BVB plant Auschwitz-Gedenken mit Motto-Schal und Banner

BVB-Fans positionieren sich gegen Nazis.
BVB-Fans positionieren sich gegen Nazis.
Foto: imago
Um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen, plant der BVB eine besondere Aktion zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau: Beim "Tag gegen das Vergessen" werden ein spezieller Motto-Schal und ein besonderes T-Shirt verkauft. Auch ein Banner soll entrollt werden.

Dortmund.. Der BVB möchte zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee ein besonderes Zeichen setzen: Am "Tag gegen das Vergessen" am 27. Januar sind am Signal-Iduna-Park in Dortmund verschiedene Aktionen geplant.

Zum einen soll es zum ersten Heimspiel gegen den FC Augsburg in allen BVB-Fanshops im und rund ums Stadion einen Motto-Schal mit der Aufschrift „Borussia verbindet“ (Vorderseite) – „Gegen Rassismus“ (Rückseite) geben.

Auf der Seite des Vereins heißt es: "Im Rahmen des „Schal-la-la-Tags“ wird es den Schal gegen Augsburg für 09 Euro an allen Fanshops im und rund ums Stadion zu kaufen geben. Der Erlös fließt zu 100% in die BVB-Stiftung „leuchte auf“."

Auch Fanprojekt Dortmund macht mit

Zudem soll es am Stand des Fanprojekt Dortmund einen Schal unter dem Motto „Kick Racism Out“ und ein Spieltagsposter mit Jürgen Klopp zu kaufen geben.

Die BVB Fan- und Förderabteilung wird erneut das „Abpfiff für Rechts“-T-Shirt anbieten und das große Banner „Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen“ während des Spiels an der Mittelbande der Nordtribüne aufhängen.


Der BVB hatte in den vergangenen Jahren wiederholt schlechte Erfahrungen mit Rechtsradikalen gemacht. Im Sommer 2012 wurde in einer Ecke der Südtribüne ein Banner für den verbotenen „Nationalen Widerstand Dortmund“ entrollt, wenig später attackierten drei Rechtsradikale den Fanbeauftragten Jens Volke und den Fan-Projekt-Mitarbeiter Thilo Danielsmeyer. (we)