Brennendes Laub sorgt für Stau an der Rheinischen Straße

Zu einem Einsatz an der Rheinischen Straße mussten Feuerwehr und Polizei am Montagmittag ausrücken. Gegenüber der Unionstraße war Laub in einem Lichtschacht in Brand geraten. Während die Feuerwehr den Brand löschte, sperrte die Polizei die Rheinische Straße in Richtung Innenstadt zeitweise ab.

Dortmund.. Der Einsatz war nicht sehr groß, seine Auswirkung schon: In einem Lichtschacht an einem Haus auf der Rheinischen Straße - gegenüber der Unionstraße - war Laub in Brand geraten. Gegen 15.20 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Auch die Polizei wurde alarmiert, ging aber zunächst von einem Kellerbrand aus. Feuerwehrsprecher Andr Lüddecke erklärt: "Nur der Rauch war in einen Keller gezogen."

Während die Feuerwehr den Lichtschacht öffnete, ausräumte und das brennende Material löschte, regelte die Polizei den Verkehr. Das heißt in dem Fall, dass Autofahrer ab der Unionstraße von der Rheinischen Straße abgeleitet wurden. Stadteinwärts musste mindestens eine Fahrspur zeitweise abgesperrt werden. Seit 16.15 Uhr fließt der Verkehr wieder.

Das Feuer war schon nach einer halben Stunde gelöscht, dann fanden Nachlöscharbeiten statt - unter anderem mussten der Keller und ein Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss entlüftet werden. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch unklar.