Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Konzert

Bonaparte verbreiten Anti-Stimmung im FZW

15.11.2012 | 12:31 Uhr
Verrückt: Bonaparte beim Konzert im Dortmunder am Mittwoch (14. November 2012)Foto: WAZ/-Fotopool/Kevin Schrief

Dortmund.   Was steht hier eigentlich im Vordergrund – Musik oder skurrile Bühnenshow? Bei Bonaparte weiß man das nicht so genau. Das Berliner Band-Projekt bewies seinen Wahnsinn am Mittwoch im FZW.

Was steht hier eigentlich im Vordergrund – Musik oder skurrile Bühnenshow? Bei Bonaparte weiß man das nicht so genau. Das Berliner Band-Projekt bewies seinen Wahnsinn am Mittwoch im FZW.

Um das Musikalische schnell abzuhaken: Bonaparte waren schräg und laut und rustikal wie immer. Harmonischer Gesang war eben nie die Stärke der bunt durcheinander gewürfelten Band. Die Jungs mögen es lieber rockig-rauh.

Schon mit dem zweiten Song schoben die Berliner einen ihrer Klassiker ein: „Anti! Anti!“. Damit waren die Fronten also geklärt. Gegen jede Konvention, gegen jede Schublade. Denn Bonaparte sind mit ihrer Show – genau wie mit ihrer Musik – nur schwer einzuordnen. Auf der Bühne passiert so viel, dass man den ein oder anderen Kostümwechsel überhaupt nicht mitbekommt. Erst im Augenwinkel nimmt man plötzlich wahr: Aus der Barock-Dame ist soeben ein digitales Wesen mit Monitor-Kopf geworden.

Bonaparte im FZW

Wie kommen die Berliner eigentlich auf ihre Verkleidungs-Ideen? Man mag sich das so vorstellen: „Lasst uns mal was mit Bananen am Höschen machen. Dann greifen wir noch das Thema Blumen und Gras auf – und dazu passt doch ein gebrochener Arm. Ach ja, und der Fuß darf den Boden nicht berühren.“

Vor skurrilen Verkleidungen und überzeichneten Charaktern (Papproboter, nackte Babys, unmäßige Kirchenmänner) macht die Kombo allerdings nicht Halt. Mitunter durften die drei tanzenden Damen auch blank ziehen, sich mit Farbe überschütten und Glitzerpulver ins Publikum stäuben. Überhaupt hatten es die vorderen Reihen im leider nur locker gefüllten FZW nicht leicht: Der Kirchenmann spuckte mit Essen. Die Grenze des guten Geschmacks wurde damit erreicht, aber wohlwollend betrachtet nicht überschritten.

Katrin Figge

Kommentare
16.11.2012
12:26
Bonaparte verbreiten Anti-Stimmung im FZW
von ekelalfred1 | #3

Das kommt davon, weil die von Ihnen genannten Talent besaßen, bzw. besitzen. Je unbedeutender die Musik (oder Kunst) desto schriller müssen die...
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Dortmunder Hauptbahnhof nicht mehr gesperrt
Polizeieinsatz
Der Dortmunder Hauptbahnhof ist am Samstagabend für etwa Stunde komplett gesperrt gewesen. Im Bereich des Bahnhofs lief ein Polizeieinsatz, die...
Rivalisierende Fans gehen aufeinander los
Alter Markt
Vor dem Spiel der Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt ist es am Samstagmittag in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen gekommen. Gegnerische...
LKW aus Dortmund kracht in Stauende - drei Tote
Horrorunfall auf der A1
Drei Menschen sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ums Leben gekommen. Ein LKW einer Dortmunder Spedition war auf das Ende...
Onkel Fisch gibt Lobbyisten "in die Fresse"
Kabarett-Duo
Das Comedy- und Kabarett-Duo Onkel Fisch um Adrian Engels und Markus Riediger war am Freitag mit ihrem Programm Neues aus der Lobbythek im Fletch...
Neuer Mobilfunkmast ärgert die Anwohner
Kronprinzenstraße
Die Anwohner an der Kronprinzenstraße ärgern sich über einen neuen Mobilfunkmast auf dem Nachbardach. Stadt und Bundesnetzagentur haben den Mast...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Herz aus Müll
Bildgalerie
Fotostrecke
Brand im Taubenschlag
Bildgalerie
Fotostrecke
Orang-Utan Walther feiert Geburtstag
Bildgalerie
Dortmunder Zoo
article
7295146
Bonaparte verbreiten Anti-Stimmung im FZW
Bonaparte verbreiten Anti-Stimmung im FZW
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bonaparte-verbreiten-anti-stimmung-im-fzw-id7295146.html
2012-11-15 12:31
Dortmund, FZW, Konzert, Bonaparte, Veranstaltungen, Bühnenshow, Kostüme
Dortmund