Burger-Buden brutzeln sich in Dortmunds Herz

Sie haben einen kulinarischen Siegeszug in Dortmund hinter sich und einige noch vor sich: Burger-Buden, besser gesagt Burger-Spezial-Restaurants, die die amerikanische Köstlichkeit in allen erdenklichen Varianten anbieten. Wir zeigen auf einer Karte, wo es Burger-Bratereien in Dortmund gibt.

Dortmund.. Gesunde, frische Zutaten, frei von Zusatzstoffen haben Einzug in die Burger-Szene gehalten und in den vergangenen Monaten ist in Dortmund dieser Trend sichtbar, erlebbar geworden - und führt dazu, dass die heiß-geliebte Bulette vom Markt verdrängt wird.

Spontane Idee

Niklas Mand, Inhaber von "Pottburger", das am 1. August eröffnet hat, hat seine ganz eigenen Erfahrungen gemacht. Die Idee, in Dortmund einen weiteren Burgerladen zu eröffnen, kam ihm spontan. "Ich komme aus Berlin, wo es diesen Trend schon vor Jahren gab. Und als ich mit meinem sechsjährige Neffen vier Tage hintereinander dort Burger essen durfte, dachte ich: Das kannst du auch in Dortmund machen."

Den Trend zum Burger gibt es in anderen Städten schon lange. "Neu ist der Trend nur für Dortmund. Oder besser gesagt, Dortmund ist fünf Jahre in dieser Entwicklung hinter Berlin oder Köln", sagt Niklas Mand. Er wünscht sich, dass sich der Trend in den nächsten Jahren weiter fortsetzt.

Die Karte zeigt die Läden in Innenstadtnähe. Zoomen Sie weiter raus, sehen sie noch das Doppel-D in Kirchlinde sowie das Roadstop im Dortmunder Süden.