BVB-Fan muss wegen Trikot-Raubs ins Gefängnis

Ein BVB-Fan muss ins Gefängnis, weil er einem Dynamo-Dresden-Fan das Trikot geraubt hat.
Ein BVB-Fan muss ins Gefängnis, weil er einem Dynamo-Dresden-Fan das Trikot geraubt hat.
Was wir bereits wissen
Das Amtsgericht hat zwei gewalttätige BVB-Fans unter anderem wegen Körperverletzung und Raubes zu Haftstrafen von zwei Jahren und zehn Monaten bzw ein Jahr und sechs Monate verurteilt. Der eine hatte einem Dresden Fan das Trikot geraubt, der andere einen Werder-Anhänger getreten

Dortmund.. Sie sind kein gutes Aushängeschild für diese Stadt und auch nicht für den Verein Borussia Dortmund. Denn sie verbreiten Angst und Schrecken, hier und auch in anderen Stadien. Davon ist das Schöffengericht überzeugt: Es schickte zwei gewalttätige BVB-Fans unter anderem wegen Körperverletzung, Raubes und Nötigung ins Gefängnis.

Ein Jahr und sechs Monate Haft kassierte jener 22-Jähriger, der am 25. Oktober 2011 beim Pokalspiel gegen Dresden im Kreuzviertel Stunden vor dem Anpfiff einem Fan von Dynamo das Trikot raubte. Und das, nachdem er fünf Monate zuvor wegen Körperverletzung vor der 31. Großen Jugendstrafkammer zu drei Wochen Dauerarrest verurteilt worden war:

Drei Wochen Dauerarrest haben nicht gefruchtet

Damals war er als Jugendlicher dabei, als das Opfer Timo B. im Mai 2009 im Tunnel an der Hohen Straße Straße von einer ganzen Gruppe übelst zusammengeschlagen wurde. Die mahnenden Worte des Richters, sie hatten nichts genutzt. Und deshalb griff das Schöffengericht unter Amtsrichter Peter Grashoff jetzt hart durch: „Sie sind einfach unbelehrbar, ich sehe keine Chance für eine Bewährungsstrafe.“

„Kutten-Urteil“ greift in diesem Fall nicht

Da nutzte es auch nichts, dass Verteidiger Jens-Gunnar Cordes sich auf das „Kutten-Urteil“ des Bundesgerichtshofes bezog. Demnach liegt kein Raub vor, wenn ein Rocker dem anderen die Jacke wegnimmt, weil er sie nicht behalte, sondern wegwerfe. In diesem Fall wurden die geraubten Trikots jedoch auf dem Gelände des ehemaligen Ostbahnhofes regelrecht als Trophäen ausgestellt und dankenswerterweise auch noch fotografiert, wie ein Blick in ein Handy bewies.

Fan von Werder Bremen geschlagen und getreten

Der andere BVB-Fan kassierte zwei Jahre und zehn Monate Gefängnisstrafe. Er hatte unter anderem beim Auswärtsspiel am 7. Mai 2011 in Bremen einen Werder-Fan geschlagen und getreten. Zuvor musste der Bremer, so hatte es die Gruppe verlangt, seine Eintrittskarte herausrücken.