Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
BVB

BVB-Aktionäre kassieren erstmals Dividende dank Rekordbilanz

23.08.2012 | 13:10 Uhr
BVB-Geschäftsführer Watzke und Trainer Jürgen Klopp haben großen Anteil an dem wirtschaftlichen Erfolg des Fußball-Bundesligisten.Foto: dapd

Dortmund.   Der BVB hat am Donnerstag Rekordzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2011/2012 präsentiert. Der einzige börsennotierte deutsche Fußball-Verein erwirtschaftete einen Umsatz von 215 Millionen Euro und einen Gewinn nach Steuern von 34,3 Millionen Euro.

Das Fußball-Unternehmen Borussia Dortmund floriert: Mit einem Rekordumsatz von 215,2 Millionen Euro und einem Netto-Gewinn von 34,3 Millionen Euro schloss der börsennotierte Double-Gewinner BVB per Stichtag 30. Juni 2012 das sportlich erfolgreichste Jahr seiner Klub-Geschichte ab. Damit stieg der Umsatz des BVB im Vergleich zum Vorjahr (151,5 Millionen Euro) um 42,1 Prozent. Erstmals seit dem Börsengang 2000 wird die Borussia Dortmund GmbH KGaA ihren Aktionären eine Dividende in noch unbekannter Höhe zahlen.

"Das ist ein ordentliches Ergebnis. Wir sind weiter auf Wachstumskurs und sehen weitere Wachstumschancen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz und erklärte, dass der Gewinn zu annähernd 50 Prozent in den Transfer-Erlösen, unter anderem durch den Verkauf von Torjäger Lucas Barrios (für 10 Mio. nach China) und Shinji Kagawa (16 Mio. plus Prämien zu Manchester United) begründet liegt.

Die Bilanz des BVB weist zudem Netto-Verbindlichkeiten von 11,4 Millionen Euro aus. Die langfristigen Kreditverbildlichkeiten betragen 47,2 Millionen Euro und beziehen sich auf die vertraglich bis 2022 festgelegte Stadionfinanzierung

Personalkosten des BVB steigen auf 74 Millionen Euro

"Der sportliche Erfolg mit der deutschen Meisterschaft, dem Pokalsieg und der Teilnahme an der Champions League hat natürlich die Zahlen beflügelt", erklärte Watzke. Gleichzeitig seien jedoch auch die Kosten für den Personalaufwand auf 74 Millionen Euro gestiegen. Dieser Betrag beziehe sich auf die insgesamt 506 Mitarbeiter der Verwaltung, des Amateur- und Nachwuchbereichs.

Video
Dortmund, 23.08.12: "Meine Mannschaft hat das Glück, dass ich nicht genug kriegen kann!" Kurz vor dem Bundesliga-Auftaktspiel am Freitagabend gegen Bremen machte Jürgen Klopp gut gelaunt klar, warum auch in dieser Saison mit dem BVB zu rechnen ist.

"Man kann bei jedem Verein davon ausgehen, dass davon zwischen 75 und 80 Prozent auf den Profi-Kader entfallen", erklärte der BVB-Boss. Zudem habe man auch seinen Mitarbeitern nach den beiden Titelgewinnen eine "Extraprämie" gezahlt. Den Kaderwert bezifferte Watzke mit "über 200 Millionen Euro".

BVB-Boss Watzke verspricht weiter Augenmaß

Für die kommende Saison plant der BVB mit einem Etat für den Profi-Kader in Höhe von 48,5 Millionen Euro, basierend unter anderem auf einer Ausbeute von 60 Punkten. Die vergangene Spielzeit schlossen die Borussia mit der Bundesliga-Bestmarke von 81 Zählern ab. Unter dem Strich versprach Watze: "Wir werden weiter Augenmaß bewahren."

BVB siegt im DFB-Pokal

An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Der Kurs der BVB-Aktie schoss um mehr als fünf Prozent in die Höhe und lag gegen Mittag bei 2,64 Euro.

Kein anderer Bundesliga-Verein ist an der Börse gelistet. Steigende TV-Einnahmen in den meisten europäischen Top-Ligen machen die Clubs momentan aber interessanter für Investoren. Die US-Börsenlegende George Soros hat sich erst diese Woche beim englischen Rekord-Meister Manchester United eingekauft. Zuvor war der Börsengang von ManU holprig verlaufen, wurde aber noch der größte eines Sportvereins. (sid/dapd/rtr)

Kommentare
24.08.2012
22:45
BVB-Aktionäre kassieren erstmals Dividende dank Rekordbilanz
von lightmyfire | #23

Neuich # 22 rechnet richtig. Was hier noch nicht erwähnt wurde und der BVB sich auf die Fahne schreibt ist Wahre Liebe und die jammert nicht nach...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Komasaufen: 13-Jährige hatte 1,7 Promille im Blut
Kontrollen der Stadt
Alkohol-Exzesse von Kindern und Jugendlichen deckte die Stadt Dortmund bei Kontrollen in den vergangenen Wochen auf. Trauriger Rekord: Eine 13-Jährige...
Nach Beschwerden: Stadt reagiert auf Müllberge im Grünen
West- und Tremoniapark
Sonne und Würstchenduft - und wohin mit dem Müll nach dem Grillabend? Besucher des West- oder Tremoniaparks hinterließen an den ersten sommerlichen...
Warum der Drogenkrieg am Borsigplatz eskaliert
Kokainhandel
Mit Gewalt und "Straßenverboten" versucht eine türkische Großfamilie, den Kokainverkauf durch Libanesen am Borsigplatz zu verhindern. Am vergangenen...
Das sagen die Dortmunder zum Klopp-Abschied
Borussia Dortmund
Der Tag ist gekommen: Am Samstag steht das letzte Heimspiel von BVB-Trainer Jürgen Klopp an. Es wird ein emotionaler Abschied für den Trainer - und...
Fotos und Videos
Der Biergarten am Haus Rodenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7014421
BVB-Aktionäre kassieren erstmals Dividende dank Rekordbilanz
BVB-Aktionäre kassieren erstmals Dividende dank Rekordbilanz
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bvb-aktionaere-kassieren-erstmals-dividende-dank-rekordbilanz-id7014421.html
2012-08-23 13:10
BVB, Dortmund,Plus,Shinji Kagawa,Manchester United,Borussia Dortmund,Torjäger,Champions League,MAN,Börse,China
Dortmund