Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Beleidigung

„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein

21.01.2013 | 13:16 Uhr
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
Foto: Sergej Lepke

Dortmund.   „Scheiß Bullenhaufen“ hören Polizisten nicht gern. Kein Wunder also, dass diese Worte einem Mann (30) ein Verfahren wegen Beleidigung einbrachten. Zuvor hatte er einer Frau bei McDonald’s noch einen vollen Becher an den Kopf geworfen.

Nach einem Streit bei McDonald’s wirft ein 30-Jähriger erst mit einem vollen Becher nach einer Frau – und beleidigt dann die Beamten der Bundespolizei mit den Worten „Scheiß Bullenhaufen“.

Lautes Geschrei lockte am Sonntagmorgen eine Streife der Bundespolizei auf den Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs. Dort beobachteten die Beamten, wie ein Mann einer jungen Frau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Die Polizisten trennten die Streithähne.

Auf der Wache klärte sich der Sachverhalt auf – zumindest Teile davon. Offenbar hatte der Mann (30) nach einem Streit bei McDonald's einen vollen Getränkebecher an den Kopf der Dortmunderin (24) geworfen und war danach sofort aus dem Schnellrestaurant verschwunden.

SPEZIAL
Alle Dortmunder Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Polizei, Feuerwehr, Gericht: In Dortmund passiert jeden Tag ziemlich viel. Hier gibt's alle wichtigen Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Die Frau und eine Freundin stellten den Angreifer draußen zur Rede. Unvermittelt schlug der Mann der jungen Frau mit der flachen Hand ins Gesicht.

Der Polizei ist der aggressive Mann schon wegen zahlreicher Drogendelikte bekannt. Die Polizei leitete ein Verfahren gegen ihn ein. Aber das reichte ihm offenbar nicht: Er verabschiedete sich von den Beamten mit den Worten „Ihr seid doch ein scheiß Bullenhaufen“ – was ihm ein weiteres Verfahren wegen Beleidigung einbrachte.


Kommentare
22.01.2013
07:57
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
von Musashi | #1

Was soll bei solchen Typen eine Anzeige bringen? Ist doch den ganzen Aufwand gar nicht wert. Ein zünftiger "Knüppel-Watschn-Tanz" hätte wesentlich heilsamere Wirkung erzielt!!!

Aus dem Ressort
Schule bringt alle Computer in Sicherheit
Fünf Einbrüche
Mit dem Ferienbeginn am 7. Juli 2014 ist in Dortmunds Schulen Ruhe eingekehrt. Nicht an der Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt: Allein in der ersten Ferienhälfte haben Einbrecher in vier Fällen die Büros geplündert - und dabei sensible Daten gestohlen.
BVB will zwei weitere Investoren ins Boot holen
Watzke im Interview
Der BVB sammelt weiter Kapital an Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat jetzt in einem Interview angekündigt, bis Ende September zwei weitere Investoren ins Boot holen zu wollen.
Kofferdieb probiert gestohlene Kleidung gleich an
Katharinentreppe
Dortmunds wohl dümmster Kofferdieb: Ein 33-Jähriger soll laut Bundespolizei am Sonntag im Hauptbahnhof einen Koffer gestohlen haben. Da er den Inhalt gleich öffentlichkeitswirksam anprobierte, klickten schon kurz nach dem Diebstahl die Handschellen.
Das ist in der zweiten Ferienhälfte in Dortmund los
Überblickskarte
Sommerferien-Halbzeit: Drei Wochen dauern die Sommerferien 2014 noch an. Welche Angebote es für Kinder und Familien gibt, um die Freizeit zu versüßen, haben wir in unserer Karte zusammengetragen.
Massenschlägerei unter Hobbykickern - zehn Verletzte
Täter aus Scharnhorst?
Es sollte ein fröhliches Fußballturnier unter Hobby-Kickern werden, doch es endete in einer Massen-Schlägerei. Zehn Verletzte sind die traurige Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung von etwa 20 Beteiligten am Samstagabend in Unna-Massen, die Verursacher sollen aus Scharnhorst stammen.
Fotos und Videos
AWO organisiert Schachturnier
Bildgalerie
Fotostrecke