Stadtbahn-Haltestellen "doppel-benennen"
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/cdu-will-stadtbahn-haltestellen-doppel-benennen-id7567090.html
2013-02-04 17:38
Dortmund, DSW, DSW21, Haltestellen, U-Bahn, Stadtbahn, ÖPNV, CDU, Stadtrat
Dortmund