Das aktuelle Wetter Dortmund 2°C
Beleidigung

„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein

21.01.2013 | 13:16 Uhr
Funktionen
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
Foto: Sergej Lepke

Dortmund.   „Scheiß Bullenhaufen“ hören Polizisten nicht gern. Kein Wunder also, dass diese Worte einem Mann (30) ein Verfahren wegen Beleidigung einbrachten. Zuvor hatte er einer Frau bei McDonald’s noch einen vollen Becher an den Kopf geworfen.

Nach einem Streit bei McDonald’s wirft ein 30-Jähriger erst mit einem vollen Becher nach einer Frau – und beleidigt dann die Beamten der Bundespolizei mit den Worten „Scheiß Bullenhaufen“.

Lautes Geschrei lockte am Sonntagmorgen eine Streife der Bundespolizei auf den Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofs. Dort beobachteten die Beamten, wie ein Mann einer jungen Frau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Die Polizisten trennten die Streithähne.

Auf der Wache klärte sich der Sachverhalt auf – zumindest Teile davon. Offenbar hatte der Mann (30) nach einem Streit bei McDonald's einen vollen Getränkebecher an den Kopf der Dortmunderin (24) geworfen und war danach sofort aus dem Schnellrestaurant verschwunden.

SPEZIAL
Alle Dortmunder Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Polizei, Feuerwehr, Gericht: In Dortmund passiert jeden Tag ziemlich viel. Hier gibt's alle wichtigen Blaulicht-Meldungen im Überblick!

Die Frau und eine Freundin stellten den Angreifer draußen zur Rede. Unvermittelt schlug der Mann der jungen Frau mit der flachen Hand ins Gesicht.

Der Polizei ist der aggressive Mann schon wegen zahlreicher Drogendelikte bekannt. Die Polizei leitete ein Verfahren gegen ihn ein. Aber das reichte ihm offenbar nicht: Er verabschiedete sich von den Beamten mit den Worten „Ihr seid doch ein scheiß Bullenhaufen“ – was ihm ein weiteres Verfahren wegen Beleidigung einbrachte.

Kommentare
22.01.2013
07:57
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
von Musashi | #1

Was soll bei solchen Typen eine Anzeige bringen? Ist doch den ganzen Aufwand gar nicht wert. Ein zünftiger "Knüppel-Watschn-Tanz" hätte wesentlich heilsamere Wirkung erzielt!!!

Aus dem Ressort
"Die Stimme Aleppos" wohnt jetzt in Lütgendortmund
Dr. Ammar Zakaria
Drei Jahre lang arbeitete Dr. Ammar Zakaria in einem Untergrund-Krankenhaus im syrischen Aleppo, rettete auch dem ARD-Korrespondenten Jörg Armbruster...
Trotz Erfolgs - Stadt Dortmund will den Trinkraum schließen
Suchthilfe
Seit 2012 zogen Teile der Trinkerszene vom Nordmarkt weg in ihren eigenen Raum. Der wird der Stadt zu teuer - doch ein Zurück ist nicht so einfach.
Dortmunder Start-up Smartvie will es mit Ebay aufnehmen
Fragen und Antworten
Nicht weniger als eine Alternative zu den US-Marktgiganten Ebay und Amazon möchte das junge Dortmunder Startup Smartvie bieten. Die Ziele sind...
Todesfälle in Seniorenheim - Staatsanwaltschaft ermittelt
Betreiber aus Dortmund
Nach dem Tod von zwei Bewohnern eines Bonner Seniorenheimes hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Das Heim wird von der in Dortmund...
Von faberhafter Düsternis
Tatort-Drehbuch-Autor im...
Jürgen Werner ist ein Vielschreiber, Drehbücher sind sein Geschäft. Aus seiner Feder stammen die ersten fünf Tatort-Folgen um den Dortmunder Ermittler...
Fotos und Videos
article
7505398
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
„Bullenhaufen“ bringt aggressivem Mann Anzeige ein
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bullenhaufen-bringt-aggressivem-mann-anzeige-ein-id7505398.html
2013-01-21 13:16
Dortmund, Polizei, Presseportal, Hauptbahnhof, Beleidigung. Beamtenbeleidigung, Anzeige, Körperverletzung
Dortmund