Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Nazi-Terror

BVB-Fans gedenken Nazi-Opfer Julius Hirsch

20.02.2013 | 18:08 Uhr
BVB-Fans gedenken Nazi-Opfer Julius Hirsch

Dortmund.  Am 3. März findet am Südbahnhof in Dortmund eine Gedenkveranstaltung für Julius Hirsch statt. Hirsch war Fußballer für den Karlsruher FV und die SpVgg. Fürth. 1943 wurde er nach Auschwitz deportiert. Sein letztes Lebenszeichen kam aus Dortmund.

Seit 2005 verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Julius-Hirsch-Preis an Projekte, die sich für Toleranz und Menschlichkeit im Fußball einsetzen. Am 3. März jährt sich das letzte Lebenszeichen von Julius Hirsch zum 70. Mal. Hirsch wurde über Dortmund nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Seine letzte Postkarte mit dem Text „Meine Lieben. Bin gut gelandet, es geht gut. Komme nach Oberschlesien, noch in Deutschland. Herzliche Grüße und Küsse euer Juller“ war in Dortmund abgestempelt - offenbar hatte er sie aus dem Zug geworfen.

Hirsch war als Fußballer für den Karlsruher FV und die SpVgg. Fürth aktiv. Zwischen 1911 und 1913 bestritt er sieben Länderspiele für Deutschland und nahm an den Olympischen Spielen 1912 teil.

Zu Ehren Hirschs hat die BVB-Fanabteilung gemeinsam mit dem Fan-Projekt Dortmund, dem Jugendring und der Jüdischen Kultusgemeinde eine Gedenkfeier am Dortmunder Südbahnhof organisiert. Am 3. März 2013, 12 Uhr, wird auch Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau sprechen. Nach dem Grußwort des OB wird Eberhard Schulz, der stellvertretende Jury-Vorsitzende des Julius-Hirsch-Preises, den Lebens- und Leidensweg des Nazi-Opfers nachzeichnen. Thilo Danielsmeier vom Fan-Projekt wird dann die Bedeutung und die Intention des Julius-Hirsch-Preises vermitteln, Vertreter der Veranstaltergemeinschaft werden die Gründe ihres Engagements darlegen. Nach dem Gedenkgebet und dem Totengebet durch die Jüdische Kultusgemeinde werden zwei Kränze zum Gedenken an Julius Hirsch an der Ehrentafel für die Deportierten niedergelegt.

Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem von der DGB-Jugend, von kirchlichen Jugendvereinigungen und von der Sportjugend.

str



Kommentare
21.02.2013
15:50
BVB-Fans gedenken Nazi-Opfer Julius Hirsch
von Syndikus | #3

Dieser Bericht verdeutlicht einmal mehr, wie verlogen und menschenverachtend die Nazi-Ideologie war und ist.

Ein hervorragender Sportler und Olympiaathlet wie Hirsch mußte sich von dahergelaufenen Parvenues wie Goebbels (mit Klumpfuß) und Göring (mit Fettwanst) allen Ernstes mangeldes "Ariertum" vorhalten lassen und wurde auf dieser Grundlage nach Auschwitz verbracht und dort getötet. Im Lichte ihrer eigenen Propaganda entsprach nicht ein Mitglied der Naziführung den selbst gesetzten "Idealen". Vielmehr wirken sie heute durch die Reihe weg wie Karikaturen ihrer pathologischen Ideologie.

1 Antwort
BVB-Fans gedenken Nazi-Opfer Julius Hirsch
von The_Cooler | #3-1

So wahr ist das, und so erbärmlich.

21.02.2013
13:46
BVB-Fans gedenken Nazi-Opfer Julius Hirsch
von The_Cooler | #2

Diese Zeilen auf der Postkarte, von einem, der wohl nicht ahnte, was auf ihn zukommen sollte. Erschütternd, trotz der Zeit, die dazwischen liegt. Grosses Lob für das Fan-Projekt, gegen das Vergessen zu arbeiten.

21.02.2013
10:27
off topic
von scaptcha | #1

Zum Stadion in Istanbul:

Es mag das lauteste Stadion vor Spielbeginn und bei Führung sein, aber wo sind die Fans wenn es mal nicht so läuft!?!

Da ist die Stimmung in Dortmund und mit Abstrichen in Geslsenkirchen besser! Hier der Beweis:
http://www.youtube.com/watch?v=FcBKreXfOS4


Dieses Video zeigt wie intensiv Fussball in Dortmund zelebriert wird

Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Günter-Samtlebe-Platz vor der DEW-Zentrale geplant
Alt-Oberbürgermeister
Der Dortmunder Energieversorger DEW21 residiert künftig wohl am Günter-Samtlebe-Platz. Die Verwaltung schlägt vor, ein bislang namenlose Eckgrundstück vor dem DEW-Verwaltungsgebäude nach dem im Juli 2011 gestorbenen Alt-Oberbürgermeister zu benennen.
Einbrecher räumten kompletten Kühlschrank leer
AWO-Begegnungsstätte in...
In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Husen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Fernseher, Küchengeräte und Geschirr mussten dran glauben. Außerdem räumten die Täter den Kühlschrank leer. Die AWO reagiert mit Unverständnis - und setzt eine Belohnung für Zeugenhinweise aus.
Arzt holt amputierten Soldaten nach Dortmund
Ukraine-Krieg
Auf eigene Faust geholfen: Ein Oberarzt des Klinikums Dortmund hat einen schwer verwundeten Soldaten aus der Ukraine nach Dortmund geholt. Oleksander Krotyk hat mit Mühe und Not einen Angriff auf seine Einheit überstanden. Jetzt liegt er im Klinikum.
Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum wird aufgebaut
Dortmund
Am Sonntag gab es noch sommerliche Gefühle, jetzt wirft schon der Dortmunder Weihnachtsmarkt seine Schatten voraus: Am Dienstag begann der Aufbau des Riesen-Weihnachtsbaums auf dem Hansaplatz. Die Wochenmarkt-Händler müssen dann wieder zusammenrücken - dieses Mal länger als sonst.
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke