Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Fan-Kolumne

Endlich regiert wieder König Fußball

21.01.2013 | 11:24 Uhr
Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat eindrucksvoll seine minimale Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt. Der Bundesliga-Dritte setzte sich bei Werder Bremen hochverdient mit 5:0 (2:0) durch, dennoch beträgt der Rückstand auf Tabellenführer und Herbstmeister Bayern München weiterhin zwölf Punkte.Foto: REUTERS

Dortmund.  Die Mini-Winterpause ist endlich Geschichte. Am Wochenende ist die Fußball-Bundesliga in die zweite Hälfte ihrer fünfzigsten Auflage gestartet. „Endlich wieder Fußball“ – mag der Fan seit Freitagabend wieder jedem zurufen, den es zu interessieren hat.

Selbst diejenigen, die mit diesem wunderbaren Ballsport wenig bis sehr wenig anfangen können, sollten sich beim 5:4-Auftaktmatch zwischen Gelsenkirchen und Hannover am Freitag ganz wunderbar unterhalten gefühlt haben. Fußball frei von Taktik und Defensivzwängen. Fußball, einfach so wie früher auf dem Bolzplatz. In Zeiten, in denen Komikerinnen in rosa Jogginganzügen das einstige Aushängeschilds des deutschen Unterhaltungsfernsehens - „Wetten dass“ - präsentieren dürfen , ist man für ein wenig guter Comedy ja durchaus dankbar. Vor allem dann, wenn die Fußball-Ästheten unter uns auch noch auf ihre Kosten kommen.

Und das sollten sie: Am Samstagabend im Topspiel der Woche zwischen Werder Bremen und dem Deutschen Meister aus Dortmund. Fein säuberlich filettierte der BVB dort seinen Gegner in dessen Wohnzimmer. Beeindruckend konsequent verweigerte der Doublesiger den Grün-Weißen jeglichen Zugriff auf das Spielgeschehen und besetzte sämtliche Freiräume im Defensivverbund mit einem Spieler, um dann bei Ballgewinn in einem brutalen D-Zug-Tempo zum Gegenschlag auszuholen . So geschehen, als Lewandowski von Sokartis gefoult wurde und Reus per Freistoß ansehnlich zum 1:0 traf. Und ebenfalls so geschehen, als Götze eine Ballstaffette über den bärenstarken Gündogan und den taktisch hervorragenden Großkreutz zum vielleicht schon vorentscheidenen 2:0 abschloss. Borussia hatte es frühzeitig verstanden, wie man Bremen vor große Probleme stellen konnte.

Herzergreifendes Comeback von Nuri Sahin

Dass es am Ende des kalten Abends gleich zu einem 5:0-Auswärtssieg reichte war nicht nur der taktischen Meisterleistung, sondern auch der enormen Effizienz im Torabschluss, zu verdanken. So startet der BVB wie schon im vergangenen Jahr, als man in Hamburg mit 5:1 auftrumpfte, mit einem dicken Ausrufezeichen in die Rückrunde, was die vielen mitgereisten Anhänger der Schwarzgelben mit einer fabelhaften Leistung auf denn Rängen in der „Gefriertruhe“ Westerstadion sangeslaut honorierten. Und dann wäre da noch das herzergreifende Comeback des Nuri Sahin zu würdigen, der sich nach 647 Tagen und zweier durchwachsener Auslandssemester in Madrid und Liverpool erstmals wieder das schwarz-gelbe Trikot überstreifte und um Punkt 20:13 zur Seitenlinie schlich.

BVB feiert Schützenfest

In dieser 83. Spielminute, als sich im gesamten ausverkauften Weserstadion - auch weit vom Gästeblock entfernt – alle Dortmunder Fans von ihren Sitzschalen erhoben, durften wir alle mal wieder erleben wie toll... nein wie großartig dieser, unser Verein sein kann und welch wunderbares Herz er all denjenigen entgegenbringt, die sich „Dortmunder Jungs“ nennen dürfen. Nuri Sahin ist einer davon und es wird spannend sein zu sehen, wie schnell er sich innerhalb der gerade erst begonnenen Rückrunde in dieses tadellos funktionierende Team wieder eingliedern kann.

Offener Dialog zwischen Fans und DFL

Doch auch abseits des Platzes wird es eine interessante und überaus wichtige Rückrunde für uns Fans werden. Ein paar Wochen nach dem verabschiedeten Sicherheitskonzept seitens der DFL wird das Augenmerk wieder deutlich auf den Tribünen und dem Publikum liegen. In der Debatte um Gewalt, Pyrotechnik und Faninteressen ist es wichtig, dass im kommenden halben Jahr eine „Versachlichung“ der Geschehnisse deutlich wird. Sowohl innerhalb der Fanszenen, als auch innerhalb des Entscheidungsträgerkreises - und auch der Medien. Der offene Dialog, wie ihn die DFL in der neuen „Rettig-Ära“ nun wieder führen mag, lebt von gegenseitiger Akzeptanz und gegenseitigem Respekt. Es wäre im Zuge dessen wünschenswert, wenn sich gerade die DFL einmal Gedanken über die Wirkung ihres öffentlichen Strafenkatalogs für Fanfehlverhalten macht.

Erst unter der Woche wurde der BVB wegen eines solchen Fehlverhaltens öffentlich zu einer Geldstrafe verurteilt. Teile der Südtribüne hatten im Spiel gegen Wolfsburg mit gelben „Luftschlangen“ geworfen und durch die Menge an Papier für eine einminütige Spielunterbrechung gesorgt. Der Strafenkatalog der Deutschen Fußballliga differenziert dort leider nur marginal zwischen dem Werfen von Pyrotechnik, Feuerzeugen, Münzen oder eben Papierschlangen.

Es sind wohl nicht nur wir Fans, die solche Dinge nur noch mit Kopfschütteln quittieren. Erst Recht, wenn man sich einmal die bunten Werbevideos der DFL anschaut, in dem Fans aller Vereine ins Stadion laufen, um dort unter großen Schwenkfahnen im „ Konfettiregen“ zu stehen. Merkt Ihr was?

(20.01.13 – Christoff Strukamp – die-kirsche.com)

Christoff Strukamp


Kommentare
21.01.2013
15:54
Endlich regiert wieder König Fußball
von DerschlaueDad | #4

Die Polizei wird das anders sehen mit dem König Fußball.
Jetzt werden die Beamten wieder völlig Sinnlos beim sogenannten Fußball verheizt,
noch dazu auf kosten der Steuerzahler.
Das geschehene in LEV. zeigt doch die unbelehrbarkeit von diesen Leuten.
Der sogenannte König Fußball schafft sich immer mehr ab und das ist auch gut so !

3 Antworten
Endlich regiert wieder König Fußball
von The_Cooler | #4-1

Sonst fühlen Sie sich aber wohl, ja!?

Endlich regiert wieder König Fußball
von Der.Luedenscheider | #4-2

Ich finde es auch unverschämt, dass die 1,5 Milliarden Euro Steuereinnahmen, die der Staat durch den Profifussball hat, nicht nicht verursachergerecht für die Sicherheitseinsätze genommen wird. Da könnte der Staat jedem Polizisten doch einen ordentlichen Bonus für jeden BuLi-Einsatz geben. Sogar eine Versicherung für jeden Beaten abschliessen, dasser im Falle einer Berufsunfäigkeit ausgersorgt hätte Bei der geringen Wahrscheinlichkeit, dass man Opfer einer Gewalttat beim Fussball wird, dürften die Sätze für die Versicherung sogar ziemlich niedrig sein. Da muss man natürlich Veranstaltungen wie Oktoberfest oder auch Demonstartionen wegen des hohen risikos rausnehmen.


Ausserdem könnte der Staat das Geld in Sichereitsaustattung für die Polizei stecken. Und man staune: Die Sicherheitsausstattung könnte sogar für andere Veranstaltungen, bei denen es viel gravierendere Vorfälle als beim Fussball gibt, benutzen.

Aber auch das ist leider nur eine Wunschvorstellung.

Endlich regiert wieder König Fußball
von Der.Luedenscheider | #4-3

Der Browser hängt wieder. Sorry für die vielen Schreibfehler.

21.01.2013
13:31
Cooler
von falo123 | #3

Einer dieser Spezialisten durfte ich gerade nochmals in Aktion sehen.(habe mir das Spiel aufgenommen).
Solche Typen wie M ignoriere ich.
Er trifft sich( möchte) auf ein Bier mit M..Das sagt alles.
Wolltest du nicht M besuchen?
Heute nicht vergessen,19.09Uhr .Der Schwarzgelbe Talk der yruhrnachrichten.

9 Antworten
Sorry
von falo123 | #3-1

Einen dieser ...
Kaufe mir ein ?
Ruhrnachrichten

Apropos 19.09....
von westfaIenborusse | #3-2

Witziger Zufall in Bremen...
das 1:0 fiel in der 9.Minute
und das 2:0 in der 19.Minute :-)

Ansonsten laut Kicker Spielnote 2 und Spieler des Spiels Mats Hummels:
"Der Stratege. Überragend im Abwehrverhalten, glänzend im Spielaufbau, zudem offensivstark."

Diverses
von The_Cooler | #3-3

Kriege ich den talk auch auf Lanzarote? Ich Blödmann habe leider nur ne Woche gebucht, und bin morgen nachmittag wieder daheim, ich dachte, Schnee und Eis seien bis dahin weg:(

M. besuchen - das falsche Wort, ich sehe das eher als Fallstudie. Mache ein paar Fotos von ihm und stelle sie ins Internet. Mit einer tiefenpsychologischen Deutung:)

Und Westfale, Schmelle nicht unterschätzen, er macht weiterhin Entwicklungssprünge. Kronen hatte das schon öfter prophezeit. Schon zum Ende der Doublesaison senkte sich seine Manni Kaltz-Gedächntnisflanke in den Strafraum zum vorentscheidenden 1:0 gegen Gladbach.

Umd noch mal zum Talk, weiss gar nicht, wer da auftritt, aber bitte nicht Andi Möller. Bei aller Wertschätzung, aber einige ex-Profis sollten besser nicht in den Medien durchgereicht werden. Wobei der Rentner wenigstens noch ne Brüllnummer wär:)

Endlich regiert wieder der blanke Unsinn
von Heiko04 | #3-4

Kurze Info zum Magnum und Cornetto:

Wir haben den Treffpunkt verlegt, es ist nun Lanzarote...ich komme extra aus Peking eingelogen...

...wir wollen auch mal so tun als hätten wir ein Aufmerksamkeitsdefizit, damit Uncool(er) nicht so allein ist.

Wir leiden mit dir, trotz aller Rivalität.

P.S. Ludwig kommt wohl auch, er hat aber noch einige Termine auf den Malediven und macht zwischenzeitlich auch Urlaub in St. Tropez zu der Zeit, aber ich halte euch auf dem Laufenden, versprochen!

Cornetto und co!
von The_Cooler | #3-5

Dann wünsche ich euch ne schöne Zeit. Immer wichtig, im Gespräch zu sein.

P.S. Heiko 04,
von The_Cooler | #3-6

Dunwirst wirklich viel Spass haben mit dem Duo , denn unter den Blinden ist der Einäugige König.

Cooler
von westfaIenborusse | #3-7

Also dann ist Heiko quasi der neue King Cornetto? :-)

Klingt lecker....

Endlich regiert wieder König Fußball
von The_Cooler | #3-8

Ja, unser Cornetto bedient sich auch weiterhin der Sprache unserer "Freunde" aus dem seelischen Armutsgebietß Vielleicht muss man dann doch das "ranking" der Blinden neu gestalten...

Endlich regiert wieder König Fußball
von gumbel | #3-9

Heiko & Co.
Bitte nicht den Rentner vergessen...der steht seit Stunden vor Nobbys Currywurstbude und versucht das Gericht "Im Winter geschlossen" zu bestellen^^

21.01.2013
13:10
@westfale, 85Punkte, Falo,
von The_Cooler | #2

Genauso ist das alles...

Und dennoch werfen "grosse Ereignisse" ihre Schatten voraus:

- Cornetto will DasMagnum in Münster auf ein Bierchen treffen. Wir sind gespannt, ob Cornetto alias Heiko 04 dabei reüssiert, und melden ernste Zweifel an.

- wetten, es wird diese Woche mal n i c h t das Thema Lewa hier in einem Artikel behandelt!

- nach der Darbietung von Nürnberg gestern und Borussia am Tag zuvor gehen Optimisten wie ich von einem Schützenfest am Freitag aus: 6:0 wäre normal.

- hat sich mal jemand darüber Gedanken gemacht, dass wir Freistossasse en masse haben: Nuri, Marco, Mario, Günter. Freistösse nahe der Strafraumgrenze sind ja mittlerweile fast "halbe Elfer":)






6 Antworten
Nürnberg und so....
von westfaIenborusse | #2-1

Die letzten 17 Spiele waren ja OK (9 Siege, 2 Pleiten und 6 Remis), allein die letzten dreimal gab es nur Siege. Durchschnittlich 2,8 Tore pro Spiel :-)

Spass beiseite....wie sagte Kloppo am Wochenende? Wenn wir mal ins Rollen kommen, sind wir schwer zu stoppen. Leider kommen wir nicht so oft ins Rollen...

Ich tippe mal auf Sieg, so ein 5:1 wäre doch ganz chic...Gerne auch mit Freistoss-Toren, egal von wem. Nur bitte keine Freistösse mehr von Schmelle...die kommen so gut wie nie an und auch an seinen Einwürfen könnte er mal arbeiten. Wie wäre es mit dem Footbonaut? Anstatt zurückschiessen, einfach zurück werfen? :-)

In allen Foren wird von einem "Knaller" bis zum 31.1. gemunkelt. Ich tippe mal
auf einen neuen backup für Schmelle. Schaunmermal....

Westfale
von falo123 | #2-2

Knaller?
Wo hast du das denn gelesen?

SGG

falo
von westfaIenborusse | #2-3

Hatte ich beim Stöbern irgendwo gelesen, ich glaube auf transfermarkt-kaderschmiede, forum BVB...bin aber nicht sicher und guck abends nochmal:
http://www.transfermarkt.de/de/kaderschmiede-201314/topic/ansicht_12_804454_seite85.html

Zum Thema Knaller bis zum 31. Januar
von The_Cooler | #2-4

Vergiss es: italien. und spanische Zeitungen hauen in dieser Zeit massenweise Spekulationen raus, die, was ihren Wahrheitsgehalt angeht, so bei den meist lächerlichen Prognosen unsreres Chateau du Pape-Freundes vom Starnberger See liegen.

Wer wäre denn ein Knaller: ein Spieler, der als Ersatz für Schmelle taugt, wird uns wohl kaum mit der Zunge schnalzen lassen. Ein Ersatzspieler kann per de nicht "der Knaller" sein.

Endlich regiert wieder König Fußball
von la_bestia | #2-5

alle regen sich hier über die bild-berichterstattung auf aber zitieren fleißig von transfermarkt.de, was ja bekanntlich ebenfalls der bild gehört. schwarz-gelbe janusköpfe, so weit das auge reicht.

# 2-5
von westfaIenborusse | #2-6

Und selbst?

21.01.2013
11:51
Merkt ihr was?
von westfaIenborusse | #1

Was sollen wir denn merken Christoff Strukamp?

Dass wir schon seit Jahren nur Staffage sind für die gigantische Geldmaschine "Fussball"? Oder schmückendes Beiwerk für bombastische Videos der DFL...

80.000 Stimmungskanonen im Tempel als Statisten für eine Inszenierung,
die weltweit Werbung machen soll für DIE Liga, die nur noch durch die
NFL (National Football League) getoppt wird...

Ja, das weiß ich und gehe trotzdem gerne dahin. Und würde auch zukünftig Luftschlangen werfen...sogar ohne schlechtes Gewissen! Über Pyro oder Raketen kann man nicht streiten, aber diese Luftschlangen-Geldstrafe ist der absolute Witz...

3 Antworten
Endlich regiert wieder König Fußball
von falo123 | #1-1

1909% Zustimmung Westfale

SGG

Endlich regiert wieder König Fußball
von 85punkte | #1-2

auch ich bekenne mich zum Luftschlangen werfen, zum Schal schwenken , zum Singen,
auch zum Stehn auf Sitzplätzen, dass lass ich mir weder von DFB noch DFL noch Politikern, noch von Pressefuzzis ,noch von Ultras, noch von Pyrotechnikern versauen, und gegen die rechte Brut versuche ich micvh zu wehren so gut ich kann.
So und Freitag fahr ich wieder ins Stadion wie auch schon am Samstag, frier mir den ***** ab, freue mich trotzdem auf die 3 B´s (Bratwurst,Bier,Borussia).
Und mir ist auch völlig egal, wenn das jemand nicht versteht, muss auch nicht jeder verstehen, aber vielleicht respektieren.

Endlich regiert wieder König Fußball
von la_bestia | #1-3

cool, in bayern gibts insgesamt 5 b´s:
-bier
-bratwurscht
-bayern
-blöde borssendeppen

Aus dem Ressort
Ist die 50+1-Regel Geschichte?
Fankolumne
Abseits des Pokalfinales in Berlin und des Klassenerhalts von Borussia Dortmunds U23 in der Dritten Liga spielt sich in Leipzig ein für den deutschen Fußball enorm wichtiger Vorgang ab: Die Lizenzerteilung oder -verweigerung für den Aufsteiger RB Leipzig, schreibt Fan-Kolumnist Fabian Vidacek.
Borussia Dortmund ist eine Addition von Glücksgefühlen
Fan-Kolumne
Für die zweite Vizemeisterschaft in Folge musste Borussia Dortmund am Ende gar nicht mehr so viel machen. Durch die Niederlage des kleinen Nachbarn aus Gelsenkirchen ist der BVB auf der Couch Vizemeister geworden. Ganz so gemütlich wie am Sonntagabend war es in der Vergangenheit nicht immer.
Unmut über Online-Bewerbungsverfahren für BVB-Finaltickets
Fan-Kolumne
Der BVB ist im Pokalfinale. Schön und gut. Doch wer von den Mitgliedern am 17. Mai in Berlin mitfiebern möchte, hat ein Problem. Und das hängt mit dem neuen Online-Reservierungsverfahren für das BVB-Kontingent zusammen. Es sollte vereinfacht werden, doch es führt zu jeder Menge Ärger und Verdruss.
Zicken-Zoff zwischen den Chef-Etagen nervt
BVB-Fankolumne
Der BVB in Bayern: Der Sieg war toll, der Zicken-Zoff zwischen den Chef-Etagen nervt. Zu sehr sollte man sich in Dortmund nicht auf diese Spielchen einlassen, man täte gut daran, sich einfach etwas fairer zu verhalten als der Rivale.
Der BVB hat keine Diven, sondern Mannschaftsspieler
BVB-Fankolumne
Letzten Mittwoch gab's nach dem 0:3 bei Real Madrid noch den großen Kater. Am Dienstag folgt das Rückspiel — und zwischendurch musste noch „mal eben“ eine ambitionierte Mannschaft bespielt werden, die sich ein Automobilhersteller zur Unterhaltung gönnt. Da bleibt kaum Zeit zum Verschnaufen.
Fotos und Videos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Heino rockt das Stadion
Bildgalerie
Schlagernacht