Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Bombe

Blindgänger bei Envio - Prüfung dauert an

27.06.2012 | 07:00 Uhr
Blindgänger bei Envio - Prüfung dauert an

Dortmund.   Seit knapp einem Monat ist bekannt, dass auf dem Gelände der PCB-Firma Envio eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg liegt. Doch vor der Entschärfung muss geprüft werden, wie der Kampfmittelräumdienst angesichts der PCB-Verseuchung geschützt werden kann.

Noch gibt es keinen Zeitplan, wann der auf dem Gelände der Skandal-Firma vermutete Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg entfernt wird. Nach Auskunft von Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg, dauern die vorbereitenden Untersuchungen noch an.

Derzeit würden die genauen Koordinationen zum möglichen Fundort ermittelt. Zudem gelte es, ein präzises Arbeitsschutzkonzept für die Räumarbeiten zu erstellen . Hintergrund: Teile des Envio-Geländes sind hochgradig mit dem Umweltgift PCB verseucht. Dieses Gefahrenpotenzial muss man natürlich im Auge haben, wenn der Kampfmittelräumdienst seine Arbeit dort beginnt.

Erste Meldung am 30. Mai

Die Bezirksregierung hatte am 30. Mai erstmalig über den möglichen Blindgänger informiert, der unmittelbar hinter dem ehemals von Envio genutzten Bereich in der Halle 55 vermutet wird. Der Verdachtspunkt wurde entdeckt bei der routinemäßigen Bearbeitung eines Bauantrags.

In direkter Nachbarschaft des vermuteten Blindgängers sind Tiefbauarbeiten zur Errichtung einer neuen Maschinen geplant. Nach Auskunft von Söbbeler kann vor dem Hintergrund alter Erdbewegungen und neuer Bauten nicht absolut über einen Blindgänger sichern sein. Wann mit möglichen Arbeiten begonnen werde, ließe sich noch nicht sagen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Sprengung - Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant
Sprengung
180 Kilo Sprengstoff haben die letzte Bastion der Kokerei Kaiserstuhl in Dortmund dem Erdboden gleich gemacht: Am Samstag fiel der Kohleturm. Alle Gebäude bis auf einen kleinen Schuppen seien rückgebaut, sagte ein Sprecher der RAG Montan Immobilien. Auf der Fläche soll ein Gewerbegebiet entstehen.
Mit dem Smartphone durch Dortmunds Natur
App des...
Das große, graue Dortmund wird manchmal übermächtig. Ich brauche Natur. Hilfe bietet mir mein Telefon. Die Smartphone-Anwendung App in die Natur des Landesnaturschutzverbands (Lanuv) zeigt mir, wo in Dortmund ich schützenswertes Grün finde. So scrolle ich mich durch die Natur, mit Telefon vor der...
64 Polizeibeamte für fast zwei Millionen BVB-Fans im Einsatz
Bundesliga-Start
Die Einsätze der Polizei bei Heimspielen des BVB in der vergangenen Saison würden reichen, um 64 Polizeibeamte ein Jahr lang zu beschäftigen: Auf 102.000 Einsatzstunden ist die Polizei Dortmund nach eigenen Berechnungen gekommen. Diese Zahl will NRW-Innenminister Jäger schrumpfen lassen.
Bunter Protest gegen Nazi-Kundgebung in Dortmund
Blockade
Die laut Polizei Dortmund 50 bis 100 Rechtsextremisten, die am Samstag an einer Standkundgebung der Nazi-Partei "Die Rechte" teilnehmen wollen, müssen sich auf breiten Protest einstellen. Das Blockado-Bündnis will die Nazi-Kundgebung verhindern. Auch die Veranstalter des CSD rufen zum Protest auf.
Dortmunder Tiger gut im neuen Heim angekommen
Sita und Kara
Die beiden Tigerdamen Sita und Kara haben am Montag den Dortmunder Zoo verlassen. Ihre neue Heimat ist der Tierpark in Cottbus. Am Donnerstag präsentierten sich die Raubkatzen zum ersten Malin ihrer neuen Umgebung.
Fotos und Videos
Hausbesetzer besetzen Albertus-Magnus-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Sunrise Avenue im Westfalenpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Sprengung des Kohleturms
Bildgalerie
Fotostrecke