Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Stiftung

BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not

22.02.2013 | 14:38 Uhr
BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not
BVB-Profi Neven Subotic hat eine Stiftung gegründet.Foto: Stefan Reinke

Dortmund.  BVB-Profi Neven Subotic will bedürftigen Kindern helfen. Dazu hat der 24-jährige serbische Nationalspieler eine Stiftung gegründet. Zwei Projekte sind schon geplant. Subotic will sein Augenmerk insbesondere auf Effizienz und Transparenz legen und greift dafür auch in die eigene Tasche.

Mit einer nach ihm benannten Stiftung will Borussia Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic notleidenden Kindern helfen. "Ich will damit etwas zurückgeben ", so der 24-Jährige. Als Fußballer, so Subotic, gehe es ihm besonders gut. Er wisse das zu schätzen, weil auch er als Bürgerkriegskind harte Zeiten kennengelernt hatte. "Aber ich hatte nicht so krasse Probleme wie die Kinder, denen ich jetzt helfen möchte", so der serbische Nationalspieler. Die Partnerschaft mit dem Dortmunder Verein Kinderlachen bleibt bestehen.

Die ersten zwei Projekte sind schon in der konkreteren Planung. Unter dem Namen "100 Prozent Wasser" will die Stiftung einen Brunnenbau in der Tigray-Region in Äthiopien vorantreiben und so frisches Wasser für 250 bis 350 Menschen fördern. "Das kommt allen Dorfbewohnern zugute, aber wenn es den Eltern gut geht, geht es auch den Kindern gut", erklärt Subotic, der schätzt, dass der Brunnenbau mit Planung und Verwaltung rund zwölf bis 14 Monate dauern wird. Dabei sollen die Dorfbewohner auch im nachhaltigen Umgang mit dem Brunnenwasser geschult werden und lernen, wie die Anlage selbst in Gang halten können.

100 Prozent Fußball

Das zweite Projekt dreht sich um "100 Prozent Fußball" und soll Kindern in Mosambik den Alltag erleichtern. Subotic erinnert sich an seine eigene Kindheit: "Alles war Fußball. Der Fußball hat mir geholfen, den Alltag zu vergessen und mich voll auf eine Sache zu konzentrieren." Im Juni 2013 will die Stiftung ein Fußballturnier für Kinder in Mosambik organisieren. Jedes der Kinder bekommt einen eigenen Ball geschenkt. Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest: "Ich hoffe, möglichst spät, weil das heißen würde, dass wir im Pokal und in der Champions League weit gekommen sind", erklärt der Fußballer.

Subotic will sich vor Ort persönlich vom Gelingen der Projekte überzeugen. "Ich werde Fotos und Videos machen und die GPS-Daten veröffentlichen", sagt er. So könne jeder Spender nachverfolgen, wo sein Geld gelandet sei, und im Zweifel sogar selbst nachsehen. Überhaupt will sich der Innenverteidiger offensiv in seine Stiftung einbringen - auch finanziell. Damit jede Spende zu 100 Prozent wirken kann, zahlt Subotic aus eigener Tasche einen Zuschuss in Höhe der Transaktionskosten von etwa fünf bis zehn Prozent des Spendebetrags. "Wenn jemand 100 Euro spendet, dann landen auch 100 Euro beim Projekt", versichert der Stifter. Die sonstigen Verwaltungskosten würden von Sponsoren getragen.

Stefan Reinke



Kommentare
23.02.2013
08:48
Als Fußball, so Subotic, gehe es ihm besonders gut.
von snafuprinzip | #3

Hoffe als Fussballer geht es ihm noch besser. (-:

Ansonsten kann ich mich dem Feuerwehrmann nur anschliessen!

22.02.2013
16:56
BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not
von Firefighter77 | #2

Die Bronzestatue von Neven vor dem Westfalenstadion wird auch errichtet werden!

1 Antwort
BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not
von Firefighter77 | #2-1

P.S.: Das meine ich ausdrücklich nicht ironisch!

Neven ist ein Hammer Fussballer und wohl ein sehr sympathischer Mensch (kenne ihn leider nicht persönlich)

Welcher Fussballprofi wäre nach dem Gewinn der Meisterschaft ins Auto gestiegen, um mit den Fans in der Innenstadt zu feiern?!?

Nevens "Parkplatz" ist geheiligter Dortmunder Boden. Hoffe, er beendet seine Karriere bei uns und geht nicht zu den Inselaffen. Dann steht er in einer Reihe mit Dede.

Sowas wär doch geil für Neven:

http://1.bp.blogspot.com/-ddGjQrsMrHA/TV9gMr0cqoI/AAAAAAAAE4g/lGAwIQTILp8/s1600/mj.jpg

;)))

22.02.2013
16:07
BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not
von The_Cooler | #1

Neven ist ein grossartiger Borusse. Einen Parkplatz hat er schon. Und das ist schon mehr wert als jedes Bundesverdienstkreuz:)

1 Antwort
BVB-Profi Neven Subotic gründet Stiftung für Kinder in Not
von ModemHamster | #1-1

Laber nich, geh Spenden ;-)

Aber Du hat natürlich vollkommen Recht. Ab 50€ gibt es auch ein Autogramm. Muss mal mit meinem Finanzminister verhandeln...

Aus dem Ressort
Weniger statt mehr Radfahrer in Dortmund
Verkehrs-Studie zeigt...
Zwölf Prozent Radverkehrs-Anteil in Dortmund bis 2015 bleiben wohl ein Traum. Die Stadt räumt ein, das große verkehrspolitische Ziel verfehlt zu haben und muss sogar zugeben, dass der bisher angenommene Radler-Anteil von 10 Prozent am Verkehrsaufkommen offensichtlich zu hoch gegriffen war.
Das sind Dortmunds engagierteste Jugendliche
Gewinner der...
Schulstress, Familie, Hobbys, Vereine - haben Jugendliche heutzutage überhaupt Zeit und Lust, sich ehrenamtlich zu engagieren? Die Freiwilligenagentur Dortmund kann die Frage mit einem klaren "Ja" beantworten. Am Montagabend zeichnete sie im Rathaus drei besondere Jugend-Projekte mit dem...
FH begrüßt über 3000 Erstsemester mit Lasern
Insgesamt 50.000...
Dortmund bleibt für Studenten ein attraktiver Standort. Mehr als 50.000 studieren zum neuen Semester in der Stadt. Allein die Fachhochschule steuert erneut auf einen sehr starken Jahrgang zu. Am Montag wurden rund 3000 "Erstis" in der Westfalenhalle begrüßt - mit einer spektakulären Lasershow. Wir...
Auf diesen 79 Dortmunder Straßen blitzt die Polizei am Donnerstag
Siebter Blitzmarathon
Die Dortmunder Standorte des Blitzmarathons stehen fest: Die Polizei hat die 79 Straßen bekanntgegeben, an denen sie am Donnerstag in der Stadt auf intensive Raserjagd gehen wird. Wir zeigen auf einer Karte, welche Straßen betroffen sind - und wann die Polizei dort vor Ort ist.
Waage zwischen Kommerz und Fankultur verliert Gleichgewicht
Fan-Kolumne
Wie „erlebbar“ ist die „Marke BVB“ (Carsten Cramer) für die Fans, die sich schwer tun, ihren Verein überhaupt als „Marke“ zu betrachten? Überdreht Borussia Dortmund beim Marketing? Vorübergehend oder nicht — ein Publikumswechsel ist allemal zu verzeichnen, schreibt Fan-Kolumnist Rutger Koch.
Fotos und Videos
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place
Gemeindefest an der Ruinenstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Begrüßung der FH-Erstsemester
Bildgalerie
Fotostrecke